Gewobag feiert Richtfest am Mehringplatz

11. April 2019
  • 114 bezahlbare Wohnungen bis Anfang 2020
  • In Anwesenheit von Gewobag-Vorstandsmitglied Snezana Michaelis wurde der Richtkranz gehoben

Im Herzen von Kreuzberg, zwischen Mehringplatz und Jüdischem Museum, feierte die Gewobag heute gemeinsam mit dem Generalunternehmer Dreßler Bau GmbH, der REA GmbH sowie den Generalplanern der ARGE F04* das Richtfest für 114 Wohnungen, von denen künftig 50% gefördert ab 6,50 EUR/m² nettokalt vermietet werden. Die andere Hälfte wird gemäß Kooperationsvereinbarung zu unter 10 EUR/m² angeboten.
Der vorspringende Gebäudeteil, in der Architektursprache Risalit genannt, sowie der Durchgang im Erdgeschoss zitieren städtebaulich die Geschichte des Ortes unweit des Mehringplatzes: Einst führte hier die Lindenstraße bis zum Rondell, in dessen Zentrum heute die Friedenssäule steht.

Eine extensive Dachbegrünung, ein grüner Innenhof mit Spiel- und Aufenthaltsflächen sowie Raum für kleinteilig vermietbare Gewerbeflächen im Erdgeschoss runden das Konzept der Franz-Klühs-Str. 3-9 ab:
„Wir haben uns bei den Planungen für dieses Neubauvorhaben eng mit dem Bezirk und der Gebietsvertretung abgestimmt. Städtebaulich wurde das Vorhaben darüber hinaus durch das Baukollegium des Senats positiv begleitet. Es freut uns, dass hier in erfolgreicher Zusammenarbeit mit den am Bau Beteiligten dringend benötigter Wohnraum in zentraler Innenstadtlage mit attraktiver Architektur entsteht, den sich auch einkommensschwache Mieterinnen und Mieter leisten können. Dieser Neubau bildet eine wertvolle Ergänzung unseres Bestands in diesem Quartier“, erklärt Gewobag-Vorstandsmitglied Snezana Michaelis.

Das Gebäude wird nach KfW Standard 55 errichtet und mit moderner Haustechnik ausgestattet, welche Heiz- und Warmwasserkosten für künftige Mieterinnen und Mieter niedrig hält.

Der Neubau erschließt sich auf insgesamt 7.358 m², welche sich auf 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen aufteilen. Alle Wohnungen sind barrierefrei erreichbar, 42 davon werden gemäß Bauordnung barrierefrei ausgebildet. Gespiegelte und gestapelte Grundrisse gewährleisten eine effiziente Erschließung und Flächennutzung und damit eine kostengünstige Errichtung, ohne dass die gestalterische Qualität leidet.
Im Frühjahr 2020 können hier die ersten Bewohnerinnen und Bewohner einziehen.


Ihre Ansprechpartnerin:
Anne Grubert
Pressesprecherin Gewobag
Fon: 030 4708-1535
Fax: 030 4708-1520
E-Mail: presse@nullgewobag.de


ARGE F04*:
DMSW Architekten Dahlhaus Müller Wehage Partnerschaft mbB in Arbeitsgemeinschaft mit GKKK Architekten Gössler Kinz Kerber Kreienbaum Architekten

Downloads