Chodowieckistraße 14 in Berlin-Prenzlauer Berg

Interessiert?
Dann füllen Sie bitte den Interessentenbogen aus und lassen sich unverbindlich vormerken.

Das Projekt
Im beliebten Winsviertel entsteht in der Chodowieckistraße 14 ein Wohn- und Geschäftshaus. Es gliedert sich in ein Vorderhaus und einen Seitenflügel. Insgesamt werden 21 Wohnungen und 2 Gewerbeeinheiten gebaut. Die Wohnungen verfügen über 2 bis 4 Zimmer, die Wohnflächen liegen zwischen 55 m² und 100 m². 4 Wohnungen sind belegungsgebunden und haben eine besonders niedrige Nettokaltmiete. Die Bauarbeiten haben begonnen und werden voraussichtlich im August 2017 abgeschlossen sein.

Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit
Eine wirksame Wärmedämmung sowie eine moderne Haustechnik sind nicht nur wichtige Beiträge zum Klimaschutz, sondern sie sorgen auch für niedrige Heiz- und Warmwasserkosten, was den Mietern zugutekommt. Das Gebäude wird den Kriterien der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV) entsprechen, ebenso denen des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG) und den Normen der Baudurchführungsverordnung (BauDVO) des Landes Berlin. Das bedeutet: In die Wärmeschutzberechnung wird neben den Dämmeigenschaften der Gebäudehülle auch die moderne und energiesparende Haustechnik einbezogen. Darüber hinaus wird das Haus nach den Kriterien des KfW-70-Programms errichtet. Teilflächen des Dachs werden als Gründach gestaltet.

Lage, Gebäude und Außenanlagen

Lage im Stadtteil
Das Winsviertel, mitten in Prenzlauer Berg, reicht von der Greifswalder Straße bis zur Prenzlauer Allee und von der Danziger Straße bis nach Mitte. Es ist ein typisches, sehr beliebtes Gründerzeitviertel mit dichter Wohnbebauung. Namensgebend ist die Winsstraße. Mit ihren zahlreichen Geschäften, Restaurants und Cafés verläuft sie durch das gesamte Viertel. Quer zur Winsstraße erstrecken sich ruhige, baumbestandene Wohnstraßen. Die größtenteils historische Bestandsbebauung wurde in den vergangenen Jahren modernisiert. Das Baugrundstück ist eine der letzten Baulücken in der ansonsten geschlossenen Blockrandbebauung. Die Lage verbindet Zentrumsnähe mit Ruhe und bester Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr. Schulen und Kindertagesstätten sind zahlreich vorhanden und gut erreichbar. Der Spielplatz an der Marie ist ein beliebter Treffpunkt für Familien, der Volkspark Friedrichshain liegt nur wenige Gehminuten entfernt.

Gebäude und Wohnungen
Das Baugrundstück liegt als kriegsbedingte Baulücke zwischen bestehenden Altbauten. Das neue Wohn- und Geschäftshaus schließt mit Vorderhaus und Seitenflügel an deren Brandwände an. Direkt vor dem Grundstück stehen Straßenbäume. Der Baukörper hat 7 Geschosse. Im Erdgeschoss entstehen 2 Gewerbeflächen, zwischen ihnen befindet sich das großzügige Entree. Ein zentrales Treppenhaus mit Aufzug und Erschließungsfluren führt bis zum Staffeldachgeschoss. In den Obergeschossen entstehen 21 Wohnungen. Ein markantes Element der Fassade ist der mittige Erker mit Balkonen über dem Hauseingang. Der kleine Hofbereich wirkt durch den Anschluss an die benachbarten Innenhöfe größer. Eine Spielfläche mit Kletterfindling steht den Kindern des Hauses zur Verfügung. Zentrale Abstellräume für Fahrräder und Kinderwagen entstehen im Kellergeschoss.