Upcycling-Wandkunst: Bild aus Tapetenresten
2. Juli 2020

Upcycling-Wandkunst: Basteln mit Tapete

Fertig mit dem Tapezieren? Die eigenen vier Wände haben einen neuen schönen Look, doch es ist noch etwas Tapete übrig? Perfekt, denn angefangene Tapetenrollen lassen sich wunderbar zum Basteln weiterverwerten und sollten auf keinen Fall im Papierkorb landen.


Mit einigen geometrischen Ausschnitten lässt sich einfach moderne Wandkunst gestalten und das Zuhause bekommt einen ganz eigenen Stil. Nutzt man die übrige Tapete dann noch zum Basteln eines modernen Wandbildes, lässt sich dieser Stil auch an eventuell untapezierten Wänden oder in anderen Räumen aufgreifen. Das Upcycling ist einfach nachzumachen und beschert auch ungeübten Bastelfans tolle Ergebnisse.

Es liegen eine Schere und Tapete zum Basteln bereit.

Zum Basteln der Upcycling-Wandkunst aus Tapete benötigt man:

  • 1 bis 2 angefangene Tapetenrollen
  • Bilderrahmen
  • Schere
  • Kleber

Im ersten Schritt werden beliebige geometrische Formen aus der Tapete ausgeschnitten. Besonders schöne Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie zwei verschiedene Tapeten verwenden. Als Formen eignen sich Kreise, Halbkreise, Dreiecke oder Rechtecke in verschiedenen Größen. Die Größen sollten sich am gewählten Bilderrahmen orientieren. Ansonsten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Zerschnittene Tapete und eine Schere liegen bereit

Ausprobieren, bis es passt!

Nachdem man seine kleine Auswahl an geometrischen Formen vorbereitet hat, geht es an die genaue Anordnung. Die Formen werden hierfür einfach auf den Bilderrahmen gelegt. Anschließend können Sie hin und her geschoben werden, um verschiedene Motive zu testen. Dies probiert man aus, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist. Natürlich lassen sich auch mehrere Bilderrahmen füllen. Am besten legt man die Formen für alle neuen Bilder zeitgleich zur Probe. Somit sieht man direkt, wie diese gemeinsam wirken. Drei kleinere Wandbilder nebeneinander – ein sogenanntes Triptychon – wirken z. B. klassisch schön.

Fertiges Bild aus Tapetenresten häng an einer Wand

Im letzten Schritt werden die Formen noch auf ein passendes Papier geklebt und gerahmt. Fertig ist die selbstgemachte Wandkunst aus Tapetenresten! Nun gilt es nur noch den passenden Platz für die neuen Hingucker finden.

Tipp: Für die angefangenen Tapetenrollen gibt es neben der Wandkunst auch viele weitere Verwendungen. Dickeres Material eignet sich wunderbar zum Basteln. Es lässt sich aber auch toll für Geschenkverpackungen oder als neuer Mantel für einen Lampenschirm nutzen. Hierzu gibt es unzählige Upcycling-Ideen. Tapetenreste können somit immer aufgehoben werden, um eine individuelle Bastelidee umzusetzen.


weitere Artikel