Presse & Medien

19.04.2017

Frühjahrserwachen in den Gewobag-Quartieren

Mieterinnen und Mieter sorgen mit Pflanz- und Putzaktionen für farbenfrohe und saubere Kieze

  • Gewobag ruft im April und Mai in vier Kiezen zum Pflanzen und Putzen auf. Die Aktionen verteilen sich auf drei Bezirke.

  • Gemeinsames Handeln von Anwohnern motiviert nachhaltig und stärkt die Nachbarschaft. Gewobag-Mieterbeiräte und Gewobag-Mitarbeiter unterstützen die Aktion tatkräftig.

  • Die regelmäßigen Aktionstage „Gemeinsam für einen schönen Kiez“ finden im Rahmen der Kampagne „BERLIN MACHEN“ von wirBERLIN e. V. statt.

Viele Hände schaffen ein schnelles Ergebnis: In den Monaten April und Mai packen engagierte Mieter, Mieterbeiräte und Mitarbeiter der Gewobag sowie interessierte Anwohner an – und zwar mit Schubkarren, Schaufeln und Gartenkrallen. Im Rahmen der regelmäßigen Aktionstage „Gemeinsam für einen schönen Kiez“, die im Frühjahr Teil der stadtweiten Kampagne „BERLIN MACHEN“ sind, werden in drei Berliner Bezirke Lavendel, Dahlien und Co. gepflanzt. Diese bringen bis zum Sommer und darüber hinaus viel Farbe in die Quartiere. Den Auftakt der diesjährigen Frühjahrs-Pflanzaktion macht das Quartier Charlottenburg-Nord/Paul-Hertz-Siedlung, in dem ein Hochbeet unter anderem mit Dahlien, winterharten Herbstastern in verschiedenen Farben sowie Flieder bepflanzt wird. In einem weiteren Kiez wird tatkräftig geputzt.

Persönliches Engagement verschönert den Kiez dauerhaft
Mit den regelmäßigen Aktionstagen „Gemeinsam für einen schönen Kiez“ beteiligt sich die Gewobag an der Frühjahrsaktion „BERLIN MACHEN“ von wirBERLIN e.V. Sie ruft die Berliner dazu auf, vor die Tür zu treten und Blumen zu pflanzen oder die Stadt mit einer anderen frühlingshaften Idee liebens- und lebenswerter zu machen. Seit Jahren setzt die Gewobag erfolgreich Projekte um, die das Leben in den Quartieren nachhaltig verbessern und die Bewohner einbinden. Die Pflanzaktionen sind ein Baustein von vielen zur Verbesserung der Wohnqualität und zur Stärkung des nachbarschaftlichen Zusammen-halts. Sie bringen die Bewohner untereinander in Kontakt und schaffen vor allem eine persönliche Verantwortung für den Kiez.

Alle Gewobag-Aktionen auf einen Blick

  • Charlottenburg-Nord/Paul-Hertz-Siedlung: 28. April 2017, 15 Uhr, Treffpunkt: Hofackerzeile 1B, 13627 Berlin

  • Seegefelder Straße/Georg-Ramin-Siedlung (Spandau): 05. Mai 2017, 15 Uhr, Treffpunkt: Seegefelder Straße 38, 13583 Berlin (vor der Waschküche)

  • Wassertorplatz (Kreuzberg): 10. Mai 2017, Treffpunkt: Kiezstube Kastanienplatz, Bergfriedstraße 24, 10969 Berlin

  • Spektegrünzug (Falkenhagener Feld Ost/Spandau): 19. Mai 2017, Treffpunkt: Kandeler Weg 1, 13538 Berlin

Aktuelle Informationen zu den einzelnen Pflanzaktionen finden Interessierte online unter www.gewobag.de/veranstaltungen


Über die Gewobag
Mit rund 60.000 eigenen Mietwohnungen sowie 1.500 Gewerbeeinheiten in Berlin ist die Gewobag eins der führenden Immobilienunternehmen in Deutschland. Deren Immobilienbestand steht für die Vielfalt der Stadt und bietet eine solide Basis auf dem regionalen Wohnungsmarkt. Soziale Quartiersentwicklung, Klimaschutz und wirtschaftliche Effizienz sind für das Unternehmen bei der Entwicklung zukunfts-orientierter Konzepte elementar. Weitere Informationen finden Sie unter www.gewobag.de. Mit ihrer Stiftung Berliner Leben übernimmt die Gewobag eine besondere soziale Verantwortung für die kontinuierliche und nachhaltige Quartiersentwicklung in vielen Bezirken Berlins. www.stiftung-berliner-leben.de.


Ihre Ansprechpartnerin:
Dr. Gabriele Mittag
Stellv. Pressesprecherin Gewobag
Fon: 030 4708-1525
presse@gewobag.de

Mit Gartenschaufeln geht es fleißig ans Werk.

Foto [JPG 380 KB]

Foto Tina Merkau (Abdruck honorarfrei)

Auch der Nachwuchs packt mit an, damit die Kieze frühlingshaft bunt werden.

Foto [JPG 230 KB]

Foto Tina Merkau (Abdruck honorarfrei)