Hoch h(in)aus an der WATERKANT Berlin: 482 neue Wohnungen an der Waterkant

5. Oktober 2020

Baustart mit Sebastian Scheel, Senator für Stadtentwicklung und Wohnen und Gewobag-Vorstandsmitglied Snezana Michaelis an der Waterkant

Mit vereinten Kräften stapelten sie beim symbolischen Baustart am Montagvormittag: Sebastian Scheel, Senator für Stadtentwicklung und Wohnen und Snezana Michaelis, Mitglied im Vorstand der Gewobag. Heraus kam das 16-geschossige Hochhaus an der WATERKANT Berlin.

An der nördlichen Wasserstadtbrücke gelegen, entstehen hier im Teilprojekt 2a der WATERKANT Berlin bis 2022 in dem Wohnturm 58 der 482 Wohnungen in bester Havellage.

„Dieser Neubau ist für uns ein ganz besonderer,“ erklärt Snezana Michaelis, Mitglied im Vorstand der Gewobag: „Wir realisieren damit unser erstes Wohnhochhaus seit Beginn unserer Neubauoffensive 2015. Mit seinen 16 Geschossen ist es zwei- bis dreimal so hoch wie andere Neubauprojekte in unserem Bestand. Zukünftige MieterInnen genießen dann einen ganz besonderen Panoramablick auf die Umgebung. Und das zu bezahlbaren Preisen: Rund 50 Prozent der Wohnungen vermieten wir zu geförderten Mieten ab 6,50 €/qm. Eine Kindertagespflegestelle, besondere Wohnformen sowie eine oberirdische Quartiersgarage mit 174 Stellplätzen runden den Wohnkomfort am Wasser ab.“

Sebastian Scheel, Senator für Stadtentwicklung und Wohnen: „Wohnen im Hochhaus mit Wasserblick ist in den meisten Städten Deutschlands Menschen mit hohen Einkommen vorbehalten. Umso mehr freue ich mich, dass wir heute gemeinsam den Baustart für das neue Wohnhochhaus der Gewobag feiern, in dem künftig alle Berlinerinnen und Berliner ein Zuhause finden. In den kommenden Jahren errichtet die Gewobag zusammen mit der WBM hier in der Wasserstadt Spandau ein neues Wohnquartier mit rund 2.500 Wohnungen. Das Areal lag jahrzehntelang fast komplett brach, jetzt werden Wasser, Natur und Wohnen so verzahnt, dass ein neuer lebendiger Stadtteil mit eigenem Charakter entsteht.“

„2018 wurde hier der Grundstein für die WATERKANT Berlin gelegt. Seit Frühjahr dieses Jahres sind bereits 212 Wohnungen des ersten Teilprojektes vermietet, weitere 100 folgen bis Ende des Jahres und geben neuen und alteingesessenen SpandauerInnen ein Zuhause. Die WATERKANT wird Spandaus Entwicklung nachhaltig positiv gestalten,“ freut sich Helmut Kleebank, Bezirksbürgermeister in Spandau.

Die WATERKANT Berlin ist das aktuell größte Neubauprojekt der Gewobag. 2018 wurde sie als erstes Quartier einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft mit dem DGNB-Vorzertifikat in Platin für ihr nachhaltiges Energiekonzept, die innovativen Mobilitätsangebote und den Ausbau der sozialen Infrastruktur ausgezeichnet. Bis 2025 baut die Gewobag hier insgesamt rund 2.000 Wohnungen an der Havel.

Senator für Stadtentwicklung und Wohnen Sebastian Scheel, Gewobag-Vorstandsmitglied Snezana Michaelis / Copyright: City-Press