Franz-Klühs-Straße 3, 5, 7, 9

Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses mit 114 Wohnungen in Berlin-Kreuzberg

Interessiert?
Dann füllen Sie bitte den Interessentenbogen aus und lassen sich unverbindlich vormerken.

Das Projekt
In unmittelbarer Nähe des Mehringplatzes und der Friedrichstraße wird ein 7-geschossiges Wohn- und Geschäftshaus mit 4 Aufgängen neu gebaut. Im Erdgeschoss entstehen 7 Gewerbeeinheiten und in den Obergeschossen 114 Mietwohnungen. Das Grundstück ist 7.358 m2 groß und wurde bisher als Parkplatz genutzt. Der Neubau ergänzt die bestehende Bebauung des Quartiers bestehend aus 10- und 18-geschossigen Wohn- und Bürogebäuden. Die Wohnungen verfügen über 1 bis 4 Zimmer, die Wohnflächen liegen zwischen 38 m2 und 84 m2. Einige Wohnungen sind belegungsgebunden und haben eine besonders niedrige Nettokaltmiete. 42 Wohnungen sind barrierefrei gestaltet. Die Bauarbeiten beginnen Ende 2017 und werden voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen sein.


Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit
Eine wirksame Wärmedämmung sowie eine moderne Haustechnik sind nicht nur wichtige Beiträge zum Klimaschutz, sondern sie sorgen auch für niedrige Heiz- und Warmwasserkosten, was den Mietern zugutekommt. Das Gebäude wird den Kriterien der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV) entsprechen (KfW 55), ebenso denen des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG) und den Normen der Baudurchführungsverordnung (BauDVO) des Landes Berlin. Das bedeutet: In die Wärmeschutzberechnung wird neben den Dämmeigenschaften der Gebäudehülle auch die energiesparende Haustechnik einbezogen. Der Neubau wird an das Fernwärmenetz angeschlossen. Die Dachflächen werden extensiv begrünt. Es wird eine Solarthermie-Anlage installiert, die Warmwasser erzeugt.

Lage im Stadtteil
Das Baugrundstück liegt in der Franz-Klühs-Straße, einer Nebenstraße der Friedrichstraße. Der Checkpoint Charlie ist nur wenige Meter entfernt. Die Friedrichstraße beginnt hier am Mehringplatz und verläuft nach Norden durch die City bis zum Oranienburger Tor. Die umgebende Bebauung besteht aus einigen Gründerzeitbauten sowie bis zu 18-geschossigen Wohnhäusern in der Lindenstraße und am Mehringplatz. Entsprechend der Innenstadtlage ist die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr sehr gut. Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen aller Art sind fußläufig erreichbar. Es gibt in der direkten Umgebung mehrere wichtige Kultureinrichtungen wie das Jüdische Museum und die Berlinische Galerie. Der nahe gelegene Landwehrkanal mit seinem Grünzug lädt zum Spazieren ein. Nur wenige Minuten entfernt liegt der neu gestaltete Park am Gleisdreieck. Er bietet umfangreiche Sport- und Erholungsmöglichkeiten.


Gebäude, Wohnungen und Außenanlagen
Es entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus mit 7 Vollgeschossen. Der kubische Baukörper ist sachlich gestaltet. Das Erdgeschoss ist von den Obergeschossen abgesetzt. Großformatige Schaufenster bieten Ausstellungsfläche sowie viel Tageslicht für die dahinter liegenden Gewerbeflächen und stärken den innerstädtischen Charakter des Hauses. Die Hauseingänge sind großzügig gestaltet und werden durch große Vordächer betont. 4 Treppenaufgänge, jeweils mit Aufzug, erschließen die Obergeschosse. Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon. Als zentraler Treffpunkt für die Bewohner entsteht im innen liegenden Hof ein zusammenhängender Grünzug als Gemeinschaftsfläche mit Spiel- und Picknickangeboten. Aufenthaltsflächen und Pflanzflächen gliedern die verschiedenen Freiräume. Die Gewerbeflächen sind für eine stille Gewerbenutzung konzipiert wie zum Beispiel Einzelhandel, Büronutzung, Arztpraxis oder Ähnliches.