Gewobag und ALBA

Viel mehr als nur ein Spiel: „Alba macht Schule“

Gewobag baut ihr Engagement für Berliner Schulbasketball mit ALBA BERLIN weiter aus!

Seit 2016 unterstützt die Gewobag schon das Projekt „Alba macht Schule“. Ein Projekt bei dem der Bundesligist ALBA BERLIN Basketball direkt an SchülerInnen Berliner Grund- und Oberschulen vermittelt. Dabei werden in wöchentlichen Arbeitsgemeinschaften mit Trainings und Ligaspielen Grundfähigkeiten und Teamgeist an die sportbegeisterten Kinder und Jugendliche in Schulteams weitergegeben.

Zulauf und Begeisterung für das Projekt „Alba macht Schule“ wachsen zunehmend. Allein in den Spandauer Quartieren der Gewobag (Falkenseer Chaussee und Heerstr. / Maulbeerallee) trainieren aktuell ca. 800 Kinder wöchentlich in den Basketball-Arbeitsgemeinschaften.  

Seit dem 1. Juli 2019 baut die Gewobag ihr Engagement für zwei weitere Quartiere aus. So werden nun auch in den Quartieren Spektegrünzug im Falkenhagener Feld und Ringslebenstraße in Neukölln an Kitas, Grund- und Oberschulen Basketball-Arbeitsgemeinschaften angeboten. Ziel der Gewobag ist es, gerade in sozial schwächer aufgestellten Quartieren mit teilweise wenig kostenlosen Freizeit- und Bewegungsangeboten, Kinder und Jugendliche zu stärken und deren soziale Teilhabe zu gewährleisten.   

ALBA Trainer Mathias Schubert weiß wovon er spricht. Seit fünf Jahren trainiert er nun schon die Kinder und Jugendlichen in den Spandauer Quartieren: „Das Projekt ALBA macht Schule ist für die Kinder eine richtig große Nummer“, schwärmt er und verweist auf das jährlich stattfindende Kiezturnier der ALBA Grundschulliga in Spandau.

Auch in diesem Schuljahr war das Kiezturnier ein voller Erfolg. Sichtbar wurde, woran alle Projektbeteiligten, Lehrkräfte, ErzieherInnen und insbesondere TrainerInnen vor Ort gearbeitet haben: Begeisterung für den Basketball-Sport zu wecken.

Mathias Schubert legt Wert darauf zu erwähnen, dass der Mannschaftssport eine große Rolle bei der Vermittlung von Werten wie Teamgeist und Fairplay spielt: „Es ist wichtig, dass der Basketball etwas transportiert. Natürlich geht es für die Kinder in erster Linie um den Spaß an der Bewegung. Allerdings rückt vor allem die soziale Komponente zunehmend in den Vordergrund, denn: Sport verbindet!“

So beweisen bei den Grundschulliga-Turnieren nicht nur die SpielerInnen der ersten bis sechsten Klassen ihre Fähigkeiten auch die älteren SchülerInnen zeigen, was sie bei dem sogenannten „Kiezhelden-Projekt“ gelernt haben: als Schul-SchiedsrichterInnen Verantwortung auf dem Spielfeld zu übernehmen.

Wie bedeutend der Sport als verbindendes Element wirkt, weiß Mathias Schubert weiter zu berichten: „Es ist wichtig, dass wir diese Berührungspunkte schaffen. Das gilt zum einen für die gleichaltrigen SchülerInnen untereinander, aber auch für die Kinder und Jugendlichen der verschiedenen Bildungsinstitutionen im Quartier.“

Wolfram Tarras, Geschäftsführer der Gewobag MB über das Engagement der Gewobag:

„Eine erfolgreiche Jugendarbeit ist die Basis für die zukünftige Entwicklung unserer Quartiere und der Stadt Berlin. Allein in Spandau und Neukölln verwalten wir über 16.000 Wohnungen und sehen es als unsere Verpflichtung und soziale Aufgabe, den Kindern und Jugendlichen vor Ort Angebote zu machen. Mit ALBA BERLIN und dem Projekt „ALBA macht Schule“ fördern wir Sport, Zusammenhalt und Teamgeist.“

Internetseite von ALBA macht Schule