Tag der kleinen Baumeister

So schön war es 2017 bei den kleinen Baumeistern

Ferienspaß auf einer Kinder-Mitmach-Baustelle:
Gewobag organisiert mit Handwerksbetrieben „Tag der kleinen Baumeister“

Was ist das Größte für viele Mädchen und Jungen? Einmal wie richtige Maurer, Dachdecker oder Baggerfahrer auf einer Baustelle mitzuarbeiten! Diesen Wunsch erfüllt die Gewobag mit einem „Tag der kleinen Baumeister“. Ausgestattet mit Kinderbauhelm und Arbeitshandschuhen können Nachwuchs-Handwerker an von Fachbetrieben betreuten Stationen „mitarbeiten“. Zum Abschluss erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde als Erinnerung: den „Kleinen Baumeister-Brief“.

Was ist die Motivation der Gewobag zu diesem Kinderspaß? Zunächst einmal möchte die Gewobag vor allem den Kindern einen spannenden und kostenlosen Ferientag in Berlin bieten, die aus zeitlichen oder finanziellen Gründen nicht mit ihren Eltern verreisen können. Wir sehen diesen besonderen Kindertag als Teil unserer aktiven Stadtteilarbeit: Unser Ziel ist es dabei, in den Kiezen positive Impulse zu setzen.

Um die 150 Kinder können spielerisch die verschiedenen Handwerksberufe erleben: Was macht ein Tischler an seiner Werkbank, wie verlegt man Rohre so, dass kein Wasser austritt und wie fühlt es sich an, einen Bagger zu steuern? „Die Mitmach-Baustelle zeigt so die Vielfalt der verschiedenen Handwerksdisziplinen und macht das Thema Stadtentwicklung für Kinder und Eltern hautnah erlebbar.

Die Kleinen Baumeister und auch die Gewobag bedanken sich bei allen Meistern, Gesellen und Azubis der beteiligten Handwerksbetriebe. Sie haben mit Begeisterung und jeder Menge Geduld ihr Handwerk den Kindern näher gebracht.

Der Tag der kleinen Baumeister findet seit 2010 statt, jedes Jahr profitiert ein anderer Stadtteil.