Sojawachskerzen selber machen
12. November 2020

DIY: Kerzen aus Sojawachs

DIY: Kerzen aus Sojawachs kann man super leicht selber machen. Dank des Holzdochtes knistern diese sogar stimmungsvoll – wenn man genau hinhört, fast wie beim Kaminabend. Was gibt es Schöneres, wenn es draußen windet und die Blätter fallen, als sich mit einer Decke, heißem Tee und bei Kerzenschein auf dem Sofa gemütlich einzukuscheln?


DIY-Anleitung für Kerzen aus Sojawachs.

Alternative – DIY: Kerzen aus Sojawachs

Sojawachskerzen selber zu machen ist gar nicht schwer. Alles, was man dafür benötigt, sind Wachs, ein Docht plus Dochthalter und ein wärmebeständiges Gefäß. Hier lassen sich auch ganz wunderbar ältere Gefäße oder Marmeladengläser verwenden. Möchte man duftende Kerzen herstellen, bieten sich außerdem ätherische Öle an. Beim Wachs lassen sich entweder fertige Flocken verwenden oder Wachsreste von älteren Kerzen weiterverarbeiten. Sojawachs ist eine tolle Alternative zu herkömmlichem Wachs, denn es verbrennt besonders sauber und fast rußfrei. Außerdem kommt Sojawachs ganz ohne synthetische Zusatzstoffe aus.

Sojawachskerzen mit ätherischen Ölen.

Sojawachs schmelzen im Wasserbad

Im ersten Schritt wird das Wachs geschmolzen. Das funktioniert besonders gut im Wasserbad. Anschließend lässt man das flüssige Wachs einen Moment abkühlen. Die ätherischen Öle sollten nicht in zu heißes Wachs gegeben werden, damit sie nichts von ihrer Duftwirkung verlieren. Ist das flüssige Wachs etwas abgekühlt, gibt man nach Belieben Duftöle hinzu und rührt das Wachs vorsichtig um. 30 bis 50 Tropfen pro selbstgemachter Sojawachskerze sollten reichen.

Sojawachskerzen mit Holzdocht selber machen.

DIY: Kerzen aus Sojawachs – Zeit fürs Aushärten

Anschließend das Wachs in die Gefäße füllen. Diese sollten sauber und trocken sein. Wenn man ältere Gefäße upcyceln möchte, lohnt es sich, diese vorher auszukochen. Nach dem Einfüllen wartet man nochmal einen Moment und stellt dann die Dochte hinein – und schon sind die eigenen Sojawachskerzen fast fertig! Jetzt heißt es nur noch abwarten und die Kerzen in Ruhe aushärten lassen. Das funktioniert am besten bei Zimmertemperatur. Vor dem ersten Anzünden sollte man mindestens 24 Stunden warten, auch wenn das Wachs schon vorher fest erscheint.

Sojawachskerzen mit Holzdocht versehen

Holzdocht: diagonaler Schnitt

Im letzten Schritt kürzt man den Docht für die selbst gemachten Sojawachskerzen noch auf die gewünschte Länge. Das macht man ebenfalls am besten erst nach 24 Stunden. Bei den Holzdochten sieht ein diagonaler Schnitt besonders schön aus. Ein handgeschriebenen Etikett auf dem Glas macht aus der Kerze ein individuelles Geschenk. Jetzt die Kerze anzünden oder verschenken!

DIY: Kerzen aus Sojawachs

Tipp: Nach der Kerzenherstellung die Schüsseln mit Wachsresten am besten auch im Wasserbad reinigen. In flüssigen Zustand lassen sich Wachsreste ganz einfach wieder entfernen.

Fotos © Lisa Ahrens


weitere Artikel