Raus aus dem Haus: 5 Tipps für den Winter

Read this article in English

Gute Laune, rote Bäckchen: Winterspaziergänge an der frischen Luft. Mehr bewegen, mehr Zeit in der Natur verbringen, diese Vorsätze lassen sich hierbei prima verbinden. Klar, Schlittenfahren auf frischbeschneiten Hügeln ist die Königsdisziplin des winterlichen Familienspaßes, aber: Was tun, wenn der Schnee fehlt? Eben! Darum haben wir fünf Outdoor-Aktivitäten für den Berliner Winter zusammengestellt.


Das grüne Herz der Stadt: der Berliner Tiergarten.

1. Winterspaziergang durch den Tiergarten zur Siegessäule

Der große Tiergarten ist zu jeder Jahreszeit ein Paradies für lange Spaziergänge. Gut erreichbar und man kann die Strecke der Laune von laufmuffeligen Kindern anpassen. Wer mag, steigt noch auf die Siegessäule (Eintritt Erwachsene: 3 Euro). Die steile Treppe kurbelt den Kreislauf richtig an, oben wird man mit einem tollen Blick über die Stadt belohnt.

Mehr Infos: https://www.berlin.de/sehenswuerdigkeiten/3560160-3558930-siegessaeule.html

Liebevoll von den BerlinerInnen „Goldelse“ genannt, bietet die Siegessäule nach 285 Stufen eine beeindruckende Aussicht.

2. Den Teufelsberg erkunden

Auch wenn Berlin nicht für seine alpine Landschaft bekannt ist, gibt es hier dennoch Berge. Ein ganz besonderer Berg ist der Teufelsberg im Berliner Grunewald. Mit seinen 120 Metern Höhe ist er der höchste Berg Berlins. Schon von weitem fallen die großen, kugelförmigen Radomen auf, die in der früher geteilten Stadt zur Spionage genutzt wurden. Wer die ehemalige Abhörstation auf eigene Faust erkunden will, zahlt 5 Euro, mit Kamera 10 Euro. Extra-Tipp: Einen tollen Ausblick auf Berlin gibt es auch vom eintrittsfreien Nachbarberg.

Mehr Infos: https://teufelsberg-berlin.de/

Der Teufelsberg gilt heute mit seinen zahllosen Graffitis als höchstgelegene Berliner Street Art Gallery.

3. Schwimmendes Saunafloß auf der Havel

Nur mit Freunden und Familie in der Sauna zu sein, ist toll. Nur mit Freunden und Familie in einer Sauna mitten auf dem Wasser zu sein, noch toller. Das geht mit dem schwimmenden Saunafloß auf der Havel.
Bis zu sieben Freunde können hier zusammen saunieren.

Mehr Infos: https://saunafloss.info/

Ruhe und Entspannung in der Sauna auf der Havelchaussee.

4. Winterspaziergang im Natur-Park Südgelände

Der ehemalige Rangierbahnhof in Berlin-Tempelhof ist heute der Natur-Park Südgelände. Pflanzen und Tiere haben das Gelände zurückerobert. Die Naturlandschaft ist dschungelartig und verwildert, und es gibt alte Bahnrelikte und Graffiti-Kunst zu entdecken.

Mehr Infos:  https://gruen-berlin.de/natur-park-suedgelaende

Urwaldatmosphäre und Dampflok-Urgesteine auf 18 Hektar Parkgelände.

5. Schlittschuhlaufen

Die Eisbahnen sind die Freibäder des Berliner Winters. Fast jeder Bezirk hat eine. Hier treffen Familien auf Freunde und Singles auf erste Dates. Vor allem, wenn es sich um Schlittschuh-Anfänger handelt. Man kann sich richtig auspowern oder ein paar gemütliche Runden drehen und dann schwatzend einen Glühwein trinken. Dicke Socken nicht vergessen, das schützt vor Kälte und Schmerzen. Viele Eisbahnen bieten Ermäßigung, also Schülerausweis & Co. unbedingt mitnehmen.

Eislaufspaß für Groß und Klein am Friedrichshagener Eisstrand.
Vom Eisstrand direkt zum Berliner Müggelsee.

EISSPORTHALLE CHARLOTTENBURG
Glockenturmstr. 14, 14053 Berlin noch bis 15.03.2020

Mehr Infos: https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/ueber-den-bezirk/gebaeude-und-anlagen/sportanlagen/eissportanlagen/artikel.111095.php

ERIKA-HESS-EISSTADION WEDDING,
Müllerstraße 185, 13353 Berlin, noch bis 24.03.2020

Mehr Infos: https://www.berlin.de/special/sport-und-fitness/adressen/eisbahn/erika-hess-eisstadion-wedding-e0cdc1876dd0f3b06f479c0150002a85.html

Photos © Felix Seyfert | Photo schwimmendes Saunafloß © Dirk Engelhardt