Presse & Medien

07.01.2019

In zwei Heimaten zuhause

Nächster Halt: URBAN NATION MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART. Der „Operndolmuş“, ein Kleinbus voller SängerInnen und MusikerInnen der Komischen Oper Berlin, gastiert am 11. Januar 2019 in Schöneberg.

Auf die BesucherInnen wartet ein 45-minütiges Opernprogramm mit dem Titel „In zwei Heimaten zuhause“. Präsentiert werden Arien und Duette aus rund 500 Jahren Operngeschichte. Diese erzählen davon, das Glück in der Ferne zu suchen, das Vertraute zu verlassen und schließlich ein Zuhause, nicht nur an einem, sondern an mehreren Orten in der Welt zu finden.

Die Stiftung Berliner Leben freut sich ganz besonders auf diesen vielfältigen Nachmittag: „Mit unserer Arbeit sowie den zahlreichen KooperationspartnerInnen, wie der Komischen Oper Berlin, fordern und fördern wir Kunst und kulturelle Bildung in den Berliner Quartieren“, so Vorstandsvorsitzender der Stiftung Berliner Leben, Dr. Hans-Michael Brey.

Seit der Spielzeit 2012/13 besucht der Operndolmuş regelmäßig Einrichtungen in Stadtteilen mit einem hohen Anteil an BürgerInnen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Dabei verknüpft sich das Opern- und Operettenrepertoire auf Deutsch, Russisch, Italienisch und Französisch nahtlos mit Volksliedern aus der Türkei und Kroatien.

DATEN & FAKTEN
Selam Opera „In zwei Heimaten zuhause“
Freitag, 11. Januar 2019, 16:00-16:45 Uhr
URBAN NATION MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART, Bülowstraße 7, 10783 Berlin
Der Eintritt ist frei.


Ihre Ansprechpartnerin:
Monique Leistner
Stellvertretende Pressesprecherin Gewobag
Fon: 030 4708-1538
Fax: 030 4708-1520
E-Mail: presse@gewobag.de