Presse & Medien

02.03.2018

Gewobag: Richtfest für Studentenwohnungen

  • Knapp 200 Studierende können zukünftig in den Zwillingsbauten „Norderoog“ und „Süderoog“ der Amrumer Straße leben, lernen und arbeiten

  • In Anwesenheit von Vorstandsmitglied Snezana Michaelis wurde der Richtkranz gehoben


Die Temperaturen sind in Berlin aktuell niedriger als auf Amrum, auf der Baustelle in der Amrumer Straße kam noch ein kalter Wind dazu. Dennoch kamen knapp 50 Gäste zu dem Richtfest für ein ganz besonderes Wohnprojekt der Gewobag. Errichtet werden bis 2019 auf zwei Einbringungsgrundstücken zwei Gebäude in der Amrumer Straße 16 und 36, die durch ein innovatives Wohnkonzept überzeugen. Die Verbindung von privaten Lern- und Lebensräumen und Platz für Gemeinschaft wird durch architektonische Highlights geschaffen.

„Es ist uns ein großes Anliegen, bezahlbaren Wohnraum für besondere Zielgruppen zu schaffen.“, erklärt Snezana Michaelis im Rahmen des Richtfests. „Mit diesen Gebäuden bieten wir den jungen Studierenden in der Stadt hervorragende Möglichkeiten zum Leben und zum Lernen und das zu attraktiven Mieten.“

Insgesamt entstehen 88 Wohneinheiten, vom Einzelappartement bis zur 7er-WG. Mehrere Einheiten teilen sich dabei ein Bad. Grundlage für das Wohnkonzept ist das sogenannte Cluster-System, das auch eine Nachnutzung möglich macht. Durch das vom Senat geförderte Sondervermögen Infrastruktur der wachsenden Stadt (SIWA) können die Mieten für die Studenten preisgünstig (6,50 EUR/M2) gestaltet werden.

Der Einzug der ersten Studierenden wird im Frühjahr 2019 erfolgen – bei hoffentlich wärmeren Temperaturen in Berlin und der Amrumer Straße.

Ihre Ansprechpartnerin:
Anne Grubert
Stellvertretende Pressesprecherin Gewobag
Fon: 030 4708-1535
Fax: 030 4708-1520
E-Mail: presse@gewobag.de

Bei dem Richtfest dabei: Vorstandsmitglied Snezana Michaelis (vorne Mitte) und Projektbeteiligte

Foto [JPG 350 KB]

Copyright: Marco Leipold/City-Press

Foto [JPG 390 KB]

Copyright: Marco Leipold/City-Press