Gewobag und ALBA

Gewobag und ALBA machen Schule in Spandau

Zum Auftakt des Projekts „ALBA macht Schule“ in Spandau haben sich am 2. März 2017 acht Berliner Grundschulen zum ersten Spandauer Kiezturnier getroffen.

Unterstützt von dem Wohnungsunternehmen Gewobag, dem Partnerverein TSC Spandau sowie dem örtlichen Schul- und Sportamt spielten die Kinder in der Grundschule am Beerwinkel die Zwischenrunde der Grundschulliga aus.

Mit Basketball aufwachsen, von der Kita bis zum Schulabschluss und darüber hinaus – das ist die Idee von „ALBA macht Schule“. An den Schulen soll ein Bewegungsangebot entstehen, das den Basketball, unterstützt von ausgebildeten Trainern, für alle Kinder zugänglich macht. Dafür braucht es starke Partner wie die Gewobag. „Wir freuen uns sehr über den Beginn der Kooperation mit dem Projekt „ALBA macht Schule“, sagt begeistert Jens Goldmund, Geschäftsführer der Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft. „Als großes kommunales Wohnungsunternehmen in Berlin ist es uns ein wichtiges Anliegen uns in den Quartieren zu engagieren. In Spandau verwalten wir mehr als 14.000 Wohnungen und sind begeistert, jetzt gemeinsam mit ALBA BERLIN ein Basketballangebot in den Kiez tragen zu können“.

Die Kooperation zwischen der Gewobag und ALBA BERLIN hat eine Laufzeit von drei Jahren. Zu dem Projekt gehören zwei Grundschulen sowie zwei Kitas im Kiez. Diese sollen nun miteinander verknüpft werden. Geplant ist auch die Einbindung der Spandauer Oberschulen in das Netzwerk sowie die Ausweitung des Angebots auf weitere Grundschulen, um einen ganzheitlichen Übergang von der Kita bis zum Schulabschluss zu schaffen.

„Spandau ist ein toller Standpunkt für dieses Projekt. Mit dem Partnerverein TSC Spandau blicken wir dort auf eine lange Basketballtradition zurück. Das macht sich bemerkbar. Kein Wunder also das Projekte, wie die höhenverstellbaren Körbe, hier angestoßen und konsequent umgesetzt werden“, so Initiator und ALBA-Vizepräsident Henning Harnisch. „Zusammen mit der Unterstützung des Schul- und Sportamtes und nun auch der Gewobag entsteht hier ein hochinteressantes Projekt, das eine tolle Perspektive hat.“ Ziel ist es, an jeder Grundschule in Spandau ein Projekt mit Basketball anzubieten. Dazu sollen zudem alle Grundschulen mit höhenverstellbaren Körben ausgestattet werden. Hier kann Spandau als bundesweites Vorbild dienen.

„Mit ALBA als Zugpferd haben die Kinder ein cooles Vorbild, dem sie nacheifern können“, findet auch Gregor Kempert, Leiter des Schul- und Sportamtes und selbst leidenschaftlicher Basketballer. Und genau so ein „cooles“ Vorbild kam in Person von ALBA-Profi Tim Schneider zur Siegerehrung des Turniers, verteilte Autogramme und stand den Kindern Rede und Antwort. Die letzten Worte des Tages gehörten jedoch Jens Goldmund, der sich gleichermaßen an die Kinder und die Kooperationspartner wandte: „Aus sportlichem Gegeneinander wird ein menschliches Miteinander. Es ist schön zu sehen, wie aus den Kindern, Trainern, Schiedsrichtern, Lehrern und Eltern ein starkes Team entsteht.“

Internetseite von ALBA macht Schule