Presse & Medien

13.02.2019

Zehn Jahre „Abenteuer Oper!“

Das generationenübergreifende Abenteuer für GrundschülerInnen und SeniorInnen geht weiter

  • Generationenübergreifendes Projekt der Komischen Oper Berlin und der Stiftung Berliner Leben bringt Szenen der Kinderoper auf Schulbühnen

  • Medienvertreter sind herzlich eingeladen zu der Vorstellung „Die Bremer Stadtmusikanten“ in der Komischen Oper Berlin und einem Nachgespräch mit allen Beteiligten

Im Februar 2019 geht das Projekt „Abenteuer Oper!“ der Komischen Oper Berlin und der Stiftung Berliner Leben in die zehnte Saison. Dabei erarbeiten GrundschülerInnen mit Unterstützung von SeniorInnen aus strukturschwachen Berliner Kiezen in Spandau und Kreuzberg während einer fünftägigen Projektwoche eine eigene Schulaufführung. In diesem Jahr steht die deutsch-türkische Kinderoper »Die Bremer Stadtmusikanten – Bremen Mızıkacıları« im Fokus der Projektarbeit – und später auf der Bühne.

Die Vorbereitungen auf die Schulaufführung vor den MitschülerInnen und Familien bietet Raum für persönliche Interpretationen des klassischen Märchenstoffes und ermutigt die ProjektteilnehmerInnen, einen eigenen Ausdruck für die von ihnen gewählten Charaktere zu finden. Ihren Abschluss finden die Projektwochen im April mit dem Besuch der Aufführung durch das Ensemble der Komischen Oper Berlin. Hier erleben die Kinder und SeniorInnen mit ihren Familien, wie die Profi-SängerInnen die Charaktere und Themen auf die Bühne bringen.

JournalistInnen haben die Möglichkeit, die Beteiligten während der Workshops im Februar und März sowie zur Abschlussveranstaltung am 2. April in der Komischen Oper zu begleiten. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür zeitnah.

Her Yerde Bulduğumuz Ölümden Daha İyi Bir Şey – „etwas Besseres als den Tod finden wir überall!“
Der Wahlspruch von Esel, Hund, Katze und Hahn, die sich aufmachen, um in Bremen ihr Glück zu suchen, hat seit den Brüdern Grimm Genrationen Mut gemacht. Auch 2019 greift der Stoff aktuelle Themen auf:
Was entzweit uns und wie können wir wieder zusammenfinden? Wie nehmen wir Veränderungen im Leben wahr? Was bedeutet für uns Glück? In einer Woche erfahren SchülerInnen und SeniorInnen von der jeweils anderen Lebenswirklichkeit. Das gemeinsame Erlebnis soll gegenseitiges Verständnis der Generationen und Kulturen anregen und nicht zuletzt das Zusammenleben in den Kiezen bereichern.

Die Grundfragen des Lebens sind Themen der Oper
Auf der Basis von Respekt und ehrlichen Interesses strebt „Abenteuer Oper!“ einen regen Austausch von SeniorInnen und Kindern an. »Es kommt immer wieder vor, dass alle gemeinsam über die Grundfragen des Lebens sprechen, weil sie Thema der Oper sind. Und dann stellen die Anwesenden fest, dass die eigenen Fragen auch die Fragen der anderen sind. Es gibt also etwas Wesentliches, das sie verbindet.« fasst Anne-Kathrin Ostrop, Leiterin der Musiktheaterpädagogik der Komischen Oper Berlin, die Wirkung dieser Projektwoche zusammen.

Ein offenes Haus für eine offene Gesellschaft
Die Komische Oper Berlin versteht sich als offenes Haus für alle BürgerInnen der Stadt. Schon seit langem gibt es eine moderate Gestaltung der Eintrittspreise. Aufführungen werden in deutschen, englischen, französischen und türkischen Untertitel gezeigt und ausgewählte Vorstellungen über Live-Streaming in die Wohnzimmer der BesucherInnen übertragen.
Die geschäftsführende Direktorin Susanne Moser sieht in den Projekten außerhalb des Opernhauses wie „Abenteuer Oper!“ eine klare Aufgabe: »Wir müssen einen Zugang herstellen und auf die Menschen zugehen – und nicht im Opernhaus sitzen und auf die ZuschauerInnen warten. Es ist schön und berührt mich sehr, wenn Kinder und Jugendliche durch ein Opernerlebnis entdecken können, was schon immer tief in ihnen geschlummert hat.«

Die Stiftung Berliner Leben
»Am kulturellen Reichtum zu partizipieren ist ein zwingendes Element um ein Teil der Stadtgesellschaft zu sein« sagt Dr. Hans-Michael Brey, Vorstand der Stiftung Berliner Leben und verdeutlicht, warum die Kooperation mit der Komischen Oper Berlin für die Stiftung Berliner Leben ein wichtiger Baustein für den sozialen Zusammenhalt in den Berliner Kiezen ist. »Das Projekt „Abenteuer Oper!“ verbindet junge und alte BewohnerInnen genauso, wie Familien mit verschiedenen kulturellen Hintergründen. Damit ist es ein Leuchtturmprojekt für die Möglichkeit, Menschen durch kulturelle Aktivität miteinander zu verbinden.« erklärt Dr. Hans-Michael Brey, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Berliner Leben.

Mit der Gründung ihrer gemeinnützigen Stiftung Berliner Leben 2013 übernimmt die Gewobag als städtisches Unternehmen Verantwortung für die kontinuierliche und nachhaltige Entwicklung in vielen Quartieren Berlins. Im Zentrum der Stiftungsarbeit steht die Förderung gleichberechtigter Partizipation und interkultureller Integration. Die Berliner Leben fördert Kunst, Kultur und Sport sowie Projekte für Jugendliche und Senioren. Sie konzipiert und setzt einerseits eigene Projekte um, andererseits unterstützt sie Projekte und Initiativen mit den oben genannten Schwerpunkten.

Weitere Informationen unter: www.stiftung-berliner-leben.de

Für Presseanfragen, Fotoanfragen oder die Teilnahme an den Workshops sowie der Abschlussveranstaltung, kontaktieren Sie mich gerne.

Ihre Ansprechpartnerin:
Monique Leistner
Stellvertretende Pressesprecherin Gewobag
Fon: 030 4708-1538
Fax: 030 4708-1520
E-Mail: presse@gewobag.de

Workshop mit Kindern und SeniorInnen in der Askanier Grundschule.

Foto [JPG 5,3 MB]

Copyright: Aurelio Schrey