Datenschutzerklärung

Inhaltsverzeichnis

1 Verantwortlicher
2 Was sind personenbezogene Daten?
3 Schutz Minderjähriger
4 Rechte der betroffenen Personen
5 Datenübermittlungen in Drittstaaten
6 Automatisierte Einzelentscheidung
7 Newsletter
8 Kommunikation über (Web)Formulare / über auf der Website hinterlegte Kontaktdaten
9 Kommunikation mit Ansprechpartnern von Auftraggebern, Behörden, Dienstleistern, Lieferanten etc.
10 Nuudel-Terminplaner
11 Bewerberportal / Ausbildung
12 MietinteressentenInnen
13 MieterInnen
14 Mieterräte und Mieterbeiräte
15 Eigentümerinnen bzw. deren Ansprechpartnerinnen
16 DFN Terminplaner
17 Videoüberwachung
18 Geldwäscheprävention
19 Briefwerbung
20 Telefonwerbung bei Geschäftskunden
21 Umfragen
22 Tracking- und Analysetools / Cookies
23 Hinweisgebersystem
24. Innovation Challenge der Gewobag
25. Sanktionslistenprüfung
26. Ermittlung von HalterInnen eines Fahrzeugs

1 Verantwortlicher

Nachfolgend wird dargestellt, wie die Unternehmen innerhalb der Gewobag-Unternehmensgruppe personenbezogene Daten (nachfolgend „Daten“) verarbeiten, sofern die Informationspflichten nicht gesondert erfüllt werden.

Zur Unternehmensgruppe gehören:

Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin
Vorstände: Malte Bädelt, Markus Terboven

Gewobag WB Wohnen in Berlin GmbH
Geschäftsführung: Malte Bädelt, Markus Terboven

Gewobag PB Wohnen in Prenzlauer Berg GmbH
Geschäftsführung: Malte Bädelt, Markus Terboven

Gewobag EB Entwicklungs- und Baubetreuungsgesellschaft mbH
Geschäftsführung: Kathrin Bratke, Thorsten Schulte

Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft mbH
Geschäftsführung: Peter Burgfried

Gewobag VB Vermögensverwaltungs- und Betriebsgesellschaft mbH
Geschäftsführung: Malte Bädelt

Gewobag ED Energie- und Dienstleistungsgesellschaft mbH
Geschäftsführung: Sven Harke-Kajuth, Karsten Mitzinger

Gewobag ID Gesellschaft für Innovation, Digitalisierung und Geschäftsfeldentwicklung mbH
Geschäftsführung: Sven Harke-Kajuth

Geschäftssitz:
Alt-Moabit 101 A
10559 Berlin

Pallasseum Wohnbauten GmbH & Co. KG
Geschäftsführung: TREUCONSULT Immobilien GmbH (phG), vertreten durch die Geschäftsführer Dominique Romeikat-Hanisch, Thorsten Schulte

Geschäftssitz:
Pallasstraße 3
10781 Berlin

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten: datenschutz@gewobag.de

Weil die Gewobag-Unternehmen für die Datenverarbeitung wechselseitig und gemeinsam verantwortlich sind, werden die Datenflüsse zwischen den Gewobag-Gesellschaften durch einen sog. Joint Control-Vertrag (Art. 26 DSGVO) vertraglich geregelt. Sie können als betroffene Personen Ihre Rechte gegenüber jedem der gemeinsam Verantwortlichen geltend machen. Sie können sich jedoch auch ganz einfach an das Service-Center (service@gewobag.de) oder an den Datenschutzbeauftragten (datenschutz@gewobag.de) wenden.

2 Was sind personenbezogene Daten?

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie beispielsweise einem Namen identifiziert werden kann. Unter personenbezogene Daten fallen Informationen wie z. B. Ihr Name, Ihre Anschrift, Ihre Telefonnummer und Ihr Geburtsdatum (sofern angegeben). Statistische Informationen, die mit Ihnen weder direkt noch indirekt in Verbindung gebracht werden können – wie z. B. die Beliebtheit einzelner Webseiten unseres Angebots oder die Anzahl der Nutzer einer Seite – sind keine personenbezogenen Daten.

3 Schutz Minderjähriger

Unsere Webseite richtet sich nicht an Minderjährige und wir erheben auch nicht wissentlich personenbezogene Daten von Minderjährigen.

Sofern Personen unter 16 Jahren personenbezogene Daten an uns übermitteln, ist dies nur gestattet, sofern der Erziehungsberechtigte selbst eingewilligt hat oder der Einwilligung des Jugendlichen zugestimmt hat. Hierzu müssen uns gemäß Art. 8 Abs. 2 DSGVO die Kontaktdaten des Erziehungsberechtigten mitgeteilt werden, um uns von der Einwilligung bzw. der Zustimmung des Erziehungsberechtigten zu überzeugen. Diese Daten sowie die Daten des Minderjährigen werden dann entsprechend dieser Datenschutzerklärung verarbeitet.

Sofern wir feststellen, dass ein Minderjähriger unter 16 Jahren personenbezogene Daten an uns gesandt hat, ohne dass der Erziehungsberechtigte selbst eingewilligt oder der Einwilligung des Minderjährigen zugestimmt hat, werden wir die Daten umgehend löschen.

4 Rechte der betroffenen Personen

Sie haben bei Vorliegen gewisser Voraussetzungen gemäß Art. 15 bis Art. 18 DSGVO ein Recht auf Auskunft, Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder ein Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung durch den Verantwortlichen.

Sie haben das Recht, Ihre erteilten Einwilligungen in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO).

Sie können der weiteren Verarbeitung Ihrer Daten, die ausschließlich auf dem berechtigten Interesse des Verantwortlichen beruht gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, einschließlich dem Profiling widersprechen (Art. 21 Abs. 1 DSGVO), sofern sich hierfür aus Ihrer besonderen persönlichen Situation schutzwürdige Interessen am Ausschluss der Datenverarbeitung ergeben und für den Verantwortlichen keine zwingenden schutzwürdigen Gründe für die weitere Datenverarbeitung mehr bestehen.

Der Verarbeitung Ihrer Daten zu Werbezwecken können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen (Art. 21 Abs. 2 DSGVO).

Sofern die Datenverarbeitung auf Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a), Art. 9 Abs. 1 lit. a) DSGVO oder auf einem Vertrag mit Ihnen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO beruht und mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, können Sie gemäß Art. 20 Abs. 1 DGVO verlangen, die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, bzw. diese an einen von Ihnen bestimmten Dritten übermitteln zu lassen.

Grundsätzlich haben Sie das Recht, keiner automatisierten Einzelentscheidung unterworfen zu werden, Art. 22 Abs. 1 DSGVO. Sollte eine solche automatisierte Einzelentscheidung nach Art. 22 Abs. 2 lit. a) bis c) DSGVO zulässig sein, werden Ihnen die folgenden Rechte gemäß Art. 22 Abs. 3 DSGVO eingeräumt: Recht, die automatisierte Einzelentscheidung anzufechten, Recht auf Darlegung des eigenen Standpunktes, Einspruchsrecht zur Erwirkung des Eingreifens einer natürlichen Person seitens des Verantwortlichen.

Sofern wir eine Datenverarbeitung mit automatisierter Einzelentscheidung einsetzen, werden wir Sie bei der Datenerhebung ausdrücklich darauf hinweisen.

Zur Ausübung Ihrer Rechte können Sie uns eine formlose Anfrage an die nachfolgenden Kontaktdaten senden:

Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin
z.H. Datenschutzbeauftragter
Alt Moabit 101 A
10559 Berlin

datenschutz@gewobag.de

Die Rechtsgrundlage für die mit Ihrer Anfrage verbundene Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) i.V.m. Art. 12 DSGVO. Zweck ist die Bearbeitung Ihrer Anfrage sowie die Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen. Um eine unbefugte Datenübermittlung zu verhindern, fragen wir ggf. weitere Angaben bei Ihnen ab oder lassen uns ggf. auch Ausweisdokumente zur Feststellung Ihrer Identität vorlegen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. Abs. 1 lit. f) i.V.m. Art. 12 Abs. 6 DSGVO. Empfängerkategorien sind die hierfür zuständigen internen Stellen bei Gewobag sowie der Datenschutzbeauftragte. Sofern wir Ihrer Anfrage nicht nachkommen können, werden wir Ihnen die Gründe mitteilen gemäß Art. 12 Abs. 4 DSGVO. Sofern Sie dennoch der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen Datenschutzbestimmungen verstößt, haben Sie das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen, Art. 77 DSGVO. Des Weiteren steht Ihnen der Weg zu den ordentlichen Gerichten offen, Art. 79 DSGVO. Ihre Anfrage sowie unsere Antwort werden wir nach Zweckwegfall zum Nachweis noch für 1 Jahr aufbewahren und anschließend löschen.

Des Weiteren haben Sie das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt, Art. 77 DSGVO.

5 Datenübermittlungen in Drittstaaten

Datenübermittlungen in Drittstaaten finden grundsätzlich nicht statt. Andernfalls weisen wir nachfolgend darauf hin.

6 Automatisierte Einzelentscheidung

Wir setzten keine automatisierte Entscheidungsfindung bzw. Scoring ein. Alle Vertragsanbahnungen werden durch unsere MitarbeiterInnen geprüft.

7 Newsletter

Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden unter https://www.gewobag.de/, https://www.gewobag.de/newsletteranmeldung/ oder über unsere Service-App/Service-Portal erheben wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen einmal im Monat News zu folgenden Themen per E-Mail zu:

  • Informationen zur Gewobag-Unternehmensgruppe sowie über aktuelle und geplante Bauvorhaben
  • Neuigkeiten aus den Gewobag Kiezen
  • exklusive Angebote unserer PartnerInnen (Bsp. Wasserfreunde Spandau 04)
  • eine Auswahl der neuesten Artikel aus dem Gewobag Online Magazin „sowohntberlin“
  • Informationen zu Veranstaltungen für Gewobag MieterInnen

Die Datenverarbeitung erfolgt mit Ihrer Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Um Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Einwilligung zu bestätigen, wird Ihnen nach Absenden des Anmeldeformulars eine gesonderte E-Mail zugehen (Bestätigungsmail). Wir werden Ihre Einwilligung erst registrieren, wenn Sie den in dieser E-Mail enthaltenen Aktivierungslink bestätigt haben. Andernfalls wird Ihre über das Anmeldeformular mitgeteilte E-Mail-Adresse nach 2 Wochen gelöscht. Durch die Bestätigung Ihrer Anmeldung unter diesem Aktivierungslink willigen Sie ein, dass wir Ihnen als Inhaber dieser E-Mail-Adresse den kostenlosen Newsletter zusenden. Zudem willigen Sie ein, dass Nutzungsdaten (Nutzer-/Mailserverinteraktionen wie „Geöffnet“, „Geklickt“, „Abgemeldet“ „zugestellt“, „geblockt“, „spam“) von Ihnen erhoben werden, um die Nutzung unseres Newsletters statistisch auszuwerten. Die Nutzungsdaten werden regelmäßig 2 Wochen nach Erhebung wieder gelöscht.

Zugriff auf Ihre Daten haben unsere zuständigen MitarbeiterInnen sowie unser E-Mail-Dienstleister Mailjet SAS.

Sie haben jederzeit das Recht, mit Wirkung für die Zukunft Ihre Einwilligung zu widerrufen bzw. der Verwendung Ihrer Daten zum Zwecke der Direktwerbung zu widersprechen, indem Sie den Abmeldelink am Ende eines jeden Newsletters tätigen. Wir werden Ihre E-Mail-Adresse dann aus dem Newsletter-Verteiler entfernen und Ihre Nutzungsdaten löschen.

Die Daten, die Ihre Einwilligung (Double Opt-In) sowie Ihren Widerspruch/Widerruf belegen werden noch für 3 Jahre aufbewahrt.

8 Kommunikation über (Web)Formulare / über auf der Website hinterlegte Kontaktdaten

Daten, die Sie uns über (Web)Formulare, bspw. unter https://www.gewobag.de/fuer-mieter-und-mietinteressenten/formulare/ oder über auf der Website hinterlegte Kontaktdaten zukommen lassen (u.a. Namensangaben, Kontaktdaten, Ihr Anliegen), werden zum Zwecke der Kommunikation und des Datenaustauschs, der mit Ihrem Anliegen verbunden ist, verarbeitet.

Rechtsgrundlagen sind für die Datenverarbeitung bei Geschäftsbeziehungen mit natürlichen Personen Art. 6 Abs. 1 lit. b), c), f) DSGVO (Vorvertrag und Vertrag, rechtliche Verpflichtungen, berechtigtes Interesse) bei Geschäftsbeziehungen mit juristischen Personen bzw. Kommunikation mit Behörden Art. 6 Abs. 1 lit. f), c) DSGVO (berechtigtes Interesse, Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen, insbesondere steuer- und handelsrechtliche Vorschriften).

Zugriff auf Ihre Daten haben die jeweils zuständigen Mitarbeitenden und hierfür eingesetzte Dienstleister oder ggf. Dritte wie Behörden, die wir mit diesen Anliegen betrauen müssen. Ihre Daten werden solange gespeichert, wie deren Verarbeitung für diese Zwecke erforderlich ist bzw. bis zum Ablauf etwaiger sich daran anschließender Aufbewahrungsfristen. 

9 Kommunikation mit Ansprechpartnern von Auftraggebern, Behörden, Dienstleistern, Lieferanten und sonstigen Kommunikationspartnern

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten (Namensangaben, Firmenzugehörigkeit/Dienststelle, Job-Titel/Funktion, Anschrift, Kontaktdaten, Ihre Anliegen, die mit Ihnen geführte Korrespondenz) ist dasjenige Gewobag-Unternehmen, mit deren MitarbeiterInnen die Kommunikation geführt, welches in der E-Mail-Signatur / im Geschäftsbrief genannt wird oder mit dem eine Geschäftsbeziehung besteht oder bevorsteht.

Zweck und unser berechtigtes Interesse ist die Bearbeitung Ihrer oder unserer Anliegen, die Beantwortung von Anfragen, die Anbahnung oder Durchführung der Geschäftsbeziehung mit Ihnen oder der Unternehmen bzw. Unternehmensgruppen, denen Sie angehören, sowie damit verbunden die Kommunikation mit relevanten Ansprechpartnern und der Datenaustausch zur Abwicklung der Verträge, Aufträge, Bestellungen als auch die Abstimmung der Prozesse.

Rechtsgrundlagen sind für die Verarbeitung bei Geschäftsbeziehungen mit natürlichen Personen Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, bei Geschäftsbeziehungen mit juristischen Personen inkl. Behörden Art. 6 Abs. 1 lit. f), c) DSGVO (berechtigtes Interesse, Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen, insbesondere steuer- und handelsrechtliche Vorschriften).

Zugriff auf Ihre Daten haben die jeweils zuständigen Mitarbeitenden und hierfür eingesetzte Dienstleister oder ggf. Dritte wie Behörden, die wir mit diesen Anliegen betrauen müssen. Ihre Daten werden solange gespeichert, wie deren Verarbeitung für diese Zwecke erforderlich ist bzw. bis zum Ablauf etwaiger sich daran anschließender Aufbewahrungsfristen.

10 Nuudel-Terminplaner

Wir verwenden das Terminfindungstool „Nuudel“.

Die Teilnahme an der Terminabstimmung via „Nuudel“ ist freiwillig. Die Terminabstimmung
können Sie auch telefonisch oder auf andere Weise vornehmen.

