Presse & Medien

09.04.2018

Papiertüte überm Kopf

Streetartist Christian Böhmer erschafft rätselhaftes Wandgemälde in der Outdoorgalerie des Bülowstraßen-Quartiers
Wer versteckt sich unter der Papiertüte, welches Gesicht, welche Emotion? Christian Böhmer, der Künstler des jetzt finalisierten sechs mal vier Meter großen Wandgemäldes in der Frobenstraße, Berlin-Schöneberg, verrät es uns nicht. BetrachterInnen sollen sich ihre eigenen Gedanken machen und das Rätsel vor ihrem Erfahrungshorizont lösen. Nur so viel: Der durch eine Papiertüte bedeckte Kopf kann als Wunsch nach Anonymität in der Großstadt gedeutet werden. Aber bringt nicht gerade dieser Wunsch die in cooler Pose dargestellte Frau aus dem Gleichgewicht und aus einer geerdeten Position? Wird die Person,
die sich in bunte geometrische Formen aufzulösen scheint, nicht in den Abgrund gezogen?

Das Werk entstand im Rahmen der Projektreihe Community Wall, die URBAN NATION MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART unter der künstlerischen Leitung von Direktorin Yasha Young seit Beginn des Jahres umsetzt. Entlang der Bülowstraße und ihrer Seitenstraßenentsteht so eine Outdoorgalerie, die zu spannenden Entdeckungen urbaner Kunst einlädt und in der lokale und internationale KünstlerInnen viele Rätsel hinterlassen. Dank Christian Böhmer kommt nun eine weitere bunte Wand in der Frobenstraße hinzu.

Unter dem Link https://urban-nation.com/press/ steht honorarfrei verwendbares Fotomaterial zur Verfügung. Ein Interview mit dem Künstler gibt weitere Einblicke in sein Schaffen und das neueste Werk in der Frobenstraße: https://urban-nation.com/2018/03/in-the-studio-with-christian-bohmer/

Über Christian Böhmer
Der 1984 geborene und autodidaktische Streetart-Künstler, Porträtzeichner und Illustrator hat seine Wurzeln in der Graffitiszene der späten 90er Jahre. Noch heute sind diese Einflüsse in der dynamischen, farbenfrohen und teils experimentellen Formensprache seiner Arbeiten zu erkennen. Zum Kern seiner heutigen Schaffensperiode zählt die Porträtzeichnung, wobei er auf die Darstellung von Gesichtern häufig verzichtet und anstelle dessen Papiertüten als Träger einer Botschaft einsetzt. Seine „Papiertüten-Köpfe“ als abstraktes Mittel einer uniformierten Maskierung lässt den Einzelnen zum Teil einer undefinierbaren Masse werden. Aller Selbstdarstellung auf den Social-Media-Kanälen dieser Welt zum Trotz, sind wir im Grunde doch alle gleich. Böhmer war Teilnehmer zahlreicher Festivals, seine Werke tauchen oft in Fachbüchern zur Urban Art auf. Er lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Köln.

Über Community Walls
Kleinformatiger als die Fassadengemälde der von URBAN NATION initiierten One-Wall-Reihe, laden die Community Walls rund um die Bülowstraße dazu ein, KünstlerInnen bei der Entstehung eines Kunstwerks über die Schulter zu schauen. Hautnah bekommt man so einen Einblick in den Gestaltungsprozess. Die individuellen Werke und Künstlerpositionen sollen das Straßenbild bereichern und auch außerhalb des Museums zum Betrachten und Verweilen anregen.

Bildmaterial, Interviewanfragen und Hintergrundinformationen zu URBAN NATION
Der Künstler Christian Böhmer sowie die Direktorin von URBAN NATION, Yasha Young, stehen gern persönlich beziehungsweise per Telefon für Interviews bereit. Bitte melden Sie sich bei Interesse unter pr@urban-nation.com

Gern stellen wir Fotos des realisierten Werkes honorarfrei unter https://urban-nation.com/press/ zur Verfügung.

Weitere Informationen zur URBAN NATION auf www.urban-nation.com sowie auf Instagram, Twitter und Facebook.

Ansprechpartnerin:
Nancy Henze
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: +49 173 1416030
Fon: +49 30 4708-1536
Fax: +49 30 4708-1520
E-Mail: n.henze@urban-nation.com

Farbenpracht, die auch nachdenklich machen soll: Das Werk von Christian Böhmer in der Frobenstraße gibt Rätsel auf.

Foto [JPG 330 KB]

Fotografin: Nika Kramer, Abdruck honorarfrei, März 2018.

Farbenpracht, die auch nachdenklich machen soll: Das Werk von Christian Böhmer in der Frobenstraße gibt Rätsel auf.

Foto [JPG 450 KB]

Fotografin: Nika Kramer, Abdruck honorarfrei, März 2018.