Information zum Coronavirus

Sehr geehrte Mieterinnen und Mieter,

das Coronavirus breitet sich immer weiter aus und auch Berlin ist von Einschränkungen des öffentlichen Lebens betroffen. Wir beobachten den Verlauf und nehmen die Lage ernst. Wir haben einige vorbeugende Sicherheitsmaßnahmen getroffen und möchten dazu beitragen, die Ausbreitung der Pandemie zu verlangsamen.

Natürlich sind wir weiterhin für Sie da, bitten Sie jedoch, zu Ihrem und zum Schutz anderer, ein paar Dinge in den kommenden Wochen zu beachten.


Gewobag-Informationen für Mieterinnen, Mieter und Mietinteressierte

Bitte beachten Sie die geänderten Service-Zeiten:

Mo. bis Do. von 10:00 – 15:00 Uhr
Fr. von 10:00 – 12:00 Uhr

Am besten erreichen Sie uns per E-Mail über service@nullgewobag.de. Außerdem können Sie unsere Service-App nutzen. Hier erhalten Sie digital alle Informationen rund um Ihren Mietvertrag. Alle Infos zur Service-App inkl. dem Link in die App-Stores finden Sie unter www.gewobag.de/service-app.

Zu Ihrem und unseren Schutz bitten wir Sie, folgende Dinge in den kommenden Wochen zu beachten:

Unsere Quartierbüros und Kiezstuben sind ab sofort geschlossen.

Bitte nutzen Sie auch eventuell vorhandene Gemeinschaftsräume bis auf Weiteres nicht.

Auch die Hauswartbüros sind vorerst für den Publikumsverkehr und insbesondere für die Sprechstunden geschlossen.

Wenn Sie Zahlungsschwierigkeiten in Folge von Corona-bedingten Einkommensausfällen haben, treten Sie bitte frühzeitig mit uns in Kontakt und stellen Sie Ihre Mietzahlungen bei Zahlungsschwierigkeiten nicht unkommentiert ein. Die Gewobag wird im Zusammenhang des Auftretens von Mietschulden infolge der Corona-Pandemie von Gewerbetreibenden, Künstlern, Freiberuflern sowie Mieterinnen und Mietern individuell abgestimmt umgehen. Ziel ist es für uns, flexible Lösungen für jeden Einzelfall zu finden, um die Zeit zu überbrücken, bis die avisierten Finanzhilfen des Bundes bzw. der Länder abrufbar sind. Niemand muss sich wegen des Coronavirus Sorgen um seine Wohnung machen.

Es ist uns bewusst, dass die Gewerbetreibenden dieser Stadt in der aktuellen Situation rund um die Ausbreitung von Covid-19 viele Fragen beschäftigen. Beispielsweise zu den Fortzahlungen der Gewerbemiete, Nebenkosten oder den Gehältern von MitarbeiterInnen. Wir möchten darauf hinweisen, dass es inzwischen Leistungsangebote der Investitionsbank Berlin (IBB) von Überbrückungskrediten, Bürgschaften oder Liquiditätshilfen gibt. Weiterhin kann das Infektionsschutzgesetz für Entschädigungszahlungen greifen oder die Bundesagentur für Arbeit einen Anspruch auf die Zahlung von Kurzarbeitergeld prüfen. Nicht zuletzt sind auch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe sowie die IHK Berlin in Gesprächen, wie sie in der aktuellen Krisensituation betroffenen Gewerbetreibenden eine schnelle und zuverlässige Unterstützung leisten können. Genaue Informationen finden Interessierte über die entsprechenden Informationskanäle der genannten Einrichtungen. Nicht zuletzt können sich Betroffene mit ihren Anliegen zum Gewerbemietvertrag mit der Gewobag auch immer an uns wenden. Im gemeinsamen Austausch werden wir nach kurzfristiger Prüfung eine Lösung finden. Wir sind für Sie da: Zusammen und im direkten Austausch miteinander werden wir einen Weg finden, Mietverhältnisse aufrechtzuerhalten. Wenden Sie sich bitte direkt an uns: service@nullgewobag.de

Wegen der akuten Gefährdungslage bitten wir Sie, Spielplätze nicht zu benutzen.

Mieterinformation Deutsch | Mieterinformation Englisch | Mieterinformation Arabisch

Informationen der Bundes- und Landesregierung

Allgemeine Angebote

Berlinweite Hotline zum Corona-Virus: 030 90 28 28 28

Berliner Krisendienst: 030 390 63 90
(rund um die Uhr)

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“: 08000 116 016

Hilfetelefon „Sexueller Missbrauch“: 0800 22 55 530
(montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr)

Telefonseelsorge: 0800 11 10 111 oder 0800 11 10 222

Telefon gegen das Alleinsein für Seniorinnen und Senioren
(täglich 8–22 Uhr: 0800 470 80 90 90)

Muslimische Seelsorge: 030 44 35 09 821

Kinder- und Jugendtelefon: 0800 11 10 333

Elterntelefon: 0800 111 0550

Sucht- und Drogenhotline: 01805 31 30 31

Hotline des Berliner Senats: 030 9028-2828
(täglich 8-20 Uhr)

Nachbarschaftshilfe in unseren Quartieren

Neben telefonischer Beratung und einer telefonischen Seelsorge gibt es einen Newsletter, der die Menschen in den Quartieren Falkenseer Chaussee und Heerstraße/ Maulbeerallee zu aktuellen Angeboten und Hilfen abholt und sie mit Angeboten versorgt, mit denen die Menschen sich die Zeit vertreiben können.

Homepage casablanca

Die Wasserfreunde Spandau 04 helfen ihren Mitgliedern und Freunden bei Einkäufen und Besorgungen, wenn diese zur Risikogruppe gehören oder andere der Coronakrise geschuldeten Umstände dies nicht zulassen.

Homepage Einkaufshilfe

Allgemeine Nachbarschaftshilfe

Wir möchten Sie alle zu einer aktiven Nachbarschaftshilfe aufrufen: Denken Sie an Ihr näheres Umfeld und bieten Sie Mitmenschen, die durch Alter, Krankheit oder Care-Arbeit nicht vor die Haustüre können, um beispielsweise notwendige Einkäufe zu machen, Ihre Hilfe an. Wir haben zudem eine Auswahl von Angeboten für Sie zusammengestellt:

Die Webseite ist Deutschlands größtes soziales Nachbarschaftsnetzwerk

www.nebenan.de

 

Auf Twitter rufen viele engagierte Menschen unter dem Hashtag #NachbarschaftsChallenge zu Solidarität und Nachbarschaftshilfe auf. Sie bieten ihre Hilfe über Aushänge in Wohnhäusern an, stellen sich als Einkaufshilfe oder Kinderbetreuung zur Verfügung.

#NachbarschaftsChallenge

In allen Berliner Bezirken entstehen zentrale Anlaufstellen, die Freiwillige und Menschen, die Unterstützung benötigen, zusammenbringen. Außerdem informieren diese Anlaufstellen grundsätzlich über freiwilliges Engagement und Nachbarschaftshilfe rund um Corona.

Homepage Koordinierungsstellen

Freizeitangebote der Gewobag und ihrer Partner

Dr. Axel Werner, Leiter des Extaviums, stellt Experimente vor, welche zuhause durchgeführt werden können. Die Gewobag unterstützt das Extavium bereits seit einiger Zeit. Auch die Online-Videos entstehen mit Unterstützung der Gewobag.

Homepage Experimentiervideos

Mit dem vom Kulturzentrum produzierten Stück mit wöchentlich erscheinenden Folgen von Kalle Hanschke und seinem Zipfelmütz-Kindertheater, wird Eltern und auch Großeltern eine sehr gute Vorlage gegeben, sich gemeinsam mit ihren Kindern über diese ungewöhnliche Situation auszutauschen. Insgesamt werden vier Folgen online erscheinen. Die Stiftung Berliner Leben ermöglicht die Produktion der Videos.

Homepage „Kasper und Corona“

Seit 2016 unterstützt die Gewobag schon das Projekt „Alba macht Schule“. Ein Projekt bei dem der Bundesligist ALBA BERLIN Basketball direkt an SchülerInnen Berliner Grund- und Oberschulen vermittelt. Mit „ALBAs täglicher Sportstunde“ bringt ALBA Bewegung, Fitness und Wissenswertes für alle Kinder und Jugendlichen in deren Zuhause – zum Ansehen und Mitmachen.

Homepage tägliche Sportstunde

Die Komische Oper Berlin, die seit elf Jahren das Projekt “Abenteuer Oper!” mit der Stiftung Berliner Leben durchführt, hat einige sehr sehenswerte Streamings von Opernpremieren, die online abrufbar sind.

Homepage Opernpremieren

Viele Eltern stehen durch die vorsorgliche Schließung von Kitas und Schulen vor der Herausforderung, ihre Kinder zu Hause zu betreuen. Dazu gehören neben vielen Aktivitäten auch gesunde und vielseitige Mahlzeiten. Ab sofort finden Sie auf der neuen Facebook-Seite der Sarah Wiener Stiftung, einem Projektpartner der Stiftung Berliner Leben, Rezepte, Küchentipps sowie Ideen für Snacks. Die Inhalte werden auf der Ich kann kochen!-Website auch Eltern außerhalb der sozialen Netzwerke zugänglich gemacht.

Allgemeine Freizeitangebote

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Gewobag