Wenn Sie über einen entsprechenden Link die Terminabstimmung auf „Nuudel“ nutzen, werden die folgenden Daten verarbeitet:

• Name (falls angegeben; statt Ihrer Namensangaben können Sie auch ein aussagekräftiges Pseudonym (Initialen, Organisationsbezeichnung, Abteilung, Funktion / Jobtitel etc.) verwenden)
• E-Mail-Adresse (falls angegeben)
• IP-Adresse (soweit technisch notwendig)
• In Freitextfeldern angegebene Informationen, die Sie selbst dort eintragen

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten ist dasjenige Gewobag-Unternehmen, deren MitarbeiterInnen als InitiatorInnen die Terminabstimmung erstellen und welches in der Brief- /
E-Mail-Signatur mit dem Link zum Terminfindungstool genannt wird. Zweck der Datenverarbeitung ist die Terminabstimmung.

Unser berechtigtes Interesse ist es, Termine mit Ihnen schnell und zügig abzustimmen, entweder im Rahmen von Geschäftsbeziehungen mit juristischen Personen, denen Sie angehören, oder im Rahmen einer vertraglichen Beziehung direkt mit Ihnen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), f) DSGVO.

Zugriff auf Ihre Daten haben die InitatorInnen sowie die weiteren NutzerInnen der jeweiligen Terminabstimmung als auch der Anbieter des Terminfindungstools „Nuudel“, die Digitalcourage e.V.. Als Auftragsverarbeiter ist die Digitalcourage e.V. genauso gestellt wie eigene MitarbeiterInnen der Gewobag. Mit der Digitalcourage e.V. wurde zudem ein Vertrag zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen, um die Pflichten im Umgang mit den personenbezogenen Daten festzulegen.

Die Daten werden automatisch beim Auftragsverarbeiter spätestens 720 Tagen nach dem letzten Termin der Abstimmung gelöscht.

11 Bewerberportal / Ausbildung

Wenn Sie sich auf Stellenanzeigen, bspw. unter https://www.gewobag.de/ueber-uns/jobs-und-karriere/stellenangebote/, über unser Online-Bewerbungsformular oder in sonstiger Form bei uns bewerben, erheben wir die folgenden Daten von Ihnen:

  • Namensangaben
  • Private Anschrift
  • Kontaktdaten
  • Lebenslauf bzw. Angaben zum Lebenslauf
  • Relevante Arbeitszeugnisse und / oder Zeugnisse über die Schul-, Hochschul- oder Berufsausbildung
  • ggf. relevante Zertifikate über fachliche Qualifikationen und Fortbildungen
  • ggf. Gehaltsvorstellungen / -wunsch
  • ggf. Sprachkenntnisse, sofern diese für die vorgesehene Tätigkeit bedeutsam sind

Gemeinsam Verantwortliche sind die Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin und die in der jeweiligen Stellenausschreibung genannte Tochtergesellschaft der Gewobag

Die Daten werden zum Zwecke der Bearbeitung Ihrer Bewerbung und der Bewerberauswahl verarbeitet. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), Art. 88 DSGVO, § 26 BDSG.

Anerkannt Schwerbehinderte oder diesen Gleichgestellte mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Daher können Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hinweisen. In diesem Fall beziehen wir die Schwerbehindertenvertretung und den Betriebsrat mit ein. Diese Angabe ist jedoch freiwillig. Sie können die Verarbeitung dieser Angabe jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Rechtsgrundlage ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO, § 26 Abs. 3 BDSG.

Ihre Bewerbungsdaten sowie die entsprechenden Unterlagen werden von der Personalabteilung entgegengenommen und lediglich an die für die jeweilige Stelle zuständige Fachabteilung bzw. an die mit der Abwicklung betrauten Personen sowie ggf. Betriebsrat und Frauenvertretung weitergeleitet.

Wenn Sie sich als GeschäftsführerIn, ProkuristIn oder auf Stellen für vergleichbare leitende bzw. außertariflich vergütete Angestellte bewerben, sind wir ggf. dazu verpflichtet, Angaben aus Ihrer Bewerbung (Namensangaben, Werdegang, fachliche Qualifikation) vorab dem Aufsichtsrat vorzulegen, wenn wir einen Vertrag mit Ihnen abschließen möchten. Zweck ist es, die Zustimmung des Aufsichtsrats einzuholen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse ist die Erfüllung unserer Pflichten aus der Gewobag-Satzung.

Für die Betreuung unserer Online-Bewerbungsformulare setzen wir die INFO GmbH ein.

Alle Beteiligten behandeln Ihre Bewerbungsdaten sowie die entsprechenden Unterlagen mit der gebotenen Sorgfalt und absolut vertraulich. Nach Abschluss des Bewerberauswahlverfahrens werden wir Ihre Bewerbungsdaten sowie die entsprechenden Unterlagen noch für 4 Monate aufbewahren und danach löschen bzw. etwaige Kopien vernichten, sofern wir keinen Arbeitsvertrag mit Ihnen geschlossen haben.

Wenn Sie sich auf einen Ausbildungsplatz bewerben, laden wir Sie eventuell zu einem Online-Test ein. Aufgrund der Tests erhalten wir Bewertungen zu Sozialkompetenz, logischem und analytischem Denken, Arbeitsgenauigkeit, -geschwindigkeit und Merkfähigkeit. Dies dient der Unterstützung bei der Bewerberauswahl. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, § 26 BDSG.

Für die Betreuung unserer Online-Tests setzen wir die INFO GmbH ein. Zugriff auf die Ergebnisse erhalten die Personalabteilung sowie ggf. der Betriebsrat und die Frauenvertretung.

Ihre Angaben und Ergebnisse werden zusammen mit den anderen Bewerbungsdaten noch für 4 Monate aufbewahrt und danach gelöscht.

In unseren Bewerbungsformularen fragen wir ggf. danach, ob Sie Migrationshintergrund haben. Ziel dieser Abfrage ist die Umsetzung des PartMigG in der Gewobag sowie die Förderung der Partizipation und Stärkung der Integration als gesamtgesellschaftliche Aufgabe und die Durchsetzung der gleichberechtigten Teilhabe von Personen mit Migrationsgeschichte in allen Lebensbereichen in der durch Vielfalt und Migration geprägten Berliner Stadtgesellschaft (Migrationsgesellschaft).

Wenn Sie uns entsprechende Angaben mitteilen, willigen Sie in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und insbesondere in die Erhebung von Angaben zum Migrationshintergrund ein. Rechtsgrundlage ist Art. 9 Abs. 2 lit. a), b), § 4 Abs. 2 PartMigG i.V.m. Gewobag-Satzung.

Auf Folgendes weisen wir Sie gemäß § 8 Abs. 2 Nr. 1- 6 PartMigG hin:

  • Ihre Angaben sind freiwillig.
  • Ihnen erwachsen keine Nachteile auf Grund einer Angabe oder einer fehlenden Angabe.
  • Die Erhebung und Verarbeitung der Angaben erfolgt zum Zwecke der Umsetzung von Maßnahmen der Personalplanung mit dem Ziel der Sicherstellung und Erhöhung des Anteils von Beschäftigten mit Migrationshintergrund sowie für statistische Zwecke nach § 21 PartMiG und dem Personalstrukturstatistikgesetz vom 2. Dezember 2004 (GVBl. S. 490), das zuletzt durch Artikel 4 des Gesetzes vom 5. Juli 2021 (GVBl. S. 842) geändert worden ist.
  • Sie können Ihre Einwilligung jederzeit bei der die Daten erhebenden Stelle schriftlich widerrufen. Ihren Widerruf gegenüber Ihrem Arbeitgeber können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen an datenschutz@gewobag.de.
  • Ihre Angaben werden im Falle des Widerrufs unverzüglich gelöscht und diese Löschung wird Ihnen schriftlich bestätigt, sofern wir die Daten nicht bereits anonymisiert erfassen und eine Zuordnung der Angaben zu Ihnen zu keinem Zeitpunkt möglich ist. Andernfalls werden Ihre Daten 4 Monate nach Beendigung des Bewerberauswahlverfahrens gelöscht. Ein Rückschluss auf die sich bewerbende Person wird ausgeschlossen.
  • Die Rechtmäßigkeit der auf Grund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung Ihrer Angaben wird durch den Widerruf nicht berührt.

Weitere Informationen finden Sie unter
https://www.gewobag.de/ueber-uns/ueber-die-gewobag/compliance-werte/
https://www.berlin.de/lb/intmig/themen/partizipation-in-der-migrationsgesellschaft/

 

12 MietinteressentenInnen

12.1 Vermietungs-Service Wohnungen

Wenn Sie sich für eines unserer Mietangebote interessieren, können Sie uns über den dort platzierten Button „Anfrage senden“ oder über die dort aufgeführten Kontaktdaten direkt kontaktieren.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist der Eigentümer/Vermieter oder Verwalter des jeweiligen Mietobjekts (Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Gewobag WB Wohnen in Berlin GmbH oder Gewobag PB Wohnen in Prenzlauer Berg GmbH, Pallasseum Wohnbauten KG, Gewobag VB Vermögensverwaltungs- und Betriebsgesellschaft mbH). Die Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft mbH übernimmt den Vermietungsservice für diese Gesellschaften.

Zugriff auf Ihre Daten erhalten unsere zuständigen MitarbeiterInnen im Vermietungsservice, unsere KundenberaterInnen sowie die wohnungshelden GmbH, die wir zur Aufgabenerfüllung einsetzen.

Wir übermitteln personenbezogene Daten an Behörden, sofern wir hierzu gesetzlich verpflichtet sind. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. e), c), f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse ist es, uns gegen Rechtsansprüche zu verteidigen und unseren gesetzlichen Pflichten nachzukommen

Wir werden Ihre Daten für 6 Monate aufbewahren und anschließend löschen, Art. 17 Abs. 1 lit. a), Abs. 3 lit. e) DSGVO.
Im Rahmen der transparenten Wohnungsvergabe möchten wir Sie als betroffene Personen gemäß Art. 13 und 14 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entsprechend informieren.
Wir verarbeiten abhängig von der jeweiligen Phase des Anmietungsprozesses personenbezogene Daten von Ihnen. Die Daten und Dokumente fragen wir direkt bei Ihnen ab.

  • Namensangaben
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer (optional)
  • Anschrift (optional)
  • Für Seniorenwohnungen, ob ein bestimmtes Mindestalter erreicht ist
  • Für Studentenwohnheime, ob eine Immatrikulations- oder Ausbildungsbescheinigung vorliegt
  • Wenn es sich um eine Wohnung handelt, die im Rahmen eines Programms zur sozialen Wohnraumförderung errichtet wurde:
    – Angabe, ob Wohnberechtigungsschein vorhanden inkl. Angaben zu Gültigkeit, Art / Bezeichnung (geclustert), genehmigte Anzahl der Wohnräume
    Mit einem Wohnberechtigungsschein (WBS) können Sie in eine Wohnung ziehen, die mit öffentlichen Mitteln gefördert wird. Einen Wohnberechtigungsschein erhalten Sie bei den Wohnungsämtern der Berliner Bezirke. Weitere Informationen finden Sie hier (https://service.berlin.de/dienstleistung/120671/). Bitte übermitteln Sie uns Ihren WBS erst, wenn wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt darum bitten.
    – Angabe, ob § 9 Abs. 2 WoFG-Bescheinigung vorhanden
    Wenn aufgrund der Förderart einkommensorientierte Zuschüsse angewendet werden, ist die Vorlage einer § 9 Abs. 2 WoFG Bescheinigung, die Voraussetzungen für das Anmieten solcher geförderten Wohnungen beinhalten. Bitte übermitteln Sie uns Ihre Bescheinigung erst, wenn wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt darum bitten.
  • Anzahl der insgesamt einziehenden Personen
  • Angabe, ob die Wohnung für sich selbst oder Dritte angefragt wird
  • Nach Besichtigungstermin: Angabe, dass Sie anwesend waren.

Ihre Namensangaben und Kontaktdaten verarbeiten wir für die Durchführung von Besichtigungsterminen und der damit verbundenen Kontaktaufnahme. Mit den weiteren Angaben prüfen wir, ob Anforderungen für den geförderten Wohnraum erfüllt sind, weil für bestimmte geförderte Wohnungen nur unter bestimmten Voraussetzungen die Vermietung zulässig ist und daher nur bei Erfüllung der Voraussetzungen ein Besichtigungstermin sinnvoll ist. .

Zweck und unser berechtigtes Interesse ist eine transparente und zügige Wohnungsvergabe, bei der wir als landeseigene Wohnungsbaugesellschaft nicht nur wirtschaftliche Belange, sondern ebenso soziale Aspekte berücksichtigen müssen. Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), f), 9 Abs. 2 lit. b), e) DSGVO, § 27 WoFG, § 2 Abs. 2 WUAusrStärkG BE, §§ 2, 4 ZwVbG, Vereinbarungen mit dem Land Berlin.

  • Anrede
  • Namensangaben, Geburtsdatum und Kontaktdaten der Personen, die Vertragspartei des Mietvertrages werden möchten
  • Anzahl einziehender Personen und Informationen darüber, ob es sich um Kinder und/oder Erwachsene handelt
  • Beabsichtigte Haltung von Kampfhunden
  • Angaben zu Vermögensverhältnissen:
    – Angabe, ob ein bestimmtes Mindesthaushaltseinkommen vorhanden ist, und wenn nein, eine Kostenübernahme bspw. durch ein Jobcenter vorliegt
    – Bei Wohnungen im Rahmen eines Programms zur sozialen Wohnraumförderung, wird ggf. auch das tatsächliche Einkommen abgefragt, um sicherzustellen, dass Wohnraum nur Personen zur Verfügung gestellt wird, die nicht zu viel verdienen
    – Angaben zu laufenden Verbraucherinsolvenzverfahren oder Räumungsklagen wegen Mietzinsrückständen innerhalb der letzten 5 Jahre gab

Ihre Daten verarbeiten wir, um prüfen zu können ob die MietinteressentInnen volljährig sind sowie zur Identifikation unserer potentiellen VertragspartnerInnen und um eine Vorauswahl unter den MietinteressentInnen für die Anbahnung eines Mietvertragsverhältnisses treffen zu können, unter Beachtung sozialer Aspekte, wirtschaftlicher Belange sowie gesetzlicher Vorgaben, sowie zur Umsetzung der wohnungspolitischen Aufträge unseres Gesellschafters, des Landes Berlin, und der damit verbundenen Kontaktaufnahme mit den MietinteressentInnen.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) DSGVO, § § 9 Abs. 2, 27 WoFG, § 2 Abs. 2 WUAusrStärkG BE, §§ 2, 4 ZwVbG, Kooperationsvereinbarungen mit dem Land Berlin, §§ 17, 19 Absatz 3 BMG.

