Sideboard mit Pflanzideen
3. März 2020

Frühlings-Vorfreude: 5 Pflanzideen für Zuhause

Read this article in English

Es ist kein Geheimnis, dass Zimmerpflanzen das Raumklima positiv beeinflussen. Sie schenken uns Sauerstoff und erhöhen die Luftfeuchtigkeit – von der Freude beim Blick in den persönlichen botanischen Garten mal ganz abgesehen.

Hier eine kleine Auswahl schöner Pflanzideen und Möglichkeiten, Pflanzen in Szene zu setzen:


Weißer Raum mit Hängematte, Schreibtisch, Stuhl, Regal und Bilderrahmen.
Auf dem Bild versteckt sich eine kreative Pflanzidee – gefunden? (photo @ KatarzynaBialasiewicz /iStock)

1. Pflanzideen: Upcycling der botanischen Art

Für ein neues Pflänzchen muss nicht immer ein neuer Blumentopf gekauft werden. Als Pflanzideen einfach mal ungenutzte Gegenstände aus den Schränken holen und umfunktionieren. So kann aus Omas antiker Teekanne oder der neusten Flohmarkt-Errungenschaft schnell ein moderner Blumentopf werden: Einfach mit Erde befüllen, Lieblingspflanze rein, fertig!

Kleine Kanne mit Kaktus.
Teekannen mal multifunktional. (photo @ Bebenjy / iStock)

2. Pflanzen ohne Erde – geht das?

Die Antwort lautet: Klar! Auch Pflanzen, die normalerweise in der Erde heimisch sind, wie die Clusia auch Balsamapfel genannt oder die exotische Monstera können beim Wurzeln im Wasserbad bestaunt werden. Kleine Steinchen helfen dabei, dass sie die Bodenhaftung nicht verlieren. Mit dieser Pflanzidee haben Sie zudem ein Projekt der besonderen Art zu Hause.

Große Pflanze in einer Glasvase.
Staun-Moment: Durch die fehlende Erde kommen die Wurzeln perfekt zur Geltung. (photo @ dropStock / adobe)

3. Pflanzideen – Mal ein eigenes Ökosystem erschaffen

Keinen grünen Daumen? Kein Problem! Das Mini-Biotop im Glas eignet sich besonders für PflanzenfreundInnen, denen das Gärtner-Gen nicht in die Wiege gelegt wurde. Das Glas hält die Feuchtigkeit und sorgt für ein optimales Klima.

Und so einfach geht’s: Glas mit gröberen Steinen und Erde befüllen und Pflanzen einsetzen! So wird eine Pflanzidee der anderen Art in die Tat umgesetzt.

Pflanzen in einem Mini-Biotop.
Ein kleiner Wald in der Flasche. Photo © manitor / adobe

4. Einfach kombinieren

Verbindet man Pflanzen mit Terrarien, entstehen Florarien. Wichtig ist das Schichten: Kieselsteine – Pflanzengranulat – Pflanzenerde – Kieselsteine. Erst dann können die Pflanzen in das neue Domizil gesetzt werden.

Sukkulenten in einer Glasschale.
Sukkulenten und Kakteen. (photo @ Dinachi /iStock)

5. Einfach mal hängen lassen

Sind Fensterbretter und Tische belegt, müssen neue Lösungen her. Aktueller Trend: Töpfe von der Decke hängen lassen und auf den Frühling freuen. So lassen sich alle Pflanzideen zudem optimal in Szene setzen.

Pflanzenaufhängung als Pflanzidee im Wohnzimmer.
Clever Platz für neue Pflanzen schaffen. (Photo © FollowTheFlow / adobe)

Titel-Photo @ Artem Zatsepilin / iStock


weitere Artikel