Innovationspreis

Innovationspreis der Gewobag
Die Challenges 2021

Unser Innovationswettbewerb bietet die Möglichkeit, an einer oder mehreren der folgenden drei Challenges teilzunehmen.

Challenge #1 | Geschäftsmodelle und Anwendungsfälle

Was wir suchen

Innovationspreis Gewobag Menschen Brainstorming Schreibtisch

Klassische Use-Cases von Energiemanagement-Lösungen reichen vom Anlagenmonitoring zur Steigerung der Energieeffizienz und einem effektiveren Störungsmanagement bis hin zu Anwendungen in den Bereichen Predictive Maintenance und Predictive Usage.

Ihr seht weitere spannende Anwendungsfälle für unsere Plattform, habt innovative Ideen für neue Geschäftsfelder, die wir mit unserer Lösung erschließen können? Oder Konzepte, mit denen wir mit unserer Plattform auch außerhalb der Wohnungswirtschaft Mehrwerte generieren und Geld verdienen können? Dann hier bewerben!

  • Wie können wir auf Basis der für die Gewobag erhobenen Daten mithilfe von Anwendungen aus den Bereichen Künstliche Intelligenz und Machine Learning das Energieeinsparpotential anderer Unternehmen gebäudebezogen vorhersagen?
  • Welche digitalen Lösungen können auf Basis der vorhandenen Plattform entwickelt und als eigenständiges Produkt an andere Unternehmen vertrieben werden?
  • … Weitere Ideen sind erwünscht.

Voraussetzungen

Zur Teilnahme an der ersten Challenge muss lediglich eine Idee oder ein Konzept vorhanden sein. Ein Prototyp/MVP oder eine marktreife Lösung ist nicht notwendig.

Keywords: Neue Geschäftsfelder, Business Model, Use Cases

ᐃ nach oben

ᐊ Zurück zur Wettbewerbsseite


Challenge #2 | Features

Was wir suchen

Innovationspreis der Gewobag

Unsere Energiedatenplattform steht noch am Anfang der Entwicklung und beschränkt sich momentan auf den Bereich Heizungsanlagen. Die Plattform soll jedoch in Zukunft erweitert werden und ist als offenes Ökosystem geplant, das die Anbindung bestehender Lösungen erlaubt und zudem Drittentwicklern ermöglichen soll, eigene Applikationen auf der Plattform zu entwickeln.

Wer durch die Anbindung einer bereits entwickelten Lösung oder die Entwicklung neuer Features unsere Energiedatenplattform sinnvoll erweitern oder ergänzen kann, ist bei Challenge 2 genau richtig. Lösungen im Bereich Software und Hardware sind gleichermaßen willkommen.

  • In der Gebäudeinfrastruktur der Gewobag befinden sich wertvolle Datenpunkte an teilweise schwer zugänglichen Orten. Wie können wir diese mit Hilfe von IoT-Lösungen (z. B. Temperatur-, Geräusch- oder Vibrationssensoren) an unsere Plattform anschließen, um die Datenbasis für bestehende und neue Use-Cases zu erweitern?
  • Bei der Warmwasseraufbereitung können gesundheitsgefährdende Legionellen entstehen. Um dies zu vermeiden, muss die Temperatur des Warmwassers immer innerhalb einer bestimmten Bandbreite liegen. Wie können wir unsere Trinkwarmwasseranlagen mit relevanter Sensorik ausrüsten und die erhobenen Daten zur Überwachung entsprechend aufbereiten?
  • Wir haben mit unserer Energiedatenplattform bereits eine Vielzahl von Daten aus dem primären Heizungssystem der Gewobag erhoben und verarbeitet. Diese sollen sinnvoll visualisiert werden, um entsprechende Erkenntnisse zu gewinnen und Handlungsempfehlungen daraus abzuleiten. Wie können bspw. Verbräuche, reale Heizkurven, Temperaturkurven oder Informationen zur Wärmeeffizienz je Standort in einem Map-Explorer oder Dashboard anschaulich aufbereitet werden?
  • Bei der Datenerhebung kann es vorkommen, dass Informationen unvollständig aufgenommen werden. Wie können wir zum einen die Vollständigkeit bei der Datenaufnahme überwachen und zum anderen ggf. bestehende Lücken anhand vorliegender Daten durch möglichst realitätsnahe Interpolation schließen?
  • Das Thema Nachhaltigkeit, insbesondere in Verbindung mit der angestrebten deutlichen Reduzierung von CO2-Emissionen in den nächsten Jahren, ist eines der wichtigsten und am meisten herausfordernden für die Immobilienwirtschaft insgesamt. In diesem Bereich sind wir daher u. a. an folgenden Lösungen interessiert:
    –  Wie können alle emissionsrelevanten Daten der Gewobag digitalisiert und übersichtlich in einem Dashboard aufbereitet werden?
    –  Wie lassen sich dabei CO2-Emissionen pro Quartier bzw. je Gebäude darstellen?
    –  Wie lassen sich darin die aktuelle und die zukünftige Kostenbelastung der Gewobag durch die Bepreisung des CO2-Ausstoßes abbilden?
    –  Wie können wir für unser Nachhaltigkeitsreporting emissionsrelevante Informationen zu unserem Bestand sinnvoll und anschaulich aufbereiten?
  • … Weitere Ideen sind erwünscht.

Voraussetzungen

Für die zweite Challenge ist ein Prototyp/MVP die ideale Voraussetzung, mindestens sollte jedoch das Konzept eines Prototypen vorhanden sein. Das Konzept oder der Prototyp muss dabei nicht zwingend auf die Wohnungswirtschaft zugeschnitten sein.

Hinweis
Beim Erreichen der zweiten Runde des Wettbewerbs stellen wir eine Daten-API-Dokumentation zur Verfügung, sodass die Lösungen und Ideen auf die Bedürfnisse der Gewobag zugeschnitten werden können.

Weitere Informationen zur technischen Dokumentation gibt es hier.

Keywords: Features, Applications, Prototype, MVP, API, Hardware, Software

ᐃ nach oben

ᐊ Zurück zur Wettbewerbsseite


Challenge #3 | Data und Insights

Was wir suchen

Innovationspreis der Gewobag

Mit unserer Energiedatenplattform haben wir bereits eine Vielzahl von Daten unserer Heizungsanlagen aufgenommen. Durch den fortlaufenden Einsatz unserer Plattform wird sich das Datenvolumen allein in diesem Bereich in kurzer Zeit vervielfachen. Zudem kommen durch den weiteren Ausbau der Lösung Daten aus anderen Gebieten hinzu.

Wer in den Bereichen Datenanalyse, Data-Mining, Analytics und Big Data zu Hause ist und bereits eigene Tools und Anwendungen hierzu entwickelt hat, die Muster, Anomalien oder Trends in unseren Daten aufzeigen können, kann sich auf Challenge 3 bewerben.

  • Wie können wir durch den Einsatz von Sensorik (bspw. Geräusch- oder Vibrationssensoren) und die damit verbundene Erkennung von Mustern oder Anomalien im Betrieb Vorhersagen über bevorstehende Anlagenausfälle treffen (Predictive Maintenance)?
  • Wie lassen sich über die Erkennung von Mustern in unseren erhobenen Daten Vorhersagen über den zukünftigen Wärmebedarf in Gebäuden bzw. Wohnungen treffen (Predictive Usage)?
  • Uns liegen Daten zum Wärmeverbrauch je Gebäude vor. An welchen Stellen ist es für die Gewobag wirtschaftlich sinnvoll, von einer Versorgung über Fernwärme auf Eigenerzeugung bspw. über BHKWs, Photovoltaik oder Wärmepumpen umzustellen?
  • Wie lassen sich im Sinne einer Maßnahmentransparenz je Verbrauchsstelle aus den von uns bereits erhobenen Daten energetische Einsparpotentiale durch Modernisierungen ableiten und priorisieren?
  • … Weitere Ideen sind erwünscht.

Voraussetzungen

Für die dritte Challenge ist mindestens ein bestehender Prototyp/MVP Voraussetzung. Die Lösung muss allerdings nicht zwingend auf die Wohnungswirtschaft zugeschnitten sein.

Hinweis
Beim Erreichen der zweiten Runde des Wettbewerbs stellen wir einige Demo-Daten der Energiedatenplattform zur Verfügung,
um die eingereichten Tools und Lösungen live im Einsatz zu sehen und Anpassungen an die Bedürfnisse der Gewobag zu ermöglichen.

Weitere Informationen zu den Daten gibt es hier.

Keywords: Data Science, Big Data, Data Analytics, Data Mining, Software

ᐃ nach oben

ᐊ Zurück zur Wettbewerbsseite