  • Wenn es sich um eine Wohnung handelt, die im Rahmen eines Programms zur sozialen Wohnraumförderung errichtet wurde: Wohnberechtigungsschein oder § 9 Abs. 2 WoFG-Bescheinigung
  • Wenn es sich um Studentenwohnheime handelt: Aktuelle Immatrikulations- oder Ausbildungsbescheinigung
  • Dokumente zur Überprüfung der Vermögensverhältnisse:
    – Einkommensnachweise: Lohn- und Gehaltsnachweise der letzten 3 Monate, geschwärzt um die nicht erforderlichen Angaben wie Religionszugehörigkeit, oder Mietübernahmeerklärung bspw. durch ein Jobcenter oder aktueller Rentenbescheid, ggf. Einkommensnachweise ergänzende Transferleistung
    – Mietschuldenfreiheitsbescheinigung oder sonstiger Nachweis über regelmäßig gezahlte Mieten der letzten 6 Monate:
    Sie sind nicht verpflichtet, uns eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung auszuhändigen. Alternativ können Sie uns auch nach § 368 BGB von Vorvermietern geschuldete Quittungen über empfangene Zahlungen oder geschwärzte Kontoauszüge inkl. Mietverträge als Beleg zu geleisteten Mietzahlungen zukommen lassen.
    – Selbstauskunft zur Bonität, beschränkt auf einen Nachweis eigens für den spezifischen Fall der Eingehung eines Vertragsverhältnisses:
    Die Schufa-Auskunft für den/die VermieterIn / GeschäftspartnerIn ist der erste Bestandteil der Schufa-Bonitätsauskunft und zur Weitergabe vorgesehen. dieser enthält keine Auskünfte zu privaten Daten oder Unterlagen und beinhaltet weder Bankdaten, Score-Werte noch Detailinformationen, sondern nur die Aussage, ob überwiegend positive oder negative Einträge vorliegen. Eine negative Schufa-Auskunft stellt kein alleiniges Ausschlusskriterium dar, dennoch dürfen wir Daten erheben, die Aufschluss über die Zahlungsfähigkeit des MietinteressentInnen geben, um uns ein Gesamtbild zu verschaffen. Sofern eine Bank- oder Versicherungsbürgschaft besteht, oder Ihre Mietkosten von einer offiziellen Stelle übernommen werden, d.h. bspw. das Sozialamt Ihre Miete vollständig übernimmt, müssen Sie uns dieses Dokument nicht zukommen lassen.

Ihre Daten verarbeiten wir, um eine Auswahlentscheidung unter den MietinteressentInnen für die Eingehung eines Mietvertragsverhältnisses treffen zu können, unter Beachtung sozialer Aspekte, wirtschaftlicher Belange sowie gesetzlicher Vorgaben, und der damit verbundenen Kontaktaufnahme mit den MietinteressentInnen.
Die Daten und Dokumente dienen der Identifizierung, Überprüfung der Volljährigkeit und der bisher gemachten Angaben der MietInteressentInnen als auch der Einschätzung des künftigen Zahlungsverhaltens, um einen Zahlungsausfall zu vermeiden, bevor wir solche Dauerschuldverhältnisse eingehen.

Sofern der Wunsch besteht, die mietereigenen Einbauten in der Wohnung zu übernehmen, übermitteln wir die folgenden Kategorien personenbezogener Daten von Ihnen an den/die VormieterIn

  • Name
  • die von Ihnen vorliegende Telefonnummer

Die Daten erheben wir bei Ihnen direkt im Rahmen des Vermietungsprozesses.
Zweck ist die Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit Ihnen, um zu besprechen, ob und inwieweit Sie die mietereigenen Einbauten übernehmen möchten.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO, die wir bei Ihnen vorab einholen.
Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie müssen sie nicht erteilen und können sie jederzeit widerrufen. Eine Abstimmung mit dem/der VormieterIn und die Übernahme der mietereigenen Einbauten ist dann unter Umständen nicht möglich.

Wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen, werden wir Ihre Daten nicht an den/die VormieterIn übermitteln.
Sofern Ihre Daten bereits an den/die VormieterIn übermittelt wurden, ist dieser/diese für die Daten verantwortlich. Wir werden den/die VormieterIn auffordern, die Daten wieder zu löschen, haben selbst aber keinen weiteren Einfluss darauf, ob die Daten beim/bei der VormieterIn wirklich wieder gelöscht wurden.

Wenn wir einen Mietvertrag mit Ihnen eingehen, speichern wir die folgenden Daten von Ihnen über die Aufbewahrungsfrist von den 6 Monaten hinaus:

  • Namensangaben, Geburtsdatum, Kontaktdaten
  • Sofern als Nachweis notwendig: Wohnberechtigungsschein, § 9 Abs. 2 WoFG-Bescheinigung, M-Schein
  • Vermietungsgrund

Weitere Informationen finden Sie in Ziffer 13 dieser Datenschutzerklärung.

Zur Identitätsprüfung und um eine Strafbarkeit der Vermietung nach § 96 AufenthG i.V.m. § 27 StGB auszuschließen, lassen wir uns bei Vertragsunterzeichnung ggf. Ausweisdokumente oder Nachweise der Aufenthaltsgenehmigung vorzeigen und dokumentieren den Umstand der Überprüfung.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) DSGVO, § § 9 Abs. 2, 27 WoFG,
§ 2 Abs. 2 WUAusrStärkG BE, §§ 2, 4 ZwVbG, Vereinbarungen mit dem Land Berlin, §§ 17, 19 Abs. 3 BMG, § 96 AufenthG i.V.m. § 27 StGB.

Wenn Sie sich im Zuge einer Wohnungsanfrage für unserem Umzugsratgeber anmelden unter https://www.gewobag.de/umzugsratgeber erheben wir Ihre folgenden Daten:

  • Namensangaben
  • E-Mail-Adresse
  • Geplantes Umzugsdatum

und senden Ihnen ab Ihrer Anmeldung bis maximal sechs Wochen nach Ihrem angegebenen Umzugsdatum E-Mails zu den folgenden Themen zu:

  • Tipps für die Wohnungssuche
  • Tipps für einen entspannten Umzug
  • Hinweise auf exklusive Angebote und Aktionen aus der Gewobag Vorteilswelt
  • Tipps für das Einleben im neuen Zuhause
  • Feedback-Fragenbogen zum Umzugsratgeber

Die Datenverarbeitung erfolgt mit Ihrer Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Um Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Einwilligung zu bestätigen, wird Ihnen nach Absenden des Anmeldeformulars eine gesonderte E-Mail zugehen (Bestätigungsmail). Wir werden Ihre Einwilligung erst registrieren, wenn Sie den in dieser E-Mail enthaltenen Aktivierungslink bestätigt haben. Andernfalls wird Ihre über das Anmeldeformular mitgeteilte E-Mail-Adresse nach 2 Wochen gelöscht. Durch die Bestätigung Ihrer Anmeldung unter diesem Aktivierungslink willigen Sie ein, dass wir Ihnen als Inhaber dieser E-Mail-Adresse die kostenlosen Umzugsratgeber zusenden. Dabei werden Nutzungsdaten (Nutzer-/Mailserverinteraktionen wie „Geöffnet“, „Geklickt“, „Abgemeldet“ „zugestellt“, „geblockt“, „spam“) von Ihnen erhoben werden. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Die Nutzungsdaten werden regelmäßig 2 Wochen nach Erhebung wieder gelöscht.Wenn Sie an unserer Umfrage teilnehmen, erheben wir nur Ihre Antworten, die nicht mit Ihren personenbezogenen Daten verknüpft werden. Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig. Die Umfrage dient der Verbesserung unseres Umzugsratgebers. Weitere Informationen finden Sie in Ziffer 21.

Zugriff auf Ihre Daten haben unsere zuständigen MitarbeiterInnen sowie unser E-Mail-Dienstleister Mailjet SAS.

Sie haben jederzeit das Recht, mit Wirkung für die Zukunft Ihre Einwilligung zu widerrufen bzw. der Verwendung Ihrer Daten zum Zwecke der Direktwerbung zu widersprechen, indem Sie den Abmeldelink am Ende einer jeden Umzugsratgeber-E-Mail tätigen. Wir werden Ihre E-Mail-Adresse dann aus dem E-Mail-Verteiler entfernen und Ihre Nutzungsdaten löschen. Ansonsten werden Ihre Daten spätestens zwei Monate nach Ihrem angegebenen Umzugsdatum gelöscht.

Die Daten, die Ihre Einwilligung (Double Opt-In) sowie Ihren Widerspruch/Widerruf belegen, werden noch für 3 Jahre aufbewahrt.

Unter https://www.gewobag.de/bauen-in-berlin/bauprojekte/ haben Sie die Möglichkeit, über das jeweilige Kontaktformular Ihre Daten zu hinterlegen, wenn wir Sie per E-Mail unverbindlich und kostenlos informieren sollen, sobald wir mit der Vermietung der Wohnungen unserer Neubauprojekte beginnen.

Wir verarbeiten hierfür Ihre folgenden Daten:
– Anrede, Namensangaben (freiwillige Angaben)
– E-Mail-Adresse
– Angabe, für welches Neubauobjekt Sie sich interessieren

Die Datenverarbeitung erfolgt mit Ihrer Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Um Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Einwilligung zu bestätigen, wird Ihnen nach Absenden des Kontaktformulars eine gesonderte E-Mail zugehen (Bestätigungsmail). Wir werden Ihre Einwilligung erst registrieren, wenn Sie den in dieser E-Mail enthaltenen Aktivierungslink betätigt haben. Andernfalls werden Ihre über das Kontaktformular mitgeteilten Daten nach 2 Wochen gelöscht.

Durch die Betätigung des Aktivierungslinks willigen Sie ein, dass wir Ihnen als Inhaber dieser E-Mail-Adresse eine entsprechende Info-Mail zusenden dürfen. Die von Ihnen freiwillig mitgeteilten Daten verwenden wir zur Personalisierung der Info-Mail.

Zugriff auf Ihre Daten haben unsere zuständigen MitarbeiterInnen im Vermietungsservice sowie unser Dienstleister BLITZEN GmbH & Co.KG.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen an die oben genannten Kontaktdaten. Wir werden Ihre Daten dann aus dem Verteiler entfernen. Ansonsten löschen wir Ihre Daten spätestens 7 Tage nach Zusendung der Info-Mail.

Die Daten, die Ihre Einwilligung (Double Opt-In) sowie Ihren Widerruf belegen werden noch für 3 Jahre aufbewahrt.

Wenn Sie auf unserer Website einen Suchauftrag für Wohnungen, Gewerbeflächen oder Stellplätze/Garagen erstellen, erheben wir die folgenden Daten:
– E-Mail-Adresse
– Suchkriterien

und senden Ihnen ab sofort immer dann eine E-Mail, wenn auf unserer Website ein neues Angebot vorliegt, das Ihren Suchkriterien entspricht. Des Weiteren können wir Ihnen E-Mails schicken mit der Frage, ob Ihr Suchauftrag noch aktuell ist.

Die Datenverarbeitung erfolgt mit Ihrer Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Um Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Einwilligung zu bestätigen, wird Ihnen nach Absenden des Anmeldeformulars eine gesonderte E-Mail zugehen (Bestätigungsmail). Wir werden Ihre Einwilligung erst registrieren, wenn Sie den in dieser E-Mail enthaltenen Aktivierungslink bestätigt haben. Andernfalls wird Ihre über das Anmeldeformular mitgeteilte E-Mail-Adresse nach 2 Wochen gelöscht. Durch die Bestätigung Ihrer Anmeldung unter diesem Aktivierungslink willigen Sie ein, dass wir Ihnen als Inhaber dieser E-Mail-Adresse passende Suchergebnisse zusenden. Dabei werden Nutzungsdaten (Nutzer-/Mailserverinteraktionen wie „Geöffnet“, „Geklickt“, „Abgemeldet“ „zugestellt“, „geblockt“, „spam“) von Ihnen erhoben werden. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Die Nutzungsdaten werden regelmäßig 2 Wochen nach Erhebung wieder gelöscht.
Zugriff auf Ihre Daten haben unsere zuständigen MitarbeiterInnen sowie zum Teil und nur zum Zweck des E-Mail-Versands unser E-Mail-Dienstleister Mailjet GmbH.
Sie haben jederzeit das Recht, mit Wirkung für die Zukunft Ihre Einwilligung zu widerrufen bzw. der Verwendung Ihrer Daten zu widersprechen, indem Sie den Abmeldelink am Ende einer jeden Suchauftrag-E-Mail tätigen. Wir werden Ihre E-Mail-Adresse dann aus dem E-Mail-Verteiler entfernen und Ihre Angaben zu Ihrem Suchauftrag sowie Nutzungsdaten löschen.
Die Daten, die Ihre Einwilligung (Double Opt-In) sowie Ihren Widerspruch/Widerruf belegen, werden noch für 3 Jahre aufbewahrt.

Wenn Sie sich für eines unserer Stellplatzangebote interessieren, können Sie uns über den dort platzierten Button „Anfrage senden“ oder über die dort aufgeführten Kontaktdaten direkt kontaktieren

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist der Eigentümer/Vermieter oder Verwalter des jeweiligen Mietobjekts (Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Gewobag WB Wohnen in Berlin GmbH oder Gewobag PB Wohnen in Prenzlauer Berg GmbH, Pallasseum Wohnbauten KG, Gewobag VB Vermögensverwaltungs- und Betriebsgesellschaft mbH). Die Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft mbH übernimmt den Vermietungsservice für diese Gesellschaften.

Zugriff auf Ihre Daten erhalten unsere zuständigen MitarbeiterInnen im Vermietungsservice, unsere KundenberaterInnen sowie die Wohnungshelden GmbH, die wir zur Aufgabenerfüllung einsetzen.

Wir werden Ihre Daten für 6 Monate aufbewahren und anschließend löschen, Art. 17 Abs. 1 lit. a), Abs. 3 lit. e) DSGVO.

Im Rahmen der Vergabe von Stellplätzen möchten wir Sie als betroffene Personen gemäß Art. 13 und 14 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entsprechend informieren.

Wir verarbeiten im Anmietungsprozess personenbezogene Daten von Ihnen. Die nachfolgenden Daten fragen wir direkt bei Ihnen ab:

  • Namensangaben
  • Geburtsdatum
  • Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
  • Anschrift
  • Angabe, ob Sie MieterIn bei der Gewobag sind
  • Gewünschter Vertragsbeginn

Ihre Daten verarbeiten wir, um eine Auswahlentscheidung unter den MietinteressentInnen für die Eingehung eines Mietvertragsverhältnisses über einen Stellplatz treffen zu können und der damit verbundenen Kontaktaufnahme mit den MietinteressentInnen. Die Daten dienen der Identifizierung, Überprüfung der Volljährigkeit unserer potentiellen VertragspartnerInnen und der bisher gemachten Angaben der MietInteressentInnen.

Ggf. lassen wir uns zur Identitätsprüfung bei Vertragsunterzeichnung Ausweisdokumente vorzeigen und dokumentieren den Umstand der Überprüfung.

Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), f) DSGVO.

Wenn wir einen Mietvertrag mit Ihnen eingehen, speichern wir die folgenden Daten von Ihnen über die Aufbewahrungsfrist von den 6 Monaten hinaus:

  •  Namensangaben, Geburtsdatum
  • Kontaktdaten

Weitere Informationen finden Sie in Ziffer 13 dieser Datenschutzerklärung.

Wenn Sie sich für eines unserer Gewerbe-Mietangebote interessieren, können Sie uns über den dort platzierten Button „Anfrage senden“ oder über die dort aufgeführten Kontaktdaten direkt kontaktieren.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist der Eigentümer/Vermieter oder Verwalter des jeweiligen Gewerbe-Mietobjekts (Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Gewobag WB Wohnen in Berlin GmbH oder Gewobag PB Wohnen in Prenzlauer Berg GmbH, Pallasseum Wohnbauten KG, Gewobag VB Vermögensverwaltungs- und Betriebsgesellschaft mbH). Die Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft mbH übernimmt den Vermietungsservice für diese Gesellschaften.

Zugriff auf Ihre Daten erhalten unsere zuständigen MitarbeiterInnen im Vermietungsservice, unsere KundenberaterInnen sowie die Wohnungshelden GmbH, die wir zur Aufgabenerfüllung einsetzen.

