Für Mieter & Mietinteressenten

Informationen & Ratgeber für Mieter

10 Fragen zum Thema Betriebskosten gefunden

Gern zahlen wir Ihnen ihr Guthaben aus, bitte teilen Sie uns schriftlich, per E-Mail service@gewobag.de oder Fax Ihre Bankverbindung mit. Sofern der Kontoinhaber nicht Mieter ist, brauchen wir die vollständige Anschrift des Kontoinhabers.

Der Messdienstleister teilt Ihnen schriftlich einen zweiten kostenfreien Ablesetermin mit. In der Regel liegt dieser Termin recht zeitnah am ersten Ablesetermin. Wichtig: Die kostenfreien Termine legt der Messdienstleister fest. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, einen individuellen Termin zu vereinbaren, der jedoch kostenpflichtig ist.

Die Messdienstleister haben einen sehr engen Terminplan und es kann immer mal wieder zu Verzögerungen kommen. Sollten Sie jedoch einmal vergebens auf den Mitarbeiter gewartet haben, informieren Sie uns bitte. Wir werden den Einzelfall dann gemeinsam mit dem Messdienstleister auswerten und eine Lösung für Sie finden.

Nein, das ist leider nicht möglich.

Eine Erhöhung der Vorauszahlung ist jederzeit möglich. Bei einer Verringerung der Vorauszahlung werden wir den Anpassungswunsch prüfen. Bitte bedenken Sie dass sich bei eine Reduzierung der Vorauszahlungen bei der nächsten Abrechnung ein hoher Nachzahlungsbetrag ergeben kann.

In beiden Fällen wenden Sie sich bitte schriftlich, per E-Mail service@gewobag.de oder Fax an das Service-Center.

Die Höhe der Vorauszahlungen und auch die Höhe der anteiligen Gesamtkosten richten sich nach vielen Faktoren. So hat zum Beispiel neben dem individuellen Verbrauch von Heizung und Wasser auch die Wohnfläche einen erheblichen Einfluss. Ein direkter Vergleich zwischen zwei Wohnungen ist daher kaum möglich.

Hier finden Sie Tipps zum richtigen Heizen und Lüften

Die Messdienstleister verarbeiten mit dem „Mobilen Computer“ (MC) alle vor Ort erfassten Verbrauchsdaten digital und papierlos. Übermittlungsfehler in der Weiterverarbeitung sind somit nahezu ausgeschlossen. Wer möchte, kann den Ableser innerhalb seiner Wohnung begleiten, sich die in den MC eingegebenen Werte zeigen lassen und diese notieren, um sie später vergleichen zu können.

Die neuen Vorauszahlungen ergeben sich aus den abgerechneten Gesamtkosten zuzüglich bereits erkennbarer Preissteigerungen für das nächste Jahr. Der angepasste Betrag der Vorauszahlungen soll letztendlich auch für den nächste Abrechnungszeitraum kostendeckend sein und somit eventuelle Nachzahlungen verhindern bzw. verringern.

Kann Ihr Wärme- oder Wasserverbrauch nicht erfasst werden, ist er gemäß § 9a der Heizkostenverordnung vom Gebäudeeigentümer zu ermitteln. Ihr Verbrauch wird dann auf der Grundlage Ihres Verbrauchs in den Vorjahren oder auf Grundlage des Verbrauchs anderer vergleichbarer Wohnungen im gleichen Abrechnungszeitraum
geschätzt.

Mindestens zehn Tage vor einem geplanten Ablesetermin wird dieser im Schaukasten des Hauses angekündigt. Es ist wichtig, dass die Verbräuche möglichst am selben Tag in allen Wohnungen eines Hauses abgelesen werden. Sollten Sie den Ablesetermin nicht persönlich wahrnehmen können, sorgen Sie bitte dafür, dass eine Person Ihres Vertrauens dem Messdienstleister die Wohnung öffnet.

Bitte ermöglichen Sie den Messdienstleistern einen freien Zugang zu allen Messgeräten. Dazu gehört etwa das Abrücken von Möbeln, die die Geräte verstellen, der Abbau von Heizkörperverkleidungen oder der Abbau von Spiegeln rechtzeitig vor dem Ablesetermin.

Richtig heizen und lüften.

Sparen Sie Heizkosten und vermeiden Sie Schimmelbefall in Ihrer Wohnung.

Mehr Information

Wichtige Hinweise zu Umbauten.

Alle Veränderungen an der baulichen Substanz sind grundsätzlich zustimmungspflichtig.

Mehr Informationen