3. Juni 2019

Gewobag startet Zukunftsprojekt im Bülow-Kiez

Wohnen, Arbeiten und Zusammenleben wird neu gedacht.
  • Zukunft hat Raum und das seit 100 Jahren. Jetzt kommt ein Neuer hinzu.
  • In der Bülowstrasse 90 entsteht ein kreativer Ort zum Wohnen, Leben und Arbeiten. Hier sollen zukunftsfähige, nutzerzentrierte und übertragbare Modelle in der Praxis erprobt werden.
  • Das Gebäudeensemble in der Bülowstrasse 90 im Schöneberger Norden wird in den nächsten Jahren umfassend saniert.

Ein sozialer Ort: Die Gewobag startet in der Bülowstrasse 90 ihr erstes Modellprojekt für gemeinschaftliches Wohnen, Arbeiten und Zusammenleben. Das Soziale steht im Fokus. Es sollen über 40 Wohnungen mit Gemeinschaftsflächen entstehen, ebenso Gemeinschaftsräume zum Arbeiten sowie (öffentliche) Bildungs-, Schulungs- und Kulturangebote. Geplant sind zum Beispiel auch ein Kindergarten, ein Café und eine offene Kiez-Werkstatt.

Den Kiez von morgen gestalten: Je stärker die Bevölkerung in Städten wächst, desto mehr Funktionen müssen Gebäude erfüllen. Die Bülowstrasse 90 versteht sich als Hub für lebendige Stadt-entwicklung und bietet eine Vielzahl an Angeboten für künftige MieterInnen und die Nachbarschaft an: Wohnen, Arbeiten, gewerbliche Nutzung, Kultur, Bildung, Gesundheit und Mobilität. Mit dieser Mischnutzung will die Gewobag wertvolle Flächen auf nachhaltige Weise optimal nutzbar machen.

Experimentierort für bedarfsorientierte Angebote: „Die ganze Vielfalt Berlins ist der Markenkern der Gewobag. Deshalb setzen wir uns mit den vielfältigen Bedürfnissen und Ideen für künftiges Wohnen und Arbeiten auseinander, die sich stark verändert haben. In der Bülow 90 sollen neue Antworten und Modelle für Wohnen, Arbeiten und Leben praxisnah entwickelt und erprobt werden“, sagt Snezana Michaelis, Mitglied im Vorstand der Gewobag. Ziel ist es, mit techno-logischen Anwendungen zu experimentieren, mit Wohnformen und Nutzungskonzepten, die die soziale Gemeinschaft und die Nachbarschaft stärken. Es wird vielseitige Dialogangebote geben sowie Kooperationen mit Wirtschaft und Wissenschaft.

Das Gebäude wird Schritt für Schritt ausgebaut. Bis zur Fertigstellung 2024 sind zahlreiche, auch öffentlich zugängliche Zwischennutzungen vorgesehen. Es soll ein lebendiges Programm für gewerbliche, soziale und kulturelle Nutzungen entstehen.
Ab Ende 2019 kann man die Veranstaltungsflächen mieten,
Ende 2020 werden die Arbeitsräume in Gemeinschaftsbüros bezugsfertig sein und voraussichtlich zwischen Mitte 2022 und Mitte 2024 auch die Wohnungen, die sich allesamt am Berliner Mietspiegel orientieren werden.

Frühzeitige Information: Am vergangenen Samstag (25.5.2019) fand in der Bülowstrasse 90 ein erster öffentlicher Infotag für die Nachbarschaft statt, um die Planungen vorzustellen. Für die knapp 200 BesucherInnen gab es Führungen zur Geschichte des Hauses, Informationen zum Pilotprojekt sowie ein buntes Programm für Kinder und Familien.