Wir werden Ihre Daten für 6 Monate aufbewahren und anschließend löschen, Art. 17 Abs. 1 lit. a), Abs. 3 lit. e) DSGVO. Im Rahmen der Vergabe von Gewerbemietraum möchten wir Sie als betroffene Personen gemäß Art. 13 und 14 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entsprechend informieren.

Wir verarbeiten abhängig von der jeweiligen Phase des Anmietungsprozesses personenbezogene Daten von Ihnen, sofern Sie AnsprechpartnerIn oder InhaberIn/gesetzliche/r VertreterIn einer/s Gewerbe-Mietinteressenten/In sind. Die Daten und Dokumente fragen wir direkt bei Ihnen ab.

Phase 1 – In der 1. Phase verarbeiten wir die folgenden Daten zur Durchführung eines Besichtigungstermins:

• Daten zum Unternehmen (Firmenbezeichnung inkl. Rechtsform, betriebliche Anschrift)
• Daten zu AnsprechpartnerIn:
o Namensangaben
o Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer)

Namensangaben und Kontaktdaten inkl. Firmenzugehörigkeit verarbeiten wir für die Durchführung von Besichtigungsterminen und der damit verbundenen Kontaktaufnahme mit den AnsprechpartnerInnen. Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), f) DSGVO.

Phase 2 – Teilen Sie uns bei oder nach dem Besichtigungstermin mit, dass Sie die Gewerberäume anmieten möchten, verarbeiten wir in der 2. Phase die folgenden weiteren Daten von Ihnen, um eine Auswahl unter den Gewerbe-MietinteressentInnen treffen zu können:

  • Daten zum Unternehmen (Firmenbezeichnung inkl. Rechtsform, betriebliche Anschrift)
  • Angabe, ob vorsteuerabzugsfähig
  • Gewünschter Vertragsbeginn, Mindestvertragslaufzeit
  • Beabsichtigte Nutzungsart, Nutzungskonzept, Kurzvorstellung
  • Angaben zu beabsichtigten Aus-und Umbauarbeiten
  • Letzte Einnahmen-Überschuss-Rechnung, letzter Jahresabschluss, betriebswirtschaftliche Auswertung, Bestätigung des Steuerberaters, dass gewünschte Mietsumme bezahlt werden kann, sonstiger Einkommensnachweis oder Businessplan
    Hinweis: Sie müssen nur einen der vorgenannten Nachweise hochladen; einen Businessplan müssen Sie nur hochladen, wenn kein Einkommensnachweis aufgrund Neugründung vorgelegt werden kann.
  • Namensangaben, Geburtsdatum, Anschrift der InhaberInnen/ gesetzlichen VertreterInnen
  • Handels-/Registernummer
  • Handelsregister- bzw. Vereinsregisterauszug

Die Daten verarbeiten wir, um eine Auswahlentscheidung unter den Gewerbe-MietinteressentInnen für die Eingehung eines Mietvertragsverhältnisses über einen Gewerberaum treffen zu können, unter Beachtung sozialer Aspekte, wirtschaftlicher Belange sowie gesetzlicher Vorgaben, und der damit verbundenen Kontaktaufnahme mit den InhaberInnen / gesetzlichen VertreterInnen sowie AnsprechpartnerInnen. Die Daten und Dokumente dienen der Identifizierung, Überprüfung der Volljährigkeit und der bisher gemachten Angaben der InhaberInnen / gesetzlichen VertreterInnen als auch der Einschätzung des künftigen Zahlungsverhaltens, um einen Zahlungsausfall zu vermeiden, bevor wir solche Dauerschuldverhältnisse eingehen.

Zur Identitätsprüfung und um eine Strafbarkeit der Vermietung nach § 96 AufenthG i.V.m. § 27 StGB auszuschließen, lassen wir uns bei Vertragsunterzeichnung ggf. Ausweisdokumente oder Nachweise der Aufenthaltsgenehmigung der InhaberInnen / gesetzlichen VertreterInnen vorzeigen und dokumentieren den Umstand der Überprüfung.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) DSGVO.

Wenn wir einen Mietvertrag mit Ihnen eingehen, speichern wir die folgenden Daten von Ihnen über die Aufbewahrungsfrist von den 6 Monaten hinaus:

  • Namensangaben, Geburtsdatum
  • Kontaktdaten
  • Daten und Unterlagen, die Vertragsbestandteil werden (z.B. beabsichtigte Nutzungsart, Nutzungskonzept, Daten zum Unternehmen etc.)

Weitere Informationen finden Sie in Ziffer 13 und 18 dieser Datenschutzerklärung.

Wenn Sie für besonders ausgewiesene Wohnungen in den Vermietungsprozess aufgenommen werden möchten, aber keinen behördlich ausgestellten WBS >140-220%, WBS 160 oder WBS 180 vorlegen können, haben Sie die Möglichkeit einer freiwilligen Prüfung Ihrer WBS-Befähigung durch uns. Dies ist aufgrund der Vereinbarungen mit dem Land Berlin vorgesehen.
Hierfür erheben wir bei Ihnen zusätzlich die folgenden Angaben im Vermietungsprozess:

  • Phase 1: Keine Änderungen
  • Phase 2: Es wird die genaue Haushaltszusammensetzung (Anz. Erwachsene/Anz. Kinder) sowie das genaue Haushaltsnettoeinkommen erfragt. Sofern Sie diese Angaben machen, findet auf deren Basis die automatisierte nachgelagerte Berechtigungsprüfung statt. Hierfür wird die Bundeseinkommensgrenze überschlägig geprüft, ob das Einkommen den Einkommensgrenzen entspricht. Liegt der Prozentsatz über 140% und bis zu 220% ist die systemische Berechtigungsprüfung einkommensseitig bestanden.
    Bitte übermitteln Sie uns entsprechende Nachweise erst, wenn wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt darum bitten.
  • Phase 3: Es werden weitere Unterlagen angefordert zur Prüfung der von Ihnen in Phase 2 getätigten Angaben:
    o Nachweise für höhere Freibeträge und Sonderbelastungen (z.B. Unterhaltspflicht)
    o Ausdruck der von Ihnen durchgeführten WBS-Eigenprüfung des Landes Berlins
    (Link Rechner)

Mit den erfassten Daten prüfen wir, ob Sie die Voraussetzung für die Anmietung dieser Wohnung erfüllen.

Ihre Angaben für die Prüfung der WBS-Befähigung sind freiwillig. Wenn Sie Ihre Daten angeben, willigen Sie in die damit verbundene Datenverarbeitung, die auch Gesundheitsdaten betreffen könnte, ein.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a), Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Sofern Sie Ihre Daten nicht zur Verfügung stellen bzw. Ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung widerrufen, können wir leider keine Prüfung Ihrer WBS-Befähigung vornehmen. Dies kann ein Grund dafür sein, dass wir Sie nicht weiter als MietnteressentIn für die betreffende Wohnung berücksichtigen können. Als MietinteressentIn können Sie uns alternativ zur Prüfung Ihrer WBS-Befähigung auch einen gültigen, behördlich ausgestellten WBS >140-220%, WBS 160 oder WBS 180 vorlegen.

Zugriff auf die Daten erhalten die für die Prüfung der WBS-Befähigung zuständigen internen Stellen. Sofern wir gesetzlich dazu verpflichtet sind, müssen wir in Ausnahmefällen ggf. Daten an öffentliche Stellen (Bezirksamt, Ermittlungsbehörden etc.) und externe Wirtschaftsprüfer übermitteln.

Ihre Daten werden nach Zweckwegfall gelöscht, es sei denn gesetzliche Aufbewahrungsfristen müssen noch eingehalten werden und / oder die Daten werden zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen noch benötigt, gemäß Art. 17 Abs. 1 lit. a), Abs. 3 lit. b), e) DSGVO. Die von Ihnen eingereichten Nachweis-Unterlagen für die Prüfung werden im Anschluss an die Prüfung der WBS-Befähigung gelöscht.

13 MieterInnen

Wenn wir als Vermieter einen Mietvertrag mit Ihnen eingehen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten (Namensangaben, Anschrift, Vertragsdaten, ggf. Bankverbindungsdaten, Verbrauchs- und Abrechnungsdaten, die Kommunikation mit Ihnen etc.) zur Abwicklung des mit Ihnen bestehenden Mietvertrags sowie aufgrund der damit verbundenen gesetzlichen Verpflichtungen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) DSGVO.

Empfänger / Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt werden: Die Mitarbeitenden unseres Service Centers, unsere KundenberaterInnen, ggf. das Forderungsmanagement oder unsere Rechtsabteilung, Behörden wie Bezirksämter, ggf. Statistische Ämter des Bundes und der Länder oder Ermittlungsbehörden, die IBB bei geförderten Wohnungen, IT-Dienstleister (z. B. Rechenzentrum) oder Versicherungen bspw. bei Einbruchsmeldungen.

Ihre Kontaktdaten (z. B. Telefonnummer, E-Mail-Adresse) verarbeiten wir für die damit verbundene einfachere Kommunikation. Unser berechtigtes Interesse ist es, uns damit die Durchführung des Mietvertrages zu erleichtern (z.B. um Schäden schnell und zügig in Abstimmung mit Ihnen beheben zu können, für Vorbefragungen im Rahmen der Wohnungsausstattung, für die Terminkoordination, für Sachstandsnachfragen oder zur Klärung von Mieteranliegen), Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Dies schließt u.a. auch die Weitergabe der Kontaktdaten an Dienstleister und die Kontaktaufnahme durch diese ein, wie Hauswartservice, entsprechende Dienstleister für Wartungs- und Reparaturdienste im Schadensfall, die Gewobag ED Energie- und Dienstleistungsgesellschaft mbH sowie die Messdienstleister.

Die Daten erheben wir bei Ihnen direkt, entweder bei Vertragsabschluss oder im Verlauf des bestehenden Mietvertrags, wenn Sie sich über Ihre Kontaktdaten an uns wenden.

Alle rechnungsrelevanten Daten werden wegen gesetzlicher Aufbewahrungsfristen noch für 10 Jahre aufbewahrt und dann gelöscht. Geschäftliche Korrespondenz wird 6 Jahre aufbewahrt. Mietvertragsrelevante Daten werden 6 Jahre nach Beendigung des Mietvertrages gelöscht. Ihre Kontaktdaten löschen wir grundsätzlich, wenn Sie der weiteren Verarbeitung widersprechen.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist das Wohnungsunternehmen, mit dem Sie den Mietvertrag abgeschlossen haben, gemeinsam mit der Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin sowie der Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft mbH.

Unter https://www.gewobag.de/fuer-mieter-und-mietinteressenten/formulare/ können Sie Formulare ausfüllen und uns zusenden, damit wir Ihre Anliegen schneller bearbeiten können.

Zweck der damit verbundenen Datenverarbeitung ist die Abwicklung des mit Ihnen bestehenden Mietvertrags sowie Ihrer damit verbundenen Anfragen, Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Soweit Fragen hinsichtlich Ihres Mietvertragsverhältnisses auftreten, die die Klärung von
etwaigen Zahlungsrückständen Ihrem Mietverhältnis betreffen, verarbeiten wir Ihre diesbezüglichen Daten wie

  • Namensangaben
  • Mietvertragsnummer
  • Anschrift
  • Geburtsdatum
  • BG-Nr. / GeschZ.
  • Kontaktdaten
  • bestehende Mietrückstände (lfd. sowie aus Mieterhöhungsverlangen)
  • Zahlungsrückstände aus der Betriebs-/Heizkostenabrechnungen
  • Zahlungsrückstände aus Mietkautionsforderungen
  • Wohnungsrenovierungskosten- und Schadenersatzforderungen
  • Veranlassung der Direktzahlung für die Kosten der Unterkunft

Zweck und unser berechtigtes Interesse ist die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit Ihnen zur Bearbeitung/Regulierung etwaiger Miet- und/oder anderer Zahlungsrückstände, um einem Wohnungsverlust vorzubeugen. Rechtsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 lit. b), f) DSGVO.

Ebenso kann die Kontaktaufnahme mit Leistungsträgern (Arbeitsamt, Grundsicherungsamt, Wohngeldamt, LaGeSo, Hilfevereine, Beratungsstellen etc.), die zum Erhalt der Wohnung beitragen könnten, erforderlich sein. Hierfür holen wir vorab Ihre Einwilligung ein. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO, 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO. Ihre Einwilligung umfasst ggf. auch der Austausch von Gesundheitsdaten (z.B. Sozialpsychiatrischer Dienst) und ist freiwillig. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Die Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft mbH verarbeitet Ihre Daten im Auftrag Ihres Vermieters oder des von ihm beauftragten und bevollmächtigten Verwalters.

Bei Nutzung unserer Service-App bzw. des Service-Portals werden Sie gesondert über die damit verbundene Datenverarbeitung informiert.

Datenschutzerklärung für die Service-App / Service-Portal

Bei Vermietung einer Wohnung melden wir ggf. den Leerstand beim Grundversorger ab. Wenn Sie sich bei Einzug innerhalb von 4 Wochen bei keinem Energieversorger (Vattenfall, Gasag etc.) angemeldet haben, aber der Grundversorger geltend macht, dass Energie entnommen wurde, werden wir auf dessen Anfrage hin Ihre Namensangaben und Ihre aktuelle Anschrift übermitteln. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO i.V.m. § 2 Abs. 2 StromGVV. Unser berechtigtes Interesse ist es uns als Eigentümer gegen die Stromrechnungen zu wehren, die uns vom Grundversorger zugestellt werden, wenn dieser Sie als Ihren Vertragspartner nicht ermitteln kann. Dieser Datenübermittlung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Empfänger ist derjenige Energieversorger, der als Grundversorger die meisten Haushaltskunden vor Ort mit Strom beliefert. Über die weitere Verarbeitung Ihrer Daten beim Energieversorger muss dieser Sie nach Art. 14 DSGVO informieren.

Zum Zwecke der Betriebskostenabrechnung einschl. Bearbeitung von Widersprüchen und Defekten der Messgeräte statten wir Wohnungen mit (funkbasierten) Verbrauchserfassungsgeräten aus und erheben entsprechende Verbrauchswerte (Zählernummer, Verbrauchsdaten, Ablesedatum, Zuordnung zu MieterIn). Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) DSGVO i.V.m. § 4, § 6 Abs. 1 Nr. 2, § 6a, § 6 b HeizkostenVO, § 555d Abs. 1 BGB.

Die Ablesung dient der Vertragserfüllung, denn der Vermieter ist nach dem Gesetz oder auch im Rahmen des Mietvertrags regelmäßig verpflichtet, verbrauchsabhängig abzurechnen und den MieterInnen eine monatliche Übersicht ihrer Verbrauchswerte zur Verfügung zu stellen.

Die mit den funkbasierten Verbrauchserfassungsgeräten verbundene Datenverarbeitung (Zählernummer, Verbrauchsdaten, Ablesedatum) die folgenden Vorteile:

  • Das Betreten der Privaträume der Mieter und Mieterinnen durch einen Messdienstleister für die jährliche Ablesung ist nicht mehr nötig.
  • Die Mieter und Mieterinnen müssen zur Ablesung nicht mehr anwesend sein und es entfallen Kosten für mögliche Nachablesungen.
  • Schätzungen sind nur noch in Ausnahmefällen nötig.
  • Übertragungsfehler durch händische Eingaben sind ausgeschlossen.
  • Kontrolle der eigenen Verbrauchswerte durch digitale Anzeigen wird vereinfacht. Vorjahresverbräuche können MieterInnen selbst ablesen. Dies ist besonders bei Ein- oder Auszug wichtig.

