Familien stärken.

Die Offene Familienwohnung im Falkenhagener Feld West

Für das Projekt Offene Familienwohnung haben sich im Falkenhagener Feld West (Berlin-Spandau) elf Partner im Rahmen des Netzwerks „Familien Stärken“  zusammengeschlossen, um einen sicheren Ort für Kinder und einen Treffpunkt für Familien zu schaffen. Aus einer Wohnung für Wenige wurde die Offene Familienwohnung für Viele.

Für die Gemeinschaftsinitiative haben sich starke Partner zusammengeschlossen (v.l.n.r.): Jörn Silhavy, stellvertretender Geschäftsführer des JobCenters Spandau, Heidemarie Depil von der casablanca gGmbH, Helmut Kleebank, Bezirksbürgermeister von Spandau, Snezana Michaelis, Vorstandsmitglied der Gewobag, und Walter Sablotny, Leiter des Jugendamts Spandau.



Der Jugendhilfeträger casablanca gGmbH und die Gewobag haben mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, dem Jugendamt, Jobcenter, Quartiersmanagement und anderen Trägern ein Pilotprojekt entwickelt, das sich an den Lebenswelten der AnwohnerInnen orientiert.

Die 4-Zimmer-Wohnung im Hochhausgebiet steht Kindern, Familien und Nachbarn jeden Tag offen. In der Wohnung, die von der Gewobag kostenfrei bereitgestellt wird, finden Kinder im Alter von etwa sechs bis zwölf Jahren einen behüteten und gemütlichen Ort für ihre Freizeit.

In der Offenen Familienwohnung können die Kinder ihre Hausaufgaben erledigen, spielen, sich unterhalten oder ausruhen. Die Wohnung und die Mitarbeiter vor Ort stehen aber auch den Eltern mit Rat und Tat zur Seite: Sie bekommen hier Gelegenheit zum Austausch, können ihre familiären Sorgen teilen oder Sozialberatung erhalten.

Das Konzept der Offenen Familienwohnung steht für:

unternehmen_engagement_familienwohnung_1
  • einen offenen, niedrigschwelligen Zugang
  • eine familiäre, persönliche Atmosphäre
  • einen generations- und zielgruppenübergreifenden Ansatz
  • eine partizipative Ausrichtung
  • einen gemeinwesenorientierten Ansatz
  • eine enge Verzahnung von Prävention und Intervention

Hilfe in schwierigen Situationen

Einige Eltern im Falkenhagener Feld befinden sich in einer prekären Situation und daraus resultiert eine geringe gesellschaftliche Teilhabe der Kinder; Eltern sind häufig mit der Kindererziehung überfordert. Um vor diesem Hintergrund einen sicheren Ort für Kinder zu schaffen, haben sich Mitte 2016 im Rahmen der zuvor gegründeten Gemeinschaftsinitiative „Familien Stärken“ starke Partner mit verschiedenen Tätigkeitsschwerpunkten zusammengeschlossen, um eine Offene Familienwohnung nachhaltig einzurichten.

Bei Bedarf erhalten Familien soziale Beratung, können an thematischen Elternkursen teilnehmen und so an einer Verbesserung ihrer Lebenssituation arbeiten. Die Nachbarschaft mit ihren verschiedenen Altersgruppen und Nationalitäten lernt sich besser kennen. Durch das gelebte Miteinander in der Familienwohnung finden Kinder und Eltern einen Ort, an dem sie sich wohlfühlen, positive Formen des familiären Miteinanders kennenlernen und bestenfalls als Modell für ihr Familienleben übernehmen.

Starke Partner für die Gemeinschaftsinitiative

Spandaus Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank weihte die Offene Familienwohnung am 10. November 2016 ein. Neben ihm: Barbara Selig, ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Offenen Familienwohnung.

Gemeinsames Ziel der Partner von „Familien Stärken“ ist eine Verbesserung der Lebensqualität der Kinder und Familien. Mit der Offenen Familienwohnung im Falkenhagener Feld engagieren sich die Projektpartner für gute Nachbarschaften und ein intaktes Wohnumfeld. Familien in schwierigen Lebenssituationen bietet die Wohnung einen Raum zum Treffen, zum gemeinsamen Kochen, Basteln oder Spielen und zum Austausch sowie Beratungsangebote.

Nach Art der Entstehung, der Zusammensetzung der Partner und der Ressourcenbündelung handelt es sich um ein mehrfach innovatives Projekt, getragen von einem verantwortungsgeleiteten Engagement, bei dem jeder der Beteiligten seinen Zuständigkeitshorizont in Eigenmotivation überwindet.

Willkommen!

Die Offene Familienwohnung bietet Räume für verschiedenste Wünsche und Altersgruppen:

(1) Die Küche

Wie bei vielen Familien zu Hause ist die Küche unser zentraler Treffpunkt. Hier bereiten wir nicht nur das Essen vor, hier trifft man sich auch, um ungezwungen zu plaudern und sich miteinander auszutauschen.

(2) Das Gruppenzimmer

In diesem Raum finden das Kiezfrühstück und die tägliche Essensrunde mit den Kindern statt. Hier können Hausaufgaben gemacht und Spiele gespielt werden. Von hier geht es auf den Balkon, der von Ehrenamtlichen und Kindern bepflanzt wird.

(3) Das Kreativzimmer

Auf einer großen Tafel kann man sich kreativ betätigen, ein kleiner Schrank mit Bastelmaterial steht für die Kinder jederzeit bereit und eine Sitzecke bietet Platz für Spiele oder Gespräche unter NachbarInnen.

(4) Das Spielzimmer

Ein Raum mit vielen Möglichkeiten. Wer sich so richtig auspowern möchte, kann hier auf dem Trampolin springen. Sitzsäcke laden zum Chillen oder Buden-Bauen ein. Gegen akute Langeweile helfen die Lego- , Baustein- und Verkleidungskisten, die je nach Laune aus dem Regal gezogen werden können.

(5) Das Lese- und Beratungszimmer

Sessel laden zum Quatschen, Rat-Suchen oder Seele-baumeln-Lassen ein. Dazu passend gibt es auch jede Menge Bücher. Auf einem E-Piano kann man sich ausprobieren und sein eigenes Können zeigen.

Die Gesichter der Offenen Familienwohnung

Fünf starke Frauen: gemeinsam engagiert für einen lebenswerten Kiez im Falkenhagener Feld West.

AnsprechpartnerInnen

casablanca gGmbH
Frau Heidemarie Depil, Geschäftsführung
Pistoriusstraße 108 a, 13086 Berlin
Fon: 030 206315457
E-Mail: hdepil@g-casablanca.de

Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft mbH
Herr Wolfram Tarras, Geschäftsführung
Alt-Moabit 101 A, 10559 Berlin
Tel.: 030 4708-2402
E-Mail: w.tarras@gewobag.de

Projektanschrift

Offene Familienwohnung im Falkenhagener Feld West
Kraepelinweg 13, 13589 Berlin

Öffnungszeiten:

montags bis donnerstags
10:00–18:00 Uhr, freitags 09:00–13:00 Uhr

Website des Projekts:

https://www.g-casablanca.de/standorte/spandau/offene-familienwohnungen