Wachstum

Wir wachsen für Berlin – unser strategischer Ansatz

Neu im Gewobag-Bestand: Bernhard-Lichtenberg-Straße 4a in Berlin-Prenzlauer-Berg
Neu im Gewobag-Bestand: Bernhard-Lichtenberg-Straße 4a in Berlin-Prenzlauer-Berg

Berlin wächst und die Gewobag wächst mit: Nach Zielsetzung der aktuellen Wachstumsstrategie wird sich der Bestand bis Ende 2026 durch Neubau und Ankauf auf insgesamt 72.600 Wohnungen erhöhen. Hierdurch leistet die Gewobag einen erheblichen Beitrag, die Ziele des Berliner Senats umzusetzen. Langfristig soll der städtische Wohnungsbestand von 300.000 auf 400.000 Wohnungen erweitert werden.

Dabei haben die Erhaltung und Schaffung bezahlbaren Wohnraums in der Innenstadt sowie der Schutz vor Gentrifizierung oberste Priorität. Wichtige Eckpfeiler einer sozial orientierten Stadtentwicklung wurden im Mai 2012 von allen städtischen Wohnungsbaugesellschaften und dem Land Berlin durch das Bündnis für Soziale Wohnungspolitik und bezahlbare Mieten gesetzt. Ende 2014 haben die Partner – auf Basis der ersten Erfahrungen – die Maßnahmen und Lösungswege fortgeschrieben, mit denen sie bezahlbares Wohnen in Berlin gewährleisten.

Mit der Orientierung am Berliner Mietspiegel wirkt die Gewobag insbesondere in den Innenstadtbezirken mietpreisstabilisierend am Berliner Wohnungsmarkt.

Zwei Säulen des Wachstums: Neubau und Ankauf

Die Wachstumsstrategie der Gewobag beruht auf zwei Säulen: Neubau und Ankauf.
Seit dem Start der Wachstumsstrategie in 2012 wurde der Bestand bereits um rund 10.000 Wohnungen vor Allem durch diverse Ankäufe erweitert.
Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat der Gewobag langfristig den Neubau von 10.200 Wohnungen beschlossen. Davon sollen rund 50 % auf eigenen Grundstücken und 50 % durch den Ankauf von Projektentwicklungen realisiert werden. Um Flächen für das weitere Wachstum zu sichern, prüft die Gewobag außerdem fortlaufend die Übernahme von Grundstücken des Landes Berlin. Bis Ende 2017 wurden bereits 21 Grundstücke an die Gewobag übertragen. Die kurzfristige Einbringung von weiteren acht Grundstücken im Jahr 2018 befindet sich derzeit in Prüfung.

Insgesamt ergibt sich für das Gewobag-Portfolio seit Start der Strategie in 2012 ein Wachstumsvolumen von insgesamt ca. 22.600 Wohnungen bis Ende 2026.

Neubau – Innerstädtische Verdichtung erfolgreich umgesetzt

Baulückenschließung auf eigenem Grundstück: Jablonskistraße 12 in Berlin-Prenzlauer-Berg
Baulückenschließung auf eigenem Grundstück: Jablonskistraße 12 in Berlin-Prenzlauer-Berg

Die Nachfrage wächst besonders in den begehrten Innenstadtlagen schneller als das Angebot. Die erste Neubau-Phase konzentrierte sich daher auf die Verdichtung innerstädtischer Lagen. Vor allem in den Bezirken Pankow, Tempelhof-Schöneberg und Charlottenburg-Wilmersdorf wurde seit 2015 ein Großteil der Neubau-Projekte im Rahmen von Baulückenschließungen und Nachverdichtungen realisiert.
In der Zwischenzeit ist die Nachfrage allerdings in allen Bezirken Berlins stark angestiegen, so dass wir Großprojekte nun berlinweit, z. B. in den Bezirken Spandau und Lichtenberg, vorantreiben. Wohnungsgrößen werden variieren und sind auf die Nachfrage ausgerichtet. Großen Wert legen wir auf barrierearme Ausführung, so dass die Wohnungen zu allen Lebensphasen passen. Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten bei der Materialauswahl und Bauausführung ist selbstverständlich.

Bei Interesse an Neubau-Projekten wenden Sie sich an neubau@gewobag.de

Ankauf – Gewobag aktivste Ankäuferin unter den städtischen Wohnungsunternehmen

Kuglerstraße 23 in Prenzlauer Berg - erworben in 2013
Kuglerstraße 23 in Prenzlauer Berg - erworben in 2013

Seit Start der Wachstumsstrategie in 2012 wird der Bestand kontinuierlich durch Zukäufe erweitert. Hier liegen die Schwerpunkte auf Wohnungsbeständen in der Nähe zu Gewobag-Quartieren.

Seit 2012 wurde der Bestand bereits um rund 10.000 Wohnungen durch diverse Ankäufe erweitert. Die Gewobag ist damit die aktivste Ankäuferin unter den städtischen Wohnungsunternehmen.

Der Großteil der bereits angekauften Bestände liegt in gentrifizierungsbedrohten Stadtteilen. Mit der Gewobag als neuer Eigentümerin werden diese Mieter in Zukunft vor Verdrängung geschützt und können sich auf ein umfangreiches Servicepaket der Gewobag freuen.