Zum Zwecke der Vorbereitung der geplanten Ausstattung der Wohnungen mit den Verbrauchserfassungsgeräten muss der Vermieter ggf. den aktuellen Ausstattungsstand prüfen und verwenden. Dabei werden ggf. zur Abstimmung mit den MieterInnen die uns mitgeteilten Kontaktdaten verwendet, Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse resultiert aus der Vermeidung nicht zwingend erforderlicher Wohnungsbegehungen, insbesondere während der aktuellen Corona-Pandemie. Dieser Datenverarbeitung können MieterInnen mit Wirkung für die Zukunft jederzeit widersprechen.
Bei Vorliegen entsprechender Einwilligungen der MieterInnen übermitteln wir die E-Mail-Adresse an die Messdienstleister für die Einrichtung eines Accounts auf deren Portalen, um den MieterInnen die digitale Einsichtnahme in ihre unterjährigen Verbrauchsinformationen zu ermöglichen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Weiterführende Informationen zur unterjährigen digitalen Verbrauchsinformation erhalten MieterInnen anschließend auf den Websites der Messdienstleister.

Alternativ erhalten MieterInnen die unterjährige Verbrauchsinformation postalisch oder digital.

Als Dienstleister zu oben genannten Zwecken setzen wir die Gewobag ED Energie- und Dienstleistungsgesellschaft mbH sowie die Messdienstleister BRUNATA METRONA GmbH & Co. KG, Aidenbachstraße 40, 81379 München, sowie die KALORIMETA GmbH, Heidenkampsweg 40, 20097 Hamburg, ein.

Weitere von uns eingesetzte Messdienstleister können sein:

Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
Techem Energy Services GmbH
GASAG Solution Plus GmbH
ista SE
ZP Zuhause Plattform GmbH

Verantwortliche für die Datenverarbeitung sind das Wohnungsunternehmen, mit dem Sie den Mietvertrag abgeschlossen haben, gemeinsam mit der Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin.
Für die Planung und Umsetzung der Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten verarbeiten wir Ihre folgenden personenbezogenen Daten:

  • Angaben zu Ihrer Wohnung (Wirtschaftseinheit, Mietobjekt, Baujahr, Anschrift, Bez. Gebäudeteil, Geschoßbezeichnung, Bez. Lage im Gesch., Wohn.-/Nutzfläche, Anzahl Zimmer, Anzahl halbe Zimmer)
  • Mietvertragsnummer
  • Namensangaben, Anrede
  • Kontaktdaten wie Telefonnummern und E-Mail-Adressen
  • Terminangaben
  • ggf. Angaben zu Ihren Wünschen, sofern wir diese bei den Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten berücksichtigen können
  • Korrespondenz, die wir mit Ihnen im Rahmen der Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten führen

Die Daten erheben wir aus Ihrer bei uns bestehenden Mieterakte oder im Verlauf der Korrespondenz mit Ihnen.
Rechtsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) DSGVO (Abwicklung des mit Ihnen bestehenden Mietvertrags sowie Erfüllung der damit verbundenen gesetzlichen Verpflichtungen), Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (berechtigtes Interesse, uns die Durchführung des Mietvertrages und die Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen aufgrund der Kommunikation mit Ihnen zu erleichtern).
Zugriff auf Ihre Daten erhalten die für die Abwicklung der Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten zuständigen Abteilungen einschl. der ModernisierungsexpertInnen, ggf. unsere Rechtsabteilung, das für die Terminkoordination und Datenverwaltung beauftragte Planungsbüro, Behörden wie Bezirksämter, oder Versicherungen bspw. im Schadensfall.

Wir werden zudem Ihre Namensangaben inkl. Anrede, Telefonnummern, Angaben zu Ihrer Wohnung und Mietvertragsnummer an weitere DienstleisterInnen übermitteln, die für die geplanten Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten eingesetzt werden (PlanerInnen, ArchitektInnen, GutachterInnen und Handwerksunternehmen). Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse, uns die Durchführung der Kommunikation mit Ihnen zu erleichtern, Vertragsabwicklung gemäß Klausel im Mietvertrag). Die DienstleisterInnen werden Ihre Daten verwenden, um mit Ihnen die Termine zur Wohnungsbegehung abzustimmen. Die Begehung dient der Besichtigung der Wohnung zur Planung der Maßnahmen sowie für die sich anschließenden Modernisierungs- und Instandsetzungsarbeiten selbst, für die der/die jeweilige DienstleisterIn eingesetzt wird.
Sie können der Übermittlung Ihrer Daten an die Dienstleister jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen.
Wenn Sie widersprechen, können keine individuellen Termine mit Ihnen abgestimmt werden, so dass Sie zu den vorgegebenen Terminen den Zutritt der DienstleisterInnen sicherstellen müssen für die Begehung sowie für die geplanten Maßnahmen. Alle Termine werden mindestens 4-5 Tage vorher angekündigt und nur zu den üblichen Zeiten angesetzt. Alternativ können Sie sich direkt an die DienstleisterInnen für die Vereinbarung eines individuellen Termins wenden.

Alle rechnungsrelevanten Daten werden wegen gesetzlicher Aufbewahrungsfristen noch für 10 Jahre aufbewahrt und dann gelöscht. Geschäftliche Korrespondenz wird 6 Jahre aufbewahrt. Mietvertragsrelevante Daten werden 6 Jahre nach Beendigung des Mietvertrages gelöscht. Ihre Kontaktdaten löschen wir grundsätzlich, wenn Sie der weiteren Verarbeitung widersprechen. Ihre Widerspruchserklärung wird noch für 3 Jahre nach Widerspruch aufbewahrt.

Zum Zwecke der Bearbeitung von Anliegen der MieterInnen verarbeiten wir die damit verbundenen Angaben unter Zuordnung der bei uns gespeicherten Daten.

Bei Meldungen von Verstößen gegen die Hausordnung sind wir gehalten, diesen zum Schutz der Hausgemeinschaft nachzugehen. Zugriff auf diese Daten haben unsere für die Bearbeitung solcher Anliegen zuständigen MitarbeiterInnen aus der Zentralen Beschwerdestelle, dem Service Center, dem Bestandsmanagement. Ggf. müssen wir auch die Rechtsabteilung sowie Corporate Governance hinzuziehen. Im Falle von rechtlichen Maßnahmen oder gerichtlichen Auseinandersetzungen nutzen wir ggf. Daten der MieterInnen unter Umständen als Beweismittel und müssen diese ggf. gegenüber gegnerischen Parteien, Anwälten, Gerichten, sonstigen Stellen wie Anti-Diskriminierungsstellen, Mieterschutzvereinen und ggf. Ermittlungsbehörden offenlegen. Rechtsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 lit. b), f), c), Art. 9 Abs. 2 lit. e), f) DSGVO. Das Interesse an der Geheimhaltung des/der HinweisgeberIn / BeschwerdeführerIn hat gegenüber dem Auskunftsinteresse regelmäßig dann zurückzutreten, wenn der/die HinweisgeberIn / BeschwerdeführerIn wider besseres Wissen oder leichtfertig unrichtige Angaben zu personenbezogenen Daten der betroffenen Person gemacht hat. In einem solchen Fall besteht ein Auskunftsanspruch gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO i.V.m. Art. 15 DSGVO. Die MieterInnen, über die sich beschwert wird, haben ein berechtigtes Interesse an der Offenlegung, um ggf. Unterlassungsansprüche gegen die HinweisgeberInnen /BeschwerdeführerInnen geltend zu machen.

weitere Informationen unter der Ziffer 25

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist das Wohnungsunternehmen, mit dem die MieterInnen den Mietvertrag abgeschlossen haben, gemeinsam mit der Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin sowie der Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft mbH.

Der Verantwortliche verarbeitet Namensangaben, Geburtsdatum, letzte Wohnanschrift der UntermieterInnen und sonstiger Personen, die bei den MieterInnen wohnen. Diese Daten werden dem Verantwortlichen von den MieterInnen mitgeteilt.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist das berechtigte Interesse des Verantwortlichen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, zu prüfen, ob die Anforderungen für geförderten Wohnraum erfüllt sind sowie zur Geltendmachung seiner Rechte (bspw. im Rahmen von Kündigungen, Räumungsklagen, Klärung von Zahlungsrückständen aus Miet-, Kautionsforderungen). Hierzu ist es unerlässlich zu wissen, wer die Wohnungen des Verantwortlichen beziehen möchte.

Der Verantwortliche ist berechtigt, den MieterInnen mitzuteilen und sich mit ihnen abzustimmen, wenn Vertragsstörungen (wie Störungen der Hausordnung) auftreten oder die Klärung von Zahlungsrückständen aus Miet-, Kautionsforderungen notwendig ist. Die damit verbundene Datenverarbeitung basiert auf dem mit den UntermieterInnen bestehenden Vertragsverhältnis, Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Sofern Sie eine Störung bei Internet, Telefon oder des (Kabel-) TV-Empfangs melden, werden wir Sie direkt an den Anbieter verweisen. Auf Ihren Wunsch hin werden wir die Art der Störungsmeldung inkl. Namen und Anschrift, ggf. Telefonnummer zum Zwecke der Kontaktaufnahme und Behebung der Störung weiterleiten an den jeweiligen Anbieter PŸUR (TeleColumbus) oder Vodafone.

Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit.a), f) DSGVO. Berechtigtes Interesse der Gewobag ist es, sicherzustellen, dass die Leistung durch die Anbieter PŸUR (TeleColumbus) oder Vodafone ordnungsgemäß erbracht wird.

Dieser Datenübermittlung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen bzw. Ihre Einwilligung widerrufen. Über die weitere Verarbeitung Ihrer Daten beim Anbieter muss dieser Sie nach Art. 14 DSGVO informieren.

Als Gewobag-MieterIn haben Sie die Möglichkeit, Angebote von dem Kabelnetzbetreiber Vodafone zu vergünstigten Konditionen zu beziehen. Verantwortliche Stelle für die damit verbundene Datenverarbeitung ist der entsprechende Kabelnetzbetreiber als Ihr Vertragspartner. Die Gewobag erhält nur eine anonymisierte Auswertung zum Zwecke der Provisionsabrechnung.

Die Gewobag ist verpflichtet, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen (nachfolgend „Senatsverwaltung“) Miet- und Ausstattungsdaten zu ausgewählten Wohnungen zu übermitteln. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. c), e) DSGVO, §§ 558c, 558d BGB, Art. 238, §§ 2, 3 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch (EGBGB).

Dabei werden Daten zu den Wohnungen unserer MieterInnen verarbeitet:

  • Gebäudeangaben (z.B. Adresse, Anzahl Wohneinheiten)
  • Grundstückseinheiten (z.B. Flurstück und Fläche gemäß Grundbuch)
  • Wohnungsmerkmalen / -Ausstattung der Wohnung (z.B. Mietdauer, Miete, Größe, Lage der Wohnung, Ausstattung)

Zweck ist die Erstellung des qualifizierten Berliner Mietspiegels.

Empfänger (-kategorien) dieser Daten sind die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, Abteilung IV, Fehrbelliner Platz 4, 10707 Berlin. Die Senatsverwaltung beauftragt die ALP Institut für Wohnen und Stadtentwicklung GmbH mit der Datenerhebung und -Auswertung, die wiederum Dienstleister (IT-/Serverbetreiber, Aktenvernichtung, Druckerei) einsetzt.

Die Daten werden von der Senatsverwaltung für ein Jahr aufbewahrt. Eine Datenverarbeitung in Drittstaaten findet dabei nicht statt. Spätestens bei Ablauf der Aufbewahrungsfrist werden die Daten bei der Senatsverwaltung und dem von ihr beauftragten Institut ALP gelöscht, es sei denn sie werden als archivwürdige Dokumente vom Landesarchiv übernommen. Wie alle Behörden unterliegt die Senatsverwaltung der Anbietungspflicht nach § 5 Archivgesetz Berlin.

Zur Ausübung Ihrer Rechte in diesem Zusammenhang können Sie sich ebenso an die Datenschutzbeauftragte der Senatsverwaltung unter dsb@senstadt.berlin.de wenden.

Werden uns Schäden zur vermieteten Wohnung gemeldet (telefonisch, per E-Mail, per Post etc.), verarbeiten wir die bei uns erfassten personenbezogenen Daten der MieterInnen bzw. der betroffenen Personen, die uns den Schaden melden.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist das Wohnungsunternehmen, mit dem der Mietvertrag abgeschlossen wurde, gemeinsam mit der Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin sowie der Gewobag ED Energie- und Dienstleistungsgesellschaft mbH.

Bei Aufnahme der Schadensmeldungen werden mindestens die folgenden Daten erhoben:

  • Namensangaben
  • Kontaktdaten wie die aktuelle Telefonnummer
  • Daten zum Mietobjekt, Etage, Adresse
  • Informationen zur Störung bzw. zum Schaden

Die zu den MieterInnen erfassten Daten stammen aus unserer Datenbank, die Angaben zur Schadensmeldung stammen von den MieterInnen bzw. meldenden Personen.

Zweck ist die effiziente standardisierte Schadensaufnahme, -prüfung und -abwicklung zur Instandhaltung der Mietsache und der Erfüllung der mietrechtlichen Verpflichtungen als Vermieter gegenüber den MieterInnen.

Zugriff auf die personenbezogenen Daten haben das Service Center sowie die zuständigen Mitarbeitenden des Bestandsmanagements.

Wir setzen zudem die fletwerk GmbH (Hauswartservice) als Auftragsverarbeiter ein. Diese beauftragt als Unterauftragsverarbeiter die B&O Assistance GmbH (Call Center) sowie die B&O Service AG (IT-Dienstleistungen). Bei einem hohen Meldeaufkommen werden als weitere Auftragsverarbeiter der B&O Assistance GmbH ggf. auch die 11880 Solutions AG sowie die walter services GmbH eingesetzt.
(Unter-) Auftragsverarbeiter sind datenschutzrechtlich genauso gestellt wie eigene Mitarbeitende der Gewobag. Mit allen (Unter-) Auftragsverarbeitern bestehen zudem Verträge zur Auftragsverarbeitung, um die Pflichten im Umgang mit den personenbezogenen Daten festzulegen.

Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), c), Art. 28 DSGVO.

Kontaktdaten wie die Telefonnummer verarbeiten wir dabei für die damit verbundene einfachere Kommunikation. Unser berechtigtes Interesse ist es, Schäden schnell und zügig in Abstimmung mit MieterInnen oder den meldenden Personen beheben zu können. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f), Art. 28 DSGVO

Widerspruchsrecht: Betroffene Personen können der Verarbeitung ihrer Kontaktdaten wie der Telefonnummer durch den Verantwortlichen und die (Unter-) Auftragsverarbeiter mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, sofern für den Vermieter keine zwingenden schutzwürdigen Gründe für die weitere Datenverarbeitung bestehen. In diesem Fall werden die Kontaktdaten gelöscht.

Die konkrete Schadensbewertung vor Ort und -behebung erfolgt durch die fletwerk GmbH oder durch beauftragte Handwerksunternehmen (Dritte), wenn die fletwerk GmbH aufgrund fehlender spezieller Expertise oder vorhandener Kapazitäten diese nicht selbst durchführen kann.

Betreffen die Schadens-/Störungsmeldungen die Heizungen werden die Schadensmeldungen direkt weitergleitet an die Gewobag ED Energie- und Dienstleistungsgesellschaft mbH. Diese beauftragt dann die entsprechenden Dienstleistungsunternehmen (Dritte) für die Schadensbewertung vor Ort und -behebung.

Hierzu werden den beauftragten Handwerks-/Dienstleistungsunternehmen die folgenden Daten übermittelt:

  • Namensangaben
  • Adresse, um den Ort der Reparatur zu kennen
  • Angaben zum Schaden, damit die beauftragten Handwerksunternehmen wissen, was sie zu tun haben und welche Ressourcen und Mittel sie benötigen inkl. Aufwandsschätzung

Rechtsgrundlage für die Übermittlung der personenbezogenen Daten ist die Durchführung des Mietvertrages inkl. der damit verbundenen Rechte und Pflichten (Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) DSGVO).

Ggf. geben wir zur Terminfindung auch die aktuelle Telefonnummer an die beauftragten Handwerksunternehmen weiter. Zweck ist, die Termine mit den meldenden Personen für die konkrete Schadensbewertung und -behebung vor Ort abzustimmen.
Unser berechtigtes Interesse ist es, Schäden schnell und zügig beheben zu können, um weiteren Schaden für MieterInnen und die Mietsache abzuwenden (z.B. bei Wasserschäden). Hierzu gehört auch die zeitnahe Terminabstimmung der Beteiligten. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Widerspruchsrecht: Betroffene Personen können der Übermittlung ihrer Kontaktdaten wie der Telefonnummer an Dritte jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. In diesem Fall werden die Telefonnummer in Bezug auf die Übermittlung gesperrt.

Alle rechnungsrelevanten Daten werden wegen gesetzlicher Aufbewahrungsfristen noch für 10 Jahre aufbewahrt und dann gelöscht. Geschäftliche Korrespondenz rund um die Schadensmeldung wird 6 Jahre aufbewahrt. Mietvertragsrelevante Daten werden 6 Jahre nach Beendigung des Mietvertrages gelöscht. Die Kontaktdaten werden grundsätzlich gelöscht, wenn die betroffenen Personen der weiteren Verarbeitung widersprechen.

Sofern Sie sich an den Mieterrat über die unter https://www.gewobag.de/fuer-mieter-und-mietinteressenten/mieterrat/ hinterlegten Kontaktdaten wenden, ist der Mieterrat für die damit verbundene Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verantwortlich (eigene verantwortliche Stelle i.S.v. Art. 4 Nr. 7 DSGVO) und muss sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

14 Mieterrat und Mieterbeiräte

Zu unseren Mietervertretern verarbeiten wir folgende Daten:

  • Namensangaben
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • Weitere Telefonnummer (freiwillige Angabe)
  • E-Mail-Adresse (freiwillige Angabe)
  • Korrespondenz mit Ihnen
  • Bankverbindungsdaten

Diese Daten benötigen wir im Rahmen der Zusammenarbeit, um die Aufgaben nach WoVG Bln sowie aus den Satzungen / Vereinbarungen über die Zusammenarbeit mit den Mietervertretern zu erfüllen und die damit notwendige Kommunikation sowie den Datenaustausch sicherzustellen. Angaben, die nicht zwingend notwendig sind, uns aber die Zusammenarbeit erleichtern, sind als freiwillige Angaben gekennzeichnet. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f), b) DSGVO.

Ihre Bankverbindungsdaten benötigen wir für die Auszahlung der jährlichen Aufwandsentschädigung. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO.

Ihre Daten werden bis Zweckwegfall und die sich daran anschließenden Aufbewahrungsfristen gespeichert. Anschließend löschen wir Ihre Daten, sofern wir diese nicht mehr benötigen zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

  • Geburtsdatum

Dieses Datum verarbeiten wir nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO), um Sie in unsere Geburtstagsliste aufzunehmen und Ihnen unsere Glückwünsche zu überbringen. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Sofern Sie Ihre Einwilligung erteilen, können Sie diese jederzeit widerrufen. Dann löschen wir Ihre Daten umgehend wieder aus unserer Geburtstagsliste.

Als TeilnehmerIn der von uns für die MietervertreterInnen ausgerichteten Veranstaltungen verarbeiten wir die folgenden Daten von Ihnen

  • Namensangaben
  • Mitglied des Mieterrats oder Mieterbeirats
  • Zeitangaben
  • ggf. Kontaktdaten

Zwecke der Datenverarbeitung sind die Zusendung der Einladungen & Organisationshinweise, die Organisation und Durchführung der Veranstaltung, der Nachweis der Teilnahme zur Erfüllung unserer Pflichten aus WoVG Bln sowie den Satzungen / Vereinbarungen über die Zusammenarbeit mit den Mietervertretern. Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f), c) DSGVO. Unsere berechtigten Interessen sind die Vereinheitlichung und Vereinfachung der Kommunikation, die Abwicklung der Veranstaltung als auch die Erfüllung unserer damit verbundenen Pflichten. Ihre Teilnehmerdaten werden noch für 5 Jahre gespeichert und anschließend gelöscht.

Zugriff auf Ihre Daten haben die zuständigen Mitarbeiter der Gewobag sowie Dienstleister, die zur Aufgabenerfüllung wie beispielsweise Einladungen zu Veranstaltungen eingesetzt werden.“

Sofern Sie sich zur Wahl aufstellen lassen, werden Ihre personenbezogenen Daten für die Organisation und Durchführung der Wahl zum Mieterbeirat verarbeitet:

  • Namensangaben, ggf. Anrede
  • Quartier, für das Sie kandidieren
  • Adresse
  • Mietvertragsnummer, Mietvertragsbeginn
  • Kontaktdaten
  • Antworten auf unsere Fragen an die Kandidaten
  • Zeitstempel, wann Sie sich über das Online-Formular eingetragen haben

Ihre Adresse, Mietvertragsnummer und -beginn sowie den Zeitstempel verarbeiten wir, um zu überprüfen, ob Sie MieterIn der Gewobag im entsprechenden Quartier sind, und sich innerhalb der Frist beworben haben. Nur in diesem Fall sind Sie zur Kandidatur berechtigt. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO i.V.m. § 6 WoVG Bln.

Die als freiwillig gekennzeichneten Kontaktdaten verarbeiten wir für die damit verbundene einfachere Kommunikation mit Ihnen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse). Sofern Sie einwilligen, werden Ihre Namensangaben sowie die von Ihnen auf unsere Fragen erteilten Antworten zur Verkündung Ihrer Kandidatur über unsere Homepage www.gewobag.de, in den Wahlunterlagen sowie über unsere Service App veröffentlicht. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Gewobag behält sich vor, die Texte in Abstimmung mit Ihnen vorab redaktionell zu bearbeiten.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin gemeinsam mit dem Wohnungsunternehmen, mit dem Sie den Mietvertrag abgeschlossen haben, da dieses die Mieterbeiratswahl gemäß WoVG Bln zu organisieren hat.

Zugriff auf Ihre Daten erhalten die zuständigen Mitarbeitenden der Gewobag sowie eine für die Erstellung der Unterlagen beauftragte Agentur. Bei der Veröffentlichung Ihrer Daten in den Wahlunterlagen und in der Service App sehen die Wahlberechtigten Ihre Daten. Im Internet ist zudem ein weltweiter Abruf möglich. In die damit etwaig verbundene Datenübermittlung in Drittstaaten bspw. durch die Website-BesucherInnen, die sich außerhalb der EU/EWR befinden, willigen Sie somit ein, Art. 49 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

Ihre Daten werden bis Zweckwegfall, maximal aber fünf Jahre gespeichert.
Sie haben jederzeit das Recht, mit Wirkung für die Zukunft Ihre Einwilligungen zu widerrufen. Wir werden Ihre Daten dann unverzüglich löschen. Ihre Einwilligung sowie Ihr Widerruf werden noch für 3 Jahre aufbewahrt.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, die die Mieterratswahl gemäß WoVG Bln zu organisieren hat.

Sofern Sie sich zur Wahl aufstellen lassen, werden Ihre personenbezogenen Daten für die Organisation und Durchführung der Wahl zum Mieterrat sowie zur Verkündung Ihrer Kandidatur verarbeitet:

  • Namensangaben, ggf. Anrede
  • Alter
  • Wahlbezirk, für den Sie kandidieren
  • Adresse
  • Mietvertragsnummer
  • Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Ggf. Bilddaten
  • Zeitangaben (Datum oder Zeitstempel, wann Sie sich über das Online-Formular eingetragen haben)
  • Beruf
  • Ehrenamtliche Aktivitäten
  • Motivation und Wahlaufruf
  • Gesellschaftliche Funktionen
  • Angaben, ob wirtschaftliche bzw. persönliche Interessenkonflikte bestehen
  • Angabe, ob Sie Mitarbeitende der Gewobag sind

Die als freiwillig gekennzeichneten Kontaktangaben (Telefonnummer, E-Mail-Adresse) verarbeiten wir für die damit verbundene Kommunikation mit Ihnen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse). Ihre Adresse, Mietvertragsnummer, Zeitangaben (Zeitstempel, Datum) verarbeiten wir, um zu überprüfen, ob Sie MieterIn der Gewobag im entsprechenden Wahlbezirk sind, und sich innerhalb der Frist beworben haben. Angaben zu Ihrem Alter erheben wir um zu prüfen, ob Sie zum Stichtag des Wahlaufrufs das 18. Lebensjahr vollendet haben. Nur in diesen Fällen sind Sie zur Kandidatur berechtigt.

Die Angaben zu etwaigen gesellschaftlichen Funktionen, sowie wirtschaftlichen oder persönliche Interessenskonflikten zum Amt des Mieterrats, ist verpflichtend (§4 Abs. 4 Wahlordnung zur Bildung eines Mieterrats bei der Gewobag). Die Angaben werden nicht veröffentlicht. Die Prüfung, ob Sie Mitarbeitende der Gewobag oder einer Tochtergesellschaft sind, der Wahlkommission angehören oder ob Sie in der zum Zeitpunkt des Wahlaufrufs laufenden Wahlperiode mittels Schiedsspruch der bei der Wohnraumversorgung Berlin angesiedelten Schiedsstelle aus dem Mieterrat ausgeschieden sind, soll sicherstellen, dass keine Hinderungsgründe Ihrer Kandidatur entgegenstehen. Ihre Namensangaben, Ihr Alter, Ihre Angaben zu Motivation und Wahlaufruf sowie der Wahlbezirk werden veröffentlicht zur Verkündung Ihrer Kandidatur über unsere Homepage www.gewobag.de, in den Mieterrats- (MR) Wahlunterlagen und Aushängen sowie in der Gewobag Service-App. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. a), c) DSGVO i.V.m. § 6 WoVG Bln, § 2 Abs. 2, 3, § 3, § 4 Abs. 3, 4 Wahlordnung zur Bildung eines Mieterrats bei der Gewobag (Ihre Einwilligung, rechtliche Verpflichtung). Wenn Sie uns die Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten zum Zwecke der Durchführung der Wahl und zur Veröffentlichung Ihrer Kandidatur nicht erteilen oder Ihre Einwilligung widerrufen, können wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen. Wir veröffentlichen Ihre Angaben zu Beruf und ehrenamtlichen Aktivitäten und ggf. Bilddaten, wenn Sie darin zusätzlich einwilligen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO (Ihre Einwilligung). Die Gewobag behält sich vor, die Texte zu Motivation und Wahlaufruf in Abstimmung mit Ihnen vorab redaktionell zu bearbeiten und insbesondere zu prüfen, ob diese gegen das Diskriminierungsverbot gem. § 2 LADG verstoßen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO, § 4 Abs. 3 Wahlordnung zur Bildung eines Mieterrats bei der Gewobag.

Zugriff auf Ihre Daten erhalten die zuständigen Mitarbeitenden der Gewobag, die Unternehmensleitung der Gewobag, die Wahlkommission sowie eine für die Erstellung der Unterlagen beauftragte Agentur. Bei der Veröffentlichung Ihrer Daten sehen die Wahlberechtigten Ihre Daten. Bitte berücksichtigen Sie, dass unsere Homepage weltweit durch Website-BesucherInnen abrufbar ist.

Ihre Daten werden bis Zweckwegfall, maximal aber drei Jahre gespeichert. Sie haben jederzeit das Recht, mit Wirkung für die Zukunft Ihre Einwilligungen zu widerrufen an datenschutz@gewobag.de. Wir werden Ihre entsprechenden Daten dann unverzüglich löschen. Ihre Einwilligung sowie Ihr Widerruf werden noch für 3 Jahre aufbewahrt.

Sofern Sie Mitglied der Wahlkommission für die Mieterratswahl werden möchten, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke des Auswahlverfahrens und für die anschließende Bildung einer Wahlkommission. Ihren Namen, Ihre Adresse, Mietvertragsnummer, Zeitangaben (Zeitstempel, Datum) verarbeiten wir, um zu überprüfen, ob Sie MieterIn der Gewobag im entsprechenden Wahlbezirk sind, und sich innerhalb der Frist beworben haben. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) DSGVO, § 2 Nr. 1, S. 1, Abs. 2 Wahlordnung zur Bildung eines Mieterrats bei der Gewobag. Sofern Ihre Bewerbung erfolgreich ist, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zudem für die Zusammenarbeit, um die Aufgaben der Wahlkommission zu erfüllen. Insbesondere wird geprüft, dass die BewerberInnen für die Mieterratswahl nicht gleichzeitig der Wahlkommission angehören. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) DSGVO, § 2 Abs. 1-6 Wahlordnung zur Bildung eines Mieterrats bei der Gewobag. Gegebenenfalls fragen wir zu einem späteren Zeitpunkt Ihre Bankverbindungsdaten ab für die Auszahlung der mit diesem Ehrenamt verbundenen Aufwandsentschädigung. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) DSGVO, § 2 Abs. 4 Wahlordnung zur Bildung eines Mieterrats bei der Gewobag.

Wenn Sie Ihre Daten nicht zur Verfügung stellen, können Sie für eine Mitgliedschaft in der Wahlkommission nicht berücksichtigt werden. Die als freiwillig gekennzeichneten Kontaktangaben (Telefonnummer, E-Mail-Adresse) verarbeiten wir für die damit verbundene Kommunikation mit Ihnen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse).

Zugriff auf Ihre Daten erhalten die zuständigen Mitarbeitenden, die Unternehmensleitung der Gewobag und die Wahlkommission. Ihre Daten werden bis Zweckwegfall, maximal aber drei Jahre gespeichert.

15 EigentümerInnen bzw. deren AnsprechpartnerInnen

Wenn Sie Immobilienverwaltungskunde oder AnsprechpartnerIn eines solchen Kunden bei uns sind, verarbeiten wir die folgenden Daten von Ihnen:

  • Namensangaben
  • Geburtsdatum, -ort
  • Steuer-ID
  • Ggf. Staatsangehörigkeit
  • Anschrift
  • Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
  • Angaben zum Verträgen (Vertragsbeginn etc.) und Vollmacht(en)
  • Angaben zur Eigentumswohnung, die verwaltet wird
    o Wohnungsnummer
    o Anschrift
    o Wohnungslage (links, rechts, Mitte)
    o Stellplatzes Nr. in der Eigentumswohnanlage
    o PLZ, Ort der Eigentümergemeinschaft
    o Bilder des Objekts oder technischer Schäden
    o Sonstige objektbezogene Daten
  • Geschäftspartnernummer
  • Buchungskreis
  • Protokolle zu Begehungen etc.
  • Bankverbindungsdaten, um ggf. Hausgeld einzuziehen

Zweck ist die vertraglich vereinbarte Verwaltung Ihrer Eigentumswohnung(en) (Sondereigentums-verwaltung) oder Ihrer Mietshäuser. Wir benötigen Ihre Daten zur Ausführung der damit verbundenen immobilienwirtschaftlichen Dienstleistungen wie der Erstellung der Abrechnungen, der Eröffnung eines Mietüberschusskontos oder Hausgeldkontos sowie zur ordnungsgemäßen Verwaltung der Objekte (Beauftragung von Dienstleistern, um Schäden zu verhindern, vorzubeugen etc.) sowie aufgrund der damit verbundenen gesetzlichen Verpflichtungen und unserer berechtigten Interessen, die uns die Durchführung der Verträge erleichtern (z.B. Telefonnummer, E-Mail-Adresse, um Schäden schnell und zügig in Abstimmung mit Ihnen beheben zu können), Art. 6 Abs. 1 lit. b), c), f) DSGVO. Die Daten erheben wir bei Ihnen direkt oder wir übernehmen die Daten vom Vorverwalter.

Zugriff auf Ihre Daten erhalten unsere MitarbeiterInnen der Gewobag VB als Ihr Vertragspartner, die Gewobag MB im Rahmen des Vermietungsprozesses sowie unser Service Center als auch die Abteilungen Bestandsbewirtschaftung, Forderungsmanagement, IT und je nach Auftrag oder Vertragsgegebenheit die Unternehmenskommunikation.
Auf Daten der Mitglieder des Verwaltungsbeirats haben die jeweiligen Eigentümer, die durch den Beirat vertreten werden, Zugriff.
Wir übermitteln zu o. g. Zwecken ggf. Daten an Dienstleister für Abrechnungsdienste, Hauswart- und Reparaturdienste.

Als Verwalter einer Wohnungseigentümergemeinschaft sind wir verpflichtet, auf Verlangen von WohnungseigentümerInnen, eine Liste mit Namen aller MiteigentümerInnen und ihrer ladungsfähigen Anschriften sowie etwaige Zahlungsrückstände das Hausgeld betreffend an andere MiteigentümerInnen herauszugeben. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO i. V. m. §§ 259, 260, 666, 675 BGB, § 18 Abs. 4 WEG, § 27 WEG.

Alle rechnungsrelevanten Daten werden wegen gesetzlicher Aufbewahrungsfristen nach Abgabenordnung 10 Jahre nach Vertragsende aufbewahrt und dann gelöscht. Geschäftliche Korrespondenz wird 6 Jahre aufbewahrt. Vertragsrelevante Daten werden 6 Jahre nach Beendigung des Vertrages gelöscht.

15.2.1 Registrierung / Anmeldung / Funktionen
Wenn Sie sich registrieren, fragen wir die folgenden Daten von Ihnen ab:

  • Namensangabe
  • E-Mail-Adresse (änderbar)
  • Aktivierungscode

Wenn Sie sich nach erfolgreicher Registrierung anmelden, fragen wir die folgenden Daten von Ihnen ab:

  •  Zugangsdaten

Zweck ist die Einrichtung eines Nutzerkontos zur kostenlosen Nutzung des Online Service Centers. Dort haben Sie Zugriff und Download auf Dokumente zu Ihren Eigentumsobjekten und eine Übersicht zu Ihren Ansprechpartnern bei uns, den Beiräten als auch zu den eingesetzten Dienstleistern. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Wir setzen technisch notwendige Cookies ein zur Prüfung der Autorisierung von Aktionen sowie zur Authentifizierung des anfragenden Benutzers unserer Dienste. Unser berechtigtes Interesse ist dabei die Absicherung unseres Webservers, um sich bspw. gegen Angriffe zu verteidigen, sowie die Gewährleistung der Funktionsfähigkeit unserer Dienste. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f), c) DSGVO.

Wenn Ihr Vertrag endet, wird Ihr Nutzerkonto zum Anfang des Monats deaktiviert, der auf den Monat der Vertragsbeendigung folgt.

Daten, die Sie uns über das Anfrageformular unter https://www.gewobag.de/fuer-eigentuemer/verwaltungsanfrage/ zukommen lassen, werden zum Zwecke der Kommunikation und des Datenaustauschs, der mit Ihrem Anliegen verbunden ist, sowie zur Vertragsanbahnung verarbeitet. Die als Pflichtfelder gekennzeichneten Daten sind zwingend erforderlich, um Ihnen ein Angebot erstellen zu können. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die Gewobag VB Vermögensverwaltungs- und Betriebsgesellschaft mbH gemeinsam mit der Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin.

Rechtsgrundlagen sind für die Datenverarbeitung bei Geschäftsanbahnungen mit natürlichen Personen Art. 6 Abs. 1 lit. b), c) DSGVO (Vorvertrag, Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen, insbesondere steuer- und handelsrechtliche Vorschriften) bei Geschäftsanbahnungen mit juristischen Personen Art. 6 Abs. 1 lit. f), c) DSGVO (berechtigtes Interesse, Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen, insbesondere steuer- und handelsrechtliche Vorschriften).

Ihre freiwillig mitgeteilten Daten verwenden wir aufgrund unseres berechtigten Interesses, Ihnen noch besser auf Ihre Anfrage zugeschnittene Angebote und Informationen zukommen zu lassen. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Ihre Telefonnummer verwenden wir, um Sie bei Rückfragen zu Ihrer Anfrage schneller kontaktieren zu können. Der Verwendung Ihrer freiwillig mitgeteilten Daten können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft an oben genannte Kontaktdaten widersprechen.

Zugriff auf Ihre Daten erhalten diejenigen MitarbeiterInnen, die für die Bearbeitung solcher Anfragen zuständig sind, sowie unsere IT-Dienstleister, die unsere Webformulare hosten.

Ihre Daten werden solange gespeichert, wie deren Verarbeitung für diese Zwecke erforderlich ist bzw. bis zum Ablauf etwaiger sich daran anschließender Aufbewahrungsfristen.

16 DFN Terminplaner

Wir verwenden für Terminabstimmungen den „DFN Terminplaner“. Die Teilnahme an der Terminabstimmung via „DFN Terminplaner“ ist freiwillig. Die Terminabstimmung können Sie auch telefonisch oder auf andere Weise vornehmen. Wenn Sie als AutorIn oder TeilnehmerIn an dieser Terminabstimmung teilnehmen, willigen Sie in die damit verbundene Datenverarbeitung sowie die Datenübermittlung an den Anbieter des „DFN Terminplaners“ ein. Die „DFN Terminplaner“-Nutzung ist für die TeilnehmerInnen ohne Registrierung möglich. Statt Ihrer Namensangaben können Sie auch ein aussagekräftiges Pseudonym (Initialen, Organisationsbezeichnung, Abteilung, Funktion / Jobtitel etc.) verwenden.

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten ist dasjenige Gewobag-Unternehmen, deren MitarbeiterInnen als Autoren die Terminabstimmung erstellen und welches in der E-Mail-Signatur genannt wird. Zweck der Datenverarbeitung ist die Terminabstimmung. Rechtsgrundlage ist Ihre Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Diese können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Zugriff auf Ihre Daten haben der/die AutorIn der Terminabstimmung, weitere TeilnehmerInnen sowie der Anbieter des „DFN Terminplaner“, der Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e.V.. Weitere Informationen finden Sie unter https://terminplaner6.dfn.de/de/datenschutz.

17 Videoüberwachung

Vereinzelt setzen wir auch Videoüberwachung ein, bspw. an unserem Geschäftssitz oder in einigen von unseren Beständen. Die von uns videoüberwachten Bereiche sind durch Piktogramme kenntlich gemacht. Ebenso finden die betroffenen Personen dort auch jeweils Angaben, wer verantwortlich ist für die Videoüberwachung, zu welchen Zwecken sowie aufgrund welcher Rechtsgrundlage die Videoüberwachung erfolgt und wie lange die Videoaufzeichnungen von uns gespeichert werden.
Mit der Videoüberwachung werden nur einfache Bilddaten unter Zuordnung zu Datum und Standort der Kamera erfasst.

Für den Betrieb der Videoüberwachungsanlagen setzen wir Dienstleister ein. Im Rahmen von Strafermittlungen übermitteln wir einzelne Videoaufzeichnungen an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden wie bspw. Polizei oder Staatsanwaltschaft. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f), c), e) DSGVO i.V.m. §§ 161 Abs.1, 163 Abs. 1, 3 StPO.

18 Geldwäscheprävention

Zum Zwecke der Geldwäscheprävention verarbeiten wir auch personenbezogene Daten von (potentiellen) Vertrags- und Projektpartnern bzw. von für sie auftretenden Personen oder wirtschaftlich Berechtigten sowie zu Personen, die die Überprüfungen vornehmen, im Zusammenhang mit der Selbstauskunft und des Vertragsverhältnisses.

Neben diesem Selbstauskunftsbogen erheben wir ggf. auch Auszüge zu Ihnen aus den folgenden Quellen:

  • Transparenz-, Handels-, Partnerschafts-, Vereins-, Rechtsdienstleistungs-, Unternehmensregister, Rechtsanwaltsregister
  • Berufsregister der Wirtschaftsprüfer, Berufsregister der Steuerberater
  • Vermittlerregister
  • entsprechende ausländische Register bei im Ausland registrierten Personen,
  • Internetrecherche / Adverse-Media-Check (alle frei zugänglich recherchierbaren Presseveröffentlichungen)
  • Nicht frei zugängliche/zahlungspflichtige Datenbanken (insb. PEP-Check)
  • Sanktionslisten (frei zugänglich)

Bei diesen Auskunfteien erhalten Sie Informationen, welche Daten dort über Sie gespeichert werden.

Zwecke der Datenverarbeitung sind die Überprüfung der Identität unserer Vertragspartner bzw. der für sie auftretenden Personen oder wirtschaftlich Berechtigten vor Begründung oder während der Durchführung einer Geschäftsbeziehung oder Transaktion, wozu wir als Verpflichtete i.S.v. § 2 GwG nach § 10 ff. des Geldwäschegesetzes (GWG) verpflichtet sind, sowie die Überprüfung, dass wir keine Geschäftsbeziehung eingehen oder unterhalten mit auf einschlägigen Sanktionslisten (z.B. EU/UN/UK/US/deutsche FISALIS) gelisteten Einzelpersonen oder Organisationen. Dabei erfassen wir auch Namensangaben, Funktion/Jobtitel, Kontaktdaten, Zeitangaben zu folgenden Personen, die die Überprüfungen vornehmen: Prüfer, Geldwäschebeauftragter, Compliance-Officer, Vorgesetzte.
Die Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung sind Art. 6 Abs. 1 lit. b) (vorvertragliche Maßnahmen, Vertragsdurchführung), Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO, § 11 Abs. 1, 2, 4, 5, 5a GwG, § 12 GwG, §§ 10 Abs. 1, 11a Abs. 1, § 15 GwG (Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen), Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (Wahrung unserer berechtigten Interessen). Unser berechtigtes Interesse ist es, regulatorische Compliance-Vorgaben einzuhalten und Bußgelder sowie aufsichtsbehördliche Maßnahmen zu vermeiden, die sich aus einer Unterlassung solcher Sicherheitsüberprüfungen aus § 130 Abs. 1, § 30 OWiG, §§ 17, 18 AWG, §§ 56, 57 GwG ergeben würden.

Zugriff auf Ihre Daten erhalten nur ein vorab definierter eingeschränkter Kreis unserer Mitarbeiter, der Geldwäschebeauftragte, die von uns für die Überprüfung eingesetzten Dienstleister sowie Banken, Kreditinstitute. Ggf. werden die Daten an öffentliche Stellen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen (z.B. FIU, Strafverfolgungsbehörden, Aufsichtsbehörden, Transparenzregister) übermittelt.

Ihre Daten werden noch für mindestens 5 Jahre, maximal 10 Jahre nach Ende unserer Geschäftsbeziehung aufbewahrt; in den übrigen Fällen mindestens 5 Jahre, maximal 10 Jahre nach Erhebung der Daten, Fristbeginn ist stets der Schluss des Kalenderjahres, § 8 Abs. 4 GwG.

Sofern Sie Ihre Daten nicht zur Verfügung stellen, können wir keine Geschäftsbeziehung eingehen mit Ihnen bzw. mit unserem Vertragspartner, für den Sie auftreten oder der in Ihrem Eigentum oder unter Ihrer Kontrolle steht oder auf Ihre Veranlassung hin handelt.
Weitere Informationen finden Sie auch direkt im Selbstauskunftsbogen.

19 Briefwerbung

Im gesetzlich erlaubten Rahmen verwenden wir ggf. auch Ihren Namen und die uns bekannte Postanschrift für die Zusendung von Werbung für eigene Angebote oder Angebote unserer Kooperationspartner (z.B. Kabelanbieter wie PYUR oder Vodafone). Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) i.V.m. Erwägungsgrund 47 DSGVO. Unser berechtigtes Interesse ist die Förderung des Absatzes oder der Nachfrage bei unseren MieterInnen oder sonstigen Bestandskunden. Zugriff auf Ihre Daten haben die hierfür zuständigen Mitarbeitenden sowie unser Lettershop-Dienstleister.
Selbstverständlich können Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zu Werbezwecken jederzeit für die Zukunft widersprechen. Eine Mitteilung in Textform an werbewiderspruch@gewobag.de oder an die in der Werbeinformation genannten Kontaktdaten ist ausreichend.
Anschließend werden wir Ihre Daten aus unserem Verteiler löschen. Die Daten, die Ihren Widerspruch belegen, werden wir anschließend noch für 3 Jahre aufbewahren gemäß Art. 17 Abs. 3 lit. e) DSGVO. In dieser Zeit werden Ihre personenbezogenen Daten jedoch gegen weitere Verarbeitungen gesperrt.

20 Telefonwerbung bei Geschäftskunden

Im gesetzlich zulässigen Rahmen verwenden wir ggf. bei Geschäftskunden auch Ihren Namen, Firmenzugehörigkeit und Ihre angegebene Telefonnummer, um über eigene Angebote, Ihr mutmaßliches Interesse vorausgesetzt, zu informieren. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) i.V.m. Erwägungsgrund 47 DSGVO, § 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG. Unser berechtigtes Interesse ist die Förderung des Absatzes oder der Nachfrage bei unseren geschäftlichen Bestandskunden. Selbstverständlich können Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zu Werbezwecken jederzeit für die Zukunft widersprechen. Eine Mitteilung in Textform an die oben genannten Kontaktdaten ist ausreichend. Anschließend werden wir Ihre Daten aus unserem Verteiler löschen. Die Daten, die Ihren Widerspruch belegen, werden wir anschließend noch für 3 Jahre aufbewahren gemäß Art. 17 Abs. 3 lit. e) DSGVO. In dieser Zeit werden Ihre personenbezogenen Daten jedoch gegen weitere Verarbeitungen gesperrt.

21 Umfragen

Gelegentlich führen wir themenabhängige Umfragen durch (z.B. Stakeholder-Befragungen im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsmanagements, Kundenzufriedenheitsumfragen etc.).
Bei der jeweiligen Umfrage werden wir Sie gesondert über die Zwecke und die damit verbundene Datenverarbeitung informieren.
Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig. Wenn Sie an unseren Umfragen teilnehmen, willigen Sie in die damit verbundene Datenverarbeitung ein. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen an die oben genannten oder an die im jeweiligen Anschreiben angegebenen Kontaktdaten.
Unsere Umfragen finden üblicherweise in anonymisierter Form statt, d.h. die Umfrageergebnisse können Ihnen anschließend nicht mehr zugeordnet werden.
Zugriff auf Ihre Daten erhalten die jeweiligen für die Umfragen zuständigen Mitarbeitenden sowie die IT.
Zudem setzen wir folgende Dienstleister ein:

  • Netigate Deutschland GmbH, Untermeinkai 27-28, 60329 Frankfurt, Deutschland (Anbieter des Umfrage-Tools)
  • BLITZEN GmbH & Co. KG, Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin, Deutschland (E-Mail-Versand)

Widerrufen Sie Ihre Einwilligung, werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Ihre Einwilligungserklärung bzw. Daten, die Ihre Einwilligung belegen, sowie Ihren Widerruf werden wir anschließend noch für 3 Jahre aufbewahren.

22 Tracking- und Analysetools / Cookies

22.1 Website

Beim Besuch unserer Seite werden verschiedene Serverstatistiken automatisch gespeichert, die Ihr Browser an den Server unseres Providers (Mittwald CM Service GmbH & Co. KG) übermittelt: Unter anderem werden die IP-Adresse Ihres Geräts, Datum und Uhrzeit des Zugriffs, Name und URL von abgerufenen Dateien, Website (von der aus der Zugriff erfolgt bzw. von der aus Sie auf unsere Seite geleitet wurden (Referrer-URL)), verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Geräts sowie der Name Ihres Providers geloggt.

Die genannten Daten werden durch uns zu Zwecken des reibungslosen Verbindungsaufbaus und der Systemsicherheit verarbeitet. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Die IP-Adresse wird anonymisiert. Die anfallenden Verbindungsdaten werden automatisch gelöscht, in der Regel nach maximal sieben Tagen. Sofern die Webseite missbräuchlich genutzt wird, werden Log-Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, bis zur Klärung des Vorfalls aufgehoben. Rechtsgrundlage ist Art. 6 l (f) DSGVO.

Unser berechtigtes Interesse ergibt sich daraus, dass wir einen sicheren Betrieb der Internetseite gewährleisten und etwaige Angriffe erkennen wollen.

22.2 Cookies

Nachfolgende Cookies werden beim Nutzen unserer Website sowie des Service-Portals / der Service-App / OSC – sofern Sie dies zulassen und nicht ein oder mehrere Opt-Out-Cookies gesetzt haben – zu näher beschriebenem Zweck eingesetzt:

Technisch notwendige Cookies setzen wir aufgrund berechtigtes Interesse zur Absicherung unseres Webservers, um sich bspw. gegen Angriffe zu verteidigen sowie zur Gewährleistung der Funktionsfähigkeit unserer Dienste, Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Derzeit wird das Tracking Blockiert

Cookie Präferenzen anpassen

Technisch nicht notwendige Cookies setzen wir erst nach Ihrer ausdrücklichen Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO, die Sie jederzeit im obenstehenden Dialog widerrufen können.

23. Hinweisgebersystem

Über das Hinweisgebersystem unserer Ombudsstelle ist eine vertrauliche Hinweisübermittelung möglich.
Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: https://fachanwaelte-strafrecht-potsdamer-platz.de/de/datenschutzerklaerung-zum-fs-pp-hinweisgebersystem

Bei Hinweisen per Telefon oder E-Mail an uns weisen wir darauf hin, dass E-Mail-Adressen oder Telefonnummern, sofern die Rufnummernübertragung nicht deaktiviert ist, automatisch erhoben werden.

Das Hinweisgebersystem dient der Aufklärung der Verdachtsfälle über Rechts- und Regelverstöße.

Unser berechtigtes Interesse ist es, rechtswidriges Verhalten innerhalb unseres Unternehmens und aus dem Unternehmen heraus zu bekämpfen und somit (Reputations-) Schäden für die dadurch betroffenen Personen und unser Unternehmen abzuwenden.

Die Übermittlung von Hinweisen ist freiwillig. Die Ombudsstelle leitet uns die Hinweise weiter ohne
Offenlegung Ihrer Identität. Eine Ausnahme besteht nur, wenn Sie der Ombudsstelle Ihre Erlaubnis hierzu geben.

Wenn Sie Hinweise direkt an uns übermitteln oder mit Ihrer Erlaubnis über die Ombudsstelle, willigen Sie ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zu oben genannten Zweck verarbeiten. Hierzu zählen z.B. Na-mensangaben, Job-Titel/Funktion, Firmenzugehörigkeit, sonstige Angaben zu Ihnen als Hinweisgeber, Inhalt der Hinweise, ggf. weitere Kontaktmöglichkeit. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft an oben genannte Kontaktdaten widerrufen.

Ggf. sind wir verpflichtet, die Personen, die im Rahmen des Hinweises genannt sind, zu informieren. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihre Hinweise unter Inanspruchnahme der Vertraulichkeit an die Ombudsstelle zu übermitteln.

Als Person, die im Rahmen des Hinweises genannt wird, werden von Ihnen diejenigen personenbezogenen Daten erhoben, die der Hinweisgeber übermittelt. Hierzu zählen z.B. Namensangaben, Job-Titel/Funktion, Firmenzugehörigkeit, Angaben zu Verhalten, Handlung, Situation und Umständen, die den Hinweis ausgelöst haben, und die im Verlauf der Prüfung der Hinweise hinzukommen.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt aufgrund unseres berechtigten Interesses bzw. des berechtigten Interesses von Dritten. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Empfänger sind die für die Aufklärung der Verdachtsfälle und Einleitung von Gegenmaßnahmen zuständigen internen Stellen sowie die Ombudsstelle.

Im Falle von Strafanzeigen und gerichtlichen Auseinandersetzungen nutzen wir die Daten unter Umständen als Beweismittel und müssen diese ggf. Ermittlungsbehörden, Gerichten sowie eigenen und gegnerischen Anwälten offenlegen. Daten des Hinweisgebers übermitteln wir nur mit dessen ausdrücklicher Erlaubnis oder wenn wir auf Verlangen der Strafverfolgungsbehörden aufgrund Anordnungen in einem Verwaltungsverfahren oder einer gerichtlichen Entscheidung oder aufgrund sonstiger Gesetze (z.B. Hinweisgeberschutzgesetz) hierzu verpflichtet sind. In diesem Fall wird der Hinweisgeber vor der Weitergabe informiert, es sei denn, dass dies den Ermittlungserfolg beeinträchtigen oder gefährden würde.

Führen die Hinweise zu keinem Verdacht eines Rechts- und Regelverstoßes, werden die Daten 2 Jahre nach Abschluss der Prüfung gelöscht.

Legen die Hinweise einen Verdacht nahe, liegt aber nach Abschluss der Prüfung kein ausreichender Verdacht vor, werden die Daten zwei Jahre nach Abschluss des Hinweisgebervorgangs gelöscht.

Sollte der Hinweis einen Verdacht hinsichtlich eines Rechts- oder Pflichtverstoßes begründen und wird im Anschluss ein Rechtsstreit geführt, werden die Daten gemäß Art. 17 Abs. 3 lit. e), b) DSGVO solange gespeichert, wie es zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und bis im Anschluss entsprechende gesetzliche Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind.

24. Innovation Challenge der Gewobag

Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden unter www.gewobag.de/challenge erheben wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen News zur Innovation Challenge der Gewobag per E-Mail zu.

Die Datenverarbeitung erfolgt mit Ihrer Einwilligung, Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Um Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Einwilligung zu bestätigen, wird Ihnen nach Absenden des Anmeldeformulars eine gesonderte E-Mail zugehen (Bestätigungsmail). Wir werden Ihre Einwilligung erst registrieren, wenn Sie den in dieser E-Mail enthaltenen Aktivierungslink bestätigt haben. Andernfalls wird Ihre über das Anmeldeformular mitgeteilte E-Mail-Adresse nach 2 Wochen gelöscht. Durch die Bestätigung Ihrer Anmeldung unter diesem Aktivierungslink willigen Sie ein, dass wir Ihnen als Inhaber dieser E-Mail-Adresse den kostenlosen Newsletter zusenden.
Zugriff auf Ihre Daten haben unsere zuständigen MitarbeiterInnen sowie unser E-Mail-Dienstleister Mailjet SAS sowie die die Blitzen GmbH.

Sie haben jederzeit das Recht, mit Wirkung für die Zukunft Ihre Einwilligung zu widerrufen bzw. der Verwendung Ihrer Daten zum Zwecke der Direktwerbung zu widersprechen, indem Sie den Abmeldelink am Ende eines jeden Newsletters tätigen. Wir werden Ihre E-Mail-Adresse dann aus dem Newsletter-Verteiler entfernen und Ihre Nutzungsdaten löschen.

Die Daten, die Ihre Einwilligung (Double Opt-In) sowie Ihren Widerspruch/Widerruf belegen werden noch für 3 Jahre aufbewahrt.
Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin.

Für die Betreuung unserer Online-Formulare setzen wir die Blitzen GmbH ein. Die Daten werden an den Server unseres Providers (Mittwald CM Service GmbH und Co. KG) übermittelt, dort verarbeitet und gespeichert.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für diesen Wettbewerb veröffentlichen wir ggf. auch Fotos/Videos oder sonstige Unterlagen, auf denen Sie abgebildet sind oder die ggf. Ihre Namensangaben inkl. Job-Titel/Funktion, Unternehmenszugehörigkeit enthalten, auf unserer Website www.gewobag.de, in den Präsenzen der Sozialen Medien (Xing, LinkedIn, Facebook, Twitter und Instagram) oder in Presse-Artikeln (offline, online), oder verlinken zu Ihren Websites. Sofern wir Ihre Daten veröffentlichen, holen wir vorab Ihre Einwilligung ein gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

Nach Abschluss des Wettbewerbs werden Daten sowie die entsprechenden Unterlagen von TeilnehmerInnen oder von AnsprechpartnerInnen, die bzw. deren Unternehmen nicht gewonnen haben, noch für 6 Monate aufbewahrt und danach gelöscht bzw. etwaige Kopien vernichtet, sofern sie nicht ausdrücklich in eine längere Speicherung einwilligen, um weiterhin in geschäftlichem Kontakt – ggf. zu künftigen Projekten – zu bleiben. Ihre Daten werden dann für weitere 12 Monate aufbewahrt.

25. Sanktionslistenprüfung

Diese Information richtet sich an folgende Personengruppen:

  • Organmitglieder (Bspw. GeschäftsführerInnen, Vorstandsmitglieder, Aufsichtsratsmitglieder)
  • Beauftragte (Bspw. Prokuristen, Handlungsbevollmächtigte, sonstige Personen bei Geschäften vermittelnd für die Gewobag tätig werden)
  • MieterInnen (Bspw. WohnraummieterInnen, GewerberaummieterInnen)
  • GeschäftspartnerInnen, im Sinne aller natürlichen oder juristischen Personen und sonstigen Organisationen, die in einer Leistungsbeziehung mit der Gewobag stehen oder eine solche beabsichtigen, sowie die für sie auftretenden Personen und bei juristischen Personen und sonstigen Organisationen deren wirtschaftlich Berechtigte
  • Joint-Venture-PartnerInnen und sonstige MitgesellschafterInnen sowie deren Vertretungsorgane

Wir führen einen regelmäßigen Abgleich Ihrer personenbezogenen Daten mit Sanktionslisten durch. Dabei verarbeiten wir Ihre folgenden Daten:

  • Namensangaben, ggf. Firmenzugehörigkeit, Anschrift (Straße, PLZ, Land), von uns vergebene Nummer (Personalnummer, Mietvertragsnummer, Lieferantennummer etc.)
  • Ergebnisse des Datenabgleichs, Zeitangaben
  • Im Falle eines positiven Treffers: Geburtsdatum, -ort, Staatsangehörigkeit, ggf. weitere Nachweise wie Ausweisdokumente und Registerauszüge
    Die Daten fragen wir bei Ihnen direkt ab oder erhalten sie im Rahmen des Abgleichs. Die Sanktionslisten mit den Vergleichsdaten finden sich in den Listen der aktuell geltenden EU-Verordnungen und Anordnungen des Wirtschaftsministeriums. Damit überprüfen wir, dass von uns keine Finanzmittel und sonstigen wirtschaftlichen Ressourcen den auf Sanktionslisten stehenden Personen und Organisationen bereitgestellt werden oder sonstige Transaktionen zu Gunsten dieser Personen und Organisationen erfolgen. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht in der Vermeidung von aufsichtsbehördlichen Maßnahmen, Bußgeldern oder Freiheits- und Geldstrafen, die sich aus der Unterlassung solcher Sicherheitsprüfungen ergeben würden gemäß § 130 Abs. 1 OWiG i.V.m. §§ 17, 18 AWG, §§ 56, 57 GwG.

Sofern Sie Ihre Daten für solche Zwecke nicht zur Verfügung stellen, können die Gewobag-Gesellschaften leider keine Geschäftsbeziehung mit Ihnen eingehen, Ihnen kein Geld auszahlen und keine sonstigen wirtschaftlichen Ressourcen zur Verfügung stellen.

Zugriff auf Ihre Daten haben nur ein eingeschränkter, definierter Kreis unserer Mitarbeitenden. Im Falle positiver Treffer erhalten zusätzlich folgende EmpfängerInnen Zugriff auf Ihre Daten: Die für die Aufklärung der Verdachtsfälle und Einleitung von Gegenmaßnahmen
zuständigen internen Stellen sowie die Ombudsstelle und der Geldwäschebeauftragte. Ggf. erfolgt bei positiven Treffern eine Meldung an die folgenden Stellen: Deutsche Bundesbank, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Wir speichern Ihre Daten für 5 Jahre. Die Aufbewahrungsfrist beginnt mit dem Schluss des Kalenderjahres, in dem die jeweilige Prüfung durchgeführt worden ist. Eine Ausnahme besteht, wenn wir gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unterliegen oder die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen noch benötigt werden.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist: Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Alt-Moabit 101 A, 10559 Berlin, gemeinsam mit derjenigen Gewobag-Gesellschaft, mit der Sie in Geschäftsbeziehung stehen oder eine solche eingehen möchten.

26. Ermittlung von HalterInnen eines Fahrzeugs

Sofern Fahrzeuge auf unseren Grundstücken unberechtigt parken, erheben wir die Daten des Halters (Namensangaben, Adresse, Kfz-Kennzeichen). Berechtigtes Interesse ist es, den/die Halterin des Fahrzeugs zu ermitteln, das unberechtigt auf unserem Grundstück geparkt wurde. In solchen Fällen führen wir eine entsprechende HalterIn-Abfrage bei der zuständigen Behörde durch. Rechtsgrundlage für die Datenerhebung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse ist es, das Fahrzeug direkt über den/die HalterIn entfernen zu lassen, um weitere Kosten wie z.B. Einbußen bei der Vermietung des unberechtigt zugestellten Parkplatzes oder Abschleppkosten zu vermeiden. Zugriff auf die Daten hat der hierfür zuständige Fachbereich. Im Falle von rechtlichen Maßnahmen oder gerichtlichen Auseinandersetzungen nutzen wir die Daten unter Umständen als Beweismittel und müssen diese ggf. gegenüber gegnerischen Parteien, Anwälten, Gerichten und ggf. Ermittlungsbehörden offenlegen. Rechtsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 lit. f), c), e) DSGVO.
Die Daten werden solange gespeichert, wie deren Verarbeitung für diese Zwecke erforderlich ist bzw. bis zum Ablauf etwaiger sich daran anschließender Aufbewahrungsfristen.