Presse & Medien

09.03.2018

Ausgezeichnet integriert – Geflüchtete bei der Gewobag

  • BBU verleiht ZukunftAwards 2018.

  • Gewobag erhält den ersten Platz für die Integration von Geflüchteten

Der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) zeichnet die Gewobag bei den diesjährigen BBU-ZukunftsAwards in der Kategorie Gesellschaften mit dem ersten Platz aus.

Das Gewobag-Projekt mit dem Titel „Berufsausbildung – Schlüsselfaktor für eine
erfolgreiche Integration geflüchteter Menschen“ beinhaltet die intensive Betreuung junger Geflüchteter bei der Gewobag auf ihrem Weg in die Berufsausbildung, währenddessen und in deren Anschluss. Im Mittelpunkt stehen vor allem der Erwerb der deutschen Sprache sowie eine kaufmännische Ausbildung mit einer langfristigen Perspektive im Unternehmen. Als Unterstützung steht jedem Geflüchteten während der gesamten Zeit ein Gewobag-Pate oder eine -Patin zur Seite.

„Die Gewobag steht für kulturelle Vielfalt und ist sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst. Unsere vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das Projekt mit großem Engagement unterstützen, sind ein wichtiger Erfolgsfaktor für ein gutes Miteinander“, erklärt Gewobag-Vorstandsmitglied Markus Terboven.

Im Ausbildungsjahr 2017/2018 haben im 1. Lehrjahr 33% der Auszubildenden einen Fluchtkontext. Darüber hinaus fanden weitere Geflüchtete Stellen in der Buchhaltung, im Traineeprogramm zum Bauingenieur und in diversen Praktika. In einem fortlaufenden Prozess werden nach und nach weitere Geflüchtete in das Unternehmen integriert. Das Projekt dient auch der Weiterentwicklung der Belegschaft. Durch Partizipation und Diversity-Schulungen werden das interkulturelle Verständnis und die soziale Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestärkt. „Wir haben für das Projekt intern und extern viele positive Rückmeldungen erhalten. Für unsere Beschäftigten ist der direkte Kontakt und Austausch wichtig, da sie sehr viel voneinander lernen, sowohl fachlich als auch persönlich“, ergänzt Gewobag-Vorstandsmitglied Snezana Michaelis. Auch eine durch ein externes Unternehmen durchgeführte Evaluation zeigte große Zustimmung zum Projekt. Als landeseigenes Wohnungsbauunternehmen engagiert sich die Berliner Gewobag seit vielen Jahren mit zahlreichen Maßnahmen für die erfolgreiche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Mit dem Preisgeld in Höhe von 1.000 € wird die Gewobag zwei lokale Initiativen in den eigenen Beständen unterstützen, die integrative Projekte im Kiez umsetzten: „Stark für die Zukunft e. V.“ und „KulturMarktHalle e. V.“.


Ihre Ansprechpartnerin:
Anne Grubert
Stellvertretende Pressesprecherin Gewobag
Fon: 030 4708-1535
Fax: 030 4708-1520
E-Mail: presse@gewobag.de

(v.l.n.r.): Markus Terboven, Vorstandsmitglied der Gewobag; Snezana Michaelis, Vorstandsmitglied der Gewobag; Daniel Tietze, Staatssekretär für Integration; Maren Kern, Vorstand des BBU

Foto [JPG 1,1 MB]

Foto: Winfried Mausolf