Energetische Sanierung

Ringslebenstraße 82, 84, 86 Ecke Mollnerweg 35, 37

Lage

Berlin-Neukölln, Ortsteil Buckow am Südwestrand der Gropiusstadt.

Charakteristik des Gebäudes und der Umgebung

Das Hochhaus wurde in den Jahren 1970 – 1972 als Wohngebäude mit Gewerbe im Erdgeschoss in Großtafelbauweise aus raumhohen Stahlbetonfertigteilen errichtet. Die Gründung, das Keller- und das Erdgeschoss wurden in konventioneller Ortbetonbauweise ausgeführt.

Das Wohnhochhaus besitzt in gestaffelter Form 13, 16 und 18 Vollgeschosse mit Zwei- bis Vierraumwohnungen. Im Erdgeschoss befinden sich sieben Gewerbeeinheiten zur Nahversorgung, darunter unter anderem ein Bäcker, ein Friseur, ein Blumenhandel und Gastronomie. In den oberen Etagen sind 257 Wohnungen mit insgesamt rund 15.450,00 qm Wohnfläche errichtet worden, die über Aufzugsanlagen und Treppenhäuser erreichbar sind.

Lebensqualität und Wohnraumverbesserung

In den Jahren 2012 bis 2014 wurden am gesamten Hochhaus aufwendige energetische Sanierungsmaßnahmen mit einer Neugestaltung der Fassadenansicht durchgeführt. Diese führten zu einer erheblichen Energiekosteneinsparung, welche den Bewohnern nun zugute kommt.

Im Zuge der energetischen Sanierung wurden zunächst die Stahlbetonfassaden mit einem mineralischen Wärmedämmverbundsystem nach EnEV bekleidet. Des Weiteren wurden unter Berücksichtigung der Hochhausrichtlinien die Dachabdichtung und -dämmung erneuert, die Kellerdecke gedämmt und ca. 1.260 Fenster ausgetauscht.
Zur Energieeinsparung hat die Gewobag das gesamte Heizungssystem mit neuen Stellventilen versehen und neu einreguliert, um die Wärmemenge entsprechend den neuen Erfordernissen zu reduzieren.

Eine zeitgemäße Fassadengestaltung mit hellen Pastellfarbtöne steigert die optische Attraktivität. Instandsetzung der Wege- und Grünflächen nebst Ergänzungspflanzungen im hausnahen Bereich erhöht auch die Wohnqualität.

Die Modernisierung und Neugestaltung umfasste folgende Maßnahmen:

  • Balkoninstandsetzung (Betonsanierungsmaßnahmen)
  • Energetische Sanierung der Fassadenflächen
  • Erneuerung der Fensteranlagen
  • Erneuerung der Dachdämmung und Dachabdichtung
  • Dämmung der Kellerdecke
  • Einbau neuer Heizkörperventile und hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage
  • Instandsetzung der Außenanlage mit Ergänzungspflanzungen