Eine Tasse mit Tee. An dem Teebeutel hängt ein Familienfoto.
6. Dezember 2021

Selbstgemachte Geschenke machen die größte Freude

DIY-Geschenke machen doppelt Freude: den Schenkenden bei der Herstellung und den Beschenkten beim Auspacken. Wir zeigen, wie selbstgemachte Geschenke für die Liebsten wie Handwärmer, Badesalz oder Foto-Teebeutel mit wenigen Handgriffen gelingen.


Eine Tasse mit Tee. An dem Teebeutel hängt ein Familienfoto.

Teebeutel mit Fotoanhängern

Eine tolle Geschenkidee zu Weihnachten sind selbstgemachte Teebeutel mit kleinen Fotoanhängern. Dazu braucht man lediglich Teebeutel und ausgedruckte Fotos. Wer besonders kreativ ist, mischt den Tee nach dem Geschmack des Beschenkten selbst und füllt diesen in kleine Teefilter aus Baumwolle ab. Natürlich kann man aber auch einfach die Lieblingssorte einkaufen. An das andere Ende des Fadens werden dann kleine ausgedruckte Fotomotive getackert oder auf den bestehenden Anhänger geklebt. Das können Urlaubsbilder sein, Kindheitserinnerungen oder vieles mehr. Die Teebeutel sind eine tolle Möglichkeit, etwa eigene Handybilder „in echt“ mit anderen zu teilen, und sie lassen die Beschenkten bei einer Tasse Tee in Erinnerungen schwelgen.

Selbstgemachte Geschenke Idee: Ein selbst gemachter Handwärmer.

Taschenwärmer für die kalte Jahreszeit

Aus Stoffresten kann man schnell – und ohne Nähmaschine – einen kleinen Beutel nähen. Zwei rechteckige Stoffstücke von links aneinandernähen und dabei eine Lücke von etwa einem bis zwei Zentimetern lassen. Jetzt auf rechts drehen und durch das Loch mit Dinkel befüllen. Am Ende die fehlende Naht von rechts ergänzen, sodass nichts herausrieseln kann.

Ein solcher Handwärmer wird in der Mikrowelle wenige Sekunden erwärmt und spendet dann angenehme Wärme in der Manteltasche.

Eine Schale mit Salz und Lavendel.

Selbstgemachtes Badesalz

Gerade im Winter ist Badesalz ein schönes Geschenk für Menschen mit eigener Badewanne. Und: Es ist überaus einfach herzustellen. Benötigt werden dazu nur grobes Meersalz oder Epsom-Salz aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt sowie getrocknete Blüten, zum Beispiel Lavendel. Wer möchte, kann auch Kräuter hineintun.

Die Zutaten werden in einer Schüssel gemischt und anschließend in ein Glasgefäß gefüllt. Dieses sollte dicht schließen, denn Salz zieht Wasser aus der Luft an und die Mischung könnte dann matschig werden. Fertig ist die kleine Wellnesskur zum Verschenken.

Selbstgemachte Geschenke: mit wenig Material und ein paar Handgriffen viel Freude schenken

Diese und viele weitere Geschenkideen lassen sich natürlich nicht nur zu Weihnachten verschenken. Und manches ist auch gut geeignet, um aufbewahrt zu werden.

Fotos © Lisa Ahrens


weitere Artikel