EFL- European Federation for Living

Die European Federation for Living (EFL) ist ein einzigartiges Netzwerk in Europa, das das Know-How und die Kernaktivitäten von Wohnungsbaugesellschaften, immobilienwirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen sowie von Forschungsinstituten und Universitäten untereinander verbindet. Die EFL zählt insgesamt 37 Mitglieder und Partner aus sieben europäischen Ländern.

Das Hauptziel der EFL besteht darin, eine aktive Vernetzung zwischen seinen Mitgliedern innerhalb der EU zu ermöglichen und einen branchenbezogenen Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Akteuren herzustellen.
Das EFL-Netzwerk blickt bereits auf erfolgreiche internationale Projekte zurück – initiiert und durchgeführt von seinen Mitgliedern und assoziierten Partnern. Die dadurch erzeugten Synergien führen zu einem verbesserten Zugang zu Forschung, Innovationen und Finanzierungen.

Engagement der Gewobag in der EFL

Seit 2008 ist die Gewobag eingetragenes Mitglied und eine der großen Wohnungsbaugesellschaften im EFL-Netzwerk. Gemeinsam mit dem europäischen Verwaltungsgremium entwickeln unsere Vorstände eine zukunftsorientierte Performancestrategie und innovative Modelle für eine internationale Zusammenarbeit.

Darüber hinaus engagiert sich die Gewobag in vier thematischen Arbeitsgruppen „Finanzen“, „Energieeffizienz“, „IT“ sowie "Soziale Integration".

Der Fokus der Arbeitsgruppe „Finanzen“ liegt im Austausch von Know-How und Erfahrungen zu den wichtigsten KPIs in der europäischen Wohnungswirtschaft sowie das Vorstellen von alternativen Finanzierungsmethoden und Fördermöglichkeiten in Europa.

In der Arbeitsgruppe „IT“ liegt der Schwerpunkt auf der Optimierung des Einsatzes von Informationstechnologien – von der Kostenoptimierung über die Verbesserung von Systemleistungen bis hin zur Verbesserung der Zusammenarbeit mit IT-Dienstleistern wird der europäische Austausch gefördert.

Hugh Fenn (MOAT, Kent), Lara Hayim (Circle Housing, London), Snezana Michaelis (Gewobag, Berlin) und Jan Jeths van den Berg (Eigen Haard, Amsterdam) bei der Unterzeichnung der Grundsatzvereinbarung zum Zero-Energy-Haus.
Hugh Fenn (MOAT, Kent), Lara Hayim (Circle Housing, London), Snezana Michaelis (Gewobag, Berlin) und Jan Jeths van den Berg (Eigen Haard, Amsterdam) bei der Unterzeichnung der Grundsatzvereinbarung zum Zero-Energy-Haus.

Die verschiedenen Anforderungen der nationalen und europäischen Richtlinien in Bezug auf die Energieeffizienz von Gebäuden und CO2-Reduktion sind Thema für die Arbeitsgruppe „Energieeffizienz“.

Zum Thema Integrationsmaßnahmen und soziale Nachbarschaften tauscht sich die Arbeitsgruppe „Soziale Integration“ aus.“

Die Arbeitsgruppen treffen sich drei bis vier Mal im Jahr und entwickeln viele Projektideen. Konkret verfolgt die Gewobag zusammen mit Partnern aus den Niederlanden, Frankreich und England das langfristige Ziel, ein Zero-Energy-Haus zu entwickeln und zu bauen.

Internetseite der European Federation for Living (